Baustelle Ring- und Rader Straße

Wenn das Autohaus zur Abkürzung wird

Seit Anfang Februar gilt wegen der Baustelle Ring-/Rader Straße eine neue Verkehrsführung, von der Ringstraße Richtung Radevormwald abbiegen ist erlaubt, zum Hasenberg kommt man aber derzeit nicht.
+
Seit Anfang Februar gilt wegen der Baustelle Ring-/Rader Straße eine neue Verkehrsführung, von der Ringstraße Richtung Radevormwald abbiegen ist erlaubt, zum Hasenberg kommt man aber derzeit nicht.

Die Baustelle an der Ring- und Rader Straße bringt für die Anlieger Probleme mit sich. Die Bauarbeiten liegen derzeit im Zeitplan.

  • Die Baustelle an der Ring- und Rader Straße ist in der nächsten Phase.
  • Autofahrer benutzen das Gelände von Autohaus Scheider als Abkürzung.
  • Betriebsabläufe leiden unter der veränderten Verkehrsführung.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Eigentlich ist das Schild unmissverständlich: „Zufahrt nur für Kunden“ ist darauf zu lesen, außerdem „Keine Durchfahrt“ und „Privatgrundstück“. Allzu abschreckend wirkt das aber offensichtlich nicht. Seit die Baustelle an der Kreuzung Ring-/Rader Straße Anfang Februar in ihre nächste Phase getreten ist und damit den Hasenberg von der B229 abgeschnitten hat, haben einige Autofahrer das Werksgelände des Autohauses Scheider am Neuenteich als Abkürzung für sich entdeckt.

Die Anlieger am Neuenteich behelfen sich mit eigenen Schildern, um Besuchern den Weg zu weisen.

„Heute Morgen hatten wir noch einen Laster auf dem Hof stehen, der zu Radsport Nagel wollte, da ging nichts mehr“, berichtet Dirk Rosenberg, Geschäftsführer der Scheider-Gruppe. Nicht das einzige Problem, mit dem der Audi-Händler zu kämpfen hat. „Wir merken die Baustellen beim Umsatz“, sagt Rosenberg. Sowohl in der Werkstatt als auch im Autoverkauf. „Genau messen kann man das nicht, weil auch viele wegen Corona das Haus nicht verlassen“, so Rosenberg. „Aber wir haben schon von Kunden klipp und klar gehört, dass sie derzeit nicht zu uns kommen.“ Deswegen weise man Kunden, die einen Termin haben, proaktiv auf die neue Verkehrsführung hin: „Damit die die Einfahrt in der Baustelle nicht verpassen.“

Remscheid: Anlieferungen per Sattelschlepper sind derzeit kaum möglich

Doch unter der veränderten Verkehrsführung leiden nicht nur die Kunden, sondern auch die Betriebsabläufe. „Wir haben einen stündlichen Postverkehr zwischen den Standorten, zum Beispiel für Ersatzteile“, sagt Dirk Rosenberg. Von der Audi-Niederlassung aus über den Hasenberg zum VW-Autohaus an der Trecknase zu fahren, sei kein Problem. Andersrum über die Ringstraße aber sehr wohl, „wegen des langen Rückstaus“. Zudem seien rund 30 Fahrzeuge aus Platzgründen vom Neuenteich an die Trecknase verlegt worden. „Wenn die Verkäufer die holen müssen, dauert das.“

Und an die Anlieferung neuer Fahrzeuge mit einem Sattelschlepper sei derzeit gar nicht zu denken, sagt Dirk Rosenberg: „Wir lassen alle Autos zentral an der Trecknase anliefern und fahren sie dann einzeln runter.“

Wie das Autohaus spüren auch dessen Nachbarn die Auswirkungen der Baustelle. Radsport Nagel und die gegenüberliegende Kfz-Werkstatt EGE behelfen sich mit selbstgebastelten Hinweisschildern, die den Weg zu ihnen weisen. Und das meist durch das Wohngebiet Hasenberg, in dem die Verkehrssituation ohnehin schwierig und derzeit durch Tiefbauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln noch angespannter ist.

Diesen Weg müssen zurzeit auch die Lieferungen zu und von der Firma Spontan nehmen. Der Maschinenbauer war erst Mitte 2018 an den neuen Standort Neuenteich gezogen. Die Situation sei ärgerlich, man komme aber im Großen und Ganzen zurecht, heißt es dort: „Die meisten Besucher finden uns auch so.“

Unabhängig von der Situation mit der Baustelle loben die meisten Anlieger aber den Umgang von Stadt und TBR damit, insbesondere die frühzeitige Information. So sei auch die improvisierte die Zufahrt von der B229 zum Autohaus, die zudem als Polizei- und Feuerwehrzufahrt zum Hasenberg dient, in einem Gespräch mit Verantwortlichen der Stadtverwaltung entstanden, berichtet Dirk Rosenberg, der auch das Arbeitstempo auf der Baustelle positiv bewertet: „Die machen einen guten Job.“

Remscheid: Ein Abschluss der Bauarbeiten ist Ende April oder Anfang Mai möglich

Trotzdem werde der Zustand noch einige Wochen anhalten, sagt Gerald Hein, zuständiger Geschäftsbereichsleiter bei den Technischen Betrieben (TBR): „Die Baustelle liegt grundsätzlich im Zeitplan, es gibt aber noch einige kleinere Änderungen, zum Teil auch wetterbedingt.“ So habe man auf der Rader Straße zusätzliche Arbeiten auszuführen. „Und die Stadtwerke haben bemerkt, dass sie eine der Wasserleitungen im Zuge dessen besser auch gleich erneuern.“ Das genaue Ende der aktuellen Baumaßnahme hänge von mehreren Beteiligten ab. „Realistisch ist derzeit Ende April oder vielleicht auch Anfang Mai.“

Die Zufahrten und Fußwege für das geplante Designer Outlet Center (DOC) stehen schon. 

Nachdem die Stadt Wuppertal auf eine Klage gegen das DOC verzichtet hatte, gibt es weiterhin private Kläger gegen das Center. 

RING-/ RADER STRASSE

BAUSTELLE Rund 4,5 Millionen Euro kostet der Ausbau der Kreuzung Ring-/ Rader Straße, der vor allem notwendig war, weil es an dem Verkehrsknotenpunkt gerade zu Hauptverkehrszeiten zu zum Teil langen Staus kam. Für zusätzliche Aktualität sorgt dazu noch das geplante Designer Outlet Center (DOC), das in der Nähe entstehen soll. Deswegen beteiligt sich auch der Investor McArthurGlen an den Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Weihnachtstreff fällt 2020 aus - Inzidenz jetzt bei 245,2
Corona: Weihnachtstreff fällt 2020 aus - Inzidenz jetzt bei 245,2
Corona: Weihnachtstreff fällt 2020 aus - Inzidenz jetzt bei 245,2
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig

Kommentare