Aktion

Sie sammeln für eine überfallene Seniorin

Michelle Leggewie, Stefan Müller und Anke Vohrmann (v. l.) haben 1310 Euro gesammelt. Foto: Roland Keusch
+
Michelle Leggewie, Stefan Müller und Anke Vohrmann (v. l.) haben 1310 Euro gesammelt.

87-Jährige wurde Ende Januar in der Innenstadt Opfer eines Raubes.

Von Peter Klohs

Remscheid. Die drei befreundeten Remscheider Michelle Leggewie, Anke Vohrmann und Stefan Müller sind zu Recht stolz auf das, was sie in den vergangenen Tagen erreicht haben. Ihre Aktion ist ein Musterbeispiel dafür, wie man in Not geratenen Mitbürgern uneigennützig helfen kann. Was ist geschehen?

Am 28. Januar, morgens um 10 Uhr, wurde eine 87-jährige Remscheiderin, die anonym bleiben möchte, in der Innenstadt überfallen. Ihre Handtasche wurde gestohlen. Die Überfallene konnte jedoch ihre Geldbörse geistesgegenwärtig retten. Ein paar Minuten später wurde ihr aber auch diese entwendet.

Im zu diesem Fall auf Facebook eingestellten Polizeibericht erfuhren die drei befreundeten Remscheider vom Pech der Seniorin und ärgerten sich zeitgleich über einige fremdenfeindliche und rassistische Kommentare mancher Menschen. „Warum spenden wir nicht alle fünf Euro und gut ist?“, dachte Stefan Müller laut. Das war für Anke Vohrmann die Initialzündung für das Projekt „Spendenbeschaffung“. Über den Zahlungsdienst Paypal richtete sie einen Geldpool ein, der von allen Nutzern eingesehen werden konnte und in dem hilfsbereite Menschen Spenden hinterlassen konnten. „Wir dachten so an 100 Euro“, sagt Michelle Leggewie, „damit sich die Dame ihre Ausweispapiere wiederbeschaffen kann.“

Aber bereits nach wenigen Minuten stellte sich zur großen Überraschung des Trios heraus, dass mit dieser Aktion weitaus mehr Spendengelder zusammenkommen würden. Nach drei Stunden waren es schon 300 Euro. Am Ende betrug die Spendensumme 1310 Euro. Insgesamt hatten sich 92 Spendenwillige an der Aktion beteiligt. Die größte Einzelsumme von 125 Euro wurde anonym gespendet. „Wir haben sehr viel positive Erfahrungen gemacht“, berichtet das hilfsbereite Trio. „Remscheid hält zusammen, wenn es eng wird.“

Der Kontakt mit dem Enkel der Überfallenen wurde schnell hergestellt und das Geld übergeben. Der Kommentar des Enkels war kurz und knapp: „Ich bin absolut geflasht von dieser Aktion.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Durchstich Intzestraße: Förderantrag wird bald eingereicht
Durchstich Intzestraße: Förderantrag wird bald eingereicht
Durchstich Intzestraße: Förderantrag wird bald eingereicht

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare