Hilfe

Remscheid stärkt die Aids-Prävention

+
Aids-Beratung in Remscheid seit 1. April: (v.l.) Dezernent Thomas Neuhaus, Beraterin Jana Kawina, Christoph Weber (Aids-Hilfe-Vorstand).

Im bergischen Städtedreieck wird von 400 HIV-Positiven mit Diagnose ausgegangen, weiteren 100 ohne Diagnose.

Geschätzte 86.000 Menschen in Deutschland sollen laut Robert-Koch-Institut HIV-positiv sein. Weitere 11.000 wissen nicht, dass sie den tückischen Virus in sich tragen. Mit Jana Kawina gibt es erstmals eine Fachberaterin. Sie ist erreichbar über E-mail: j.kawina@aidshilfe.wtal.de; Tel: 0176 / 3455 1933. Lesen Sie, was Dr. Frank Neveling, Leiter des Gesundheitsamtes, zur neuen Beraterin sagt.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Hindenburgstraße wird zur Konzertmeile

Die Hindenburgstraße wird zur Konzertmeile

Team der Geburtshilfe im Sana ist 24 Stunden im Einsatz

Team der Geburtshilfe im Sana ist 24 Stunden im Einsatz

OB Mast-Weisz diskutiert mit Bürgern vor dem Center

OB Mast-Weisz diskutiert mit Bürgern vor dem Center

Remscheid: So bunt wird das RS United Festival

Remscheid: So bunt wird das RS United Festival

Milchpulver löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Milchpulver löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren