Hitzesommer

Schnelles Handeln erforderlich - Forstamt warnt

+
Ähnlich wie diesem Baum am Talsperrenweg/Ecke Höhenweg ergeht es vielen in diesen Tagen.

Forstamt findet klare Worte für zunehmende Wetterextreme. 

Angesichts des zweiten Hitzesommers infolge und der damit einhergehenden Dürre schlägt Markus Wolff, Leiter des städtischen Forstamtes, Alarm. „Wir haben keine Zeit mehr. Wir dürfen nicht morgen oder übermorgen handeln – es muss ad hoc etwas passieren“, fordert Wolff ein „neues Grünbewusstsein“, um die Folgen, der zunehmenden Wettextreme zumindest abzumildern. 

Bei Temperaturen über 40 Grad sterben unsere Bäume. Wasser fehlt und Schädlinge haben ein leichtes Spiel.

Was Markus Wolff vorschlägt und wie die Bäume gerettet werden können, erfahren sie hier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michels Wortschatz ist explodiert!
Michels Wortschatz ist explodiert!
Pfingsten: Bürgermeister bitten Deutsche, nicht nach Holland zu reisen
Pfingsten: Bürgermeister bitten Deutsche, nicht nach Holland zu reisen
CDU: Zeugnisübergabe wegen Corona im Autokino
CDU: Zeugnisübergabe wegen Corona im Autokino
A1: Gespann mit Stämmen überschlägt sich
A1: Gespann mit Stämmen überschlägt sich

Kommentare