Hochsaison für die Verbrecher

Keine Chance für Taschendiebe

+
Seniorensicherheitsberater Bernd Schäfer (l.) und Hauptkommissar Andreas Bredemeier gaben Tipps.

Polizei warnt vor kriminellen Maschen. Nun beginnt die Hochsaison für die Verbrecher.

Von Frank Michalczak

Die Zeit ist gekommen, in der Ganoven das dichte Gedränge auf Weihnachtsmärkten, in Banken oder Warenhäusern nutzen, um Geldbörsen zu stehlen. An einem Infostand auf der Alleestraße klärten gestern Hauptkommissar Andreas Bredemeier und Seniorensicherheitsberater Bernd Schäfer Passanten auf, wie sie sich vor Trickdieben schützen können.

Achtung: Grundsätzlich suchen die Trickdiebe Körperkontakt. „Auch auf Rolltreppen oder an Bushaltestellen“, erklärt Hauptkommissar Andreas Bredemeier. Bei dem Anrempler nutzen die Täter die Schrecksekunde und stibitzen Geldbörsen – vor allem dann, wenn sie sich in Gesäßtaschen befinden. Ganz wichtig: Das Portemonnaie gehört in die Innentasche der Jacke oder des Mantels, die am besten mit einem Reißverschluss abgeriegelt werden sollte. Frauen sollten ihre Tasche nicht senkrecht, sondern diagonal über der Schulter tragen. „Denn dann müsste ihnen der Dieb ja beinahe den Kopf abreißen, um an die Beute zu gelangen“, klärt der Hauptkommissar auf. 

Welche Tricks sich die Verbrecher noch einfallen lassen und wie Sie diese erkennen, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier stehen in Remscheid die Blitzer
Hier stehen in Remscheid die Blitzer
Wirt von Pommes & Friends muss sein Zelt abbauen
Wirt von Pommes & Friends muss sein Zelt abbauen
RGA überdauert fast 95 Jahre hinter den Fußleisten
RGA überdauert fast 95 Jahre hinter den Fußleisten
Welche Rechte hat die Polizei?
Welche Rechte hat die Polizei?

Kommentare