Odenthal-Blecher

SEK-Einsatz: Person verschanzt sich in Wohnhaus 

+
Kurz nach 20 Uhr konnte das SEK den "Störer", wie es im Polizeideutsch heißt, überwältigen.

Glimpflich ist am Abend des Altweiberdonnerstags in Odenthal-Blecher ein großer Polizeieinsatz zu Ende gegangen.

Von Anja Wollschlaeger 

Odenthal-Blecher. Glimpflich ist am Abend des Altweiberdonnerstags in Odenthal-Blecher ein großer Polizeieinsatz zu Ende gegangen. Gegen 15.30 Uhr waren die Beamten auf der Wache alarmiert worden. In einem Einfamilienhaus in einem Wohngebiet hatte sich ein Mann in einem Keller verschanzt und gedroht, sich oder andere zu verletzen. Da konnten die Beamten noch nicht ausschließen, dass er möglicherweise auch eine Gasdruckpistole bei sich hat. 

Zur Sicherheit stellten Mitarbeiter der RheinEnergie auch die Gasversorgung des Hauses ab. Gegen 16 Uhr traf dann Unterstützung von einer Polizeihundertschaft ein. Die war nach Polizeiangaben eigentlich für einen Einsatz im Karneval in Kürten eingeplant gewesen. Notarzt und Rettungswagen standen vor dem Haus ebenfalls bereit. Die Polizei räumte den Bereich. Die Nachbarn mussten ihre Häuser verlassen. Etwa eine Stunde später war auch die Verstärkung durch ein angefordertes Spezialeinsatzkommando vor Ort. 

Während sich die Odenthaler nur einen Kilometer weiter auf den Weg zur Altweiberparty in die Berghalle machten, harrten die Nachbarn zuerst draußen, dann im Jugendzentrum der Offenen Jugendarbeit Odenthal aus. Die Leiterin der Einrichtung der katholischen Jugendagentur hatte von der Evakuierung gehört und das Haus als Aufenthaltsort angeboten. Das bestätigt Polizeisprecher Richard Bartz und spricht seine Anerkennung aus: „Das fand ich richtig gut. Sie hat toll reagiert.“ 

Kurz nach 20 Uhr konnte das SEK den "Störer", wie es im Polizeideutsch heißt, überwältigen. Er ist bei dem Zugriff unverletzt geblieben und wird zur psychologischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Anwohner konnten in ihre Häuser zurückkehren. Nach dem Zugriff war klar, wie brenzlig die Situation war. Der Mann hatte mehrere Messer in seinem unmittelbaren Bereich, teilt Bartz mit und ist erleichtert, dass auch die Kollegen unverletzt geblieben sind.

Mitten in der beschaulichen Lenneper Altstadt ereignete sich am späten Mittwochabend ein Überfall auf einen 42-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Drei weitere Todesfälle
Corona: Drei weitere Todesfälle
Corona: Drei weitere Todesfälle
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag

Kommentare