Jugendlicher flieht

Streit endet mit Messerstichen: Polizei setzt Hubschrauber ein

+
Die Polizei suchte in Remscheid mit einem Hubschrauber nach einem Jugendlichen, der in einen Streit verwickelt war (Symbolbild).

An der Arthur-Sommer-Straße gerieten zwei Jugendliche in Streit. Die Polizei suchte nach einem 17-Jährigen, der geflüchtet war, mit einem Hubschrauber.

  • Am Montagabend gerieten zwei Jugendliche in Remscheid Lennep an der Arthur-Sommer-Straße in einen handfesten Streit.
  • Einer der beiden zog ein Messer und verletzte den anderen schwer, dann flüchtete er.
  • Die Polizei suchte den Jugendlichen mit einem Hubschrauber und konnte ihn festnehmen.

Remscheid. Ein Streit zwischen Jugendlichen, der mit Messerstichen und einem Schwerverletzten endete, bildet den Hintergrund für den Hubschraubereinsatz am Montagabend über Remscheid Lennep. Wie die Polizei mitteilt, waren gegen 20 Uhr auf einem Spielplatz an der Arthur-Sommer-Straße ein 17- und ein 18-Jähiger aus bislang ungeklärter Ursache aneinandergeraten. Es kam zu Schlägen und Schubsereien. Am Ende zog der 17-Jährige ein Messer und stach auf den 18-Jährigen ein. 

Remscheid: Streiterei unter Jugendlichen: 18-Jähriger mit Messer verletzt

Der 18-Jährige erlitt dabei diverse Stichverletzungen am Oberkörper, die aber nicht lebensbedrohlich sind. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Attacke ergriff der 17-Jährige die Flucht in Richtung Talsperrenweg. Weil das Opfer ihn gut beschreiben konnte, brachte die Polizei den Hubschrauber zum Einsatz. Tatsächlich konnte der Jugendliche nur wenig später im Bereich der Kölner Straße von einer Polizeistreife gestellt und festgenommen werden. 

Die Polizisten durchsuchten den jungen Remscheider und entdeckten geringe Mengen Betäubungsmittel. Sie fanden auch das Messer, dass der Jugendliche offenbar nach dem Streit weggeworfen hatte, und stellten es sicher. Der 17-Jährige ist bereits polizeibekannt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, heißt es von der Polizei. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf dauern an. ric

An einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Berliner Platz in Wuppertal waren zwei Remscheider beteiligt: Dort eskalierte ein Streit mit Messer und Gartenschere.

Der Schauplatz von Straftaten hat sich während der Corona-Pandemie vom öffentlichen Raum ins Internet verlagert: Dort haben auch in Bergischen Betrugsdelikte zugenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gegen Homophobie: Remscheid hisst Zeichen der Akzeptanz
Gegen Homophobie: Remscheid hisst Zeichen der Akzeptanz
Vatertag: Spaß in der Gruppe fällt diesmal aus
Vatertag: Spaß in der Gruppe fällt diesmal aus
Kirchenfenster summt am heutigen Weltbienentag
Kirchenfenster summt am heutigen Weltbienentag
H2O und Sportbad öffnen nicht am 30. Mai
H2O und Sportbad öffnen nicht am 30. Mai

Kommentare