Zukunft des Einkaufens

Remscheids erster Unverpackt-Laden an der Hindenburgstraße geplant

+
Noch ist die ehemalige Gaststätte eine Baustelle, am 1. März möchte Melanie Rothe (Mi.) hier Remscheids ersten Unverpackt-Laden eröffnen. Sebastian und Constanze Epe bauen die Immobilie dafür um. Den Stehtisch und ein weiteres, quadratisches Exemplar aus dem „Kaffeehaus“ möchte das Ehepaar Epe zugunsten von Möhrchen e.V. versteigern. Interessenten können sich unter Tel. 5 91 07 80 melden.

Remscheids erster Unverpackt-Laden soll im März an der Hindenburgstraße eröffnen.

Aktuell braucht man noch eine gute Portion Phantasie, um es sich vorzustellen. Aber in wenigen Monaten soll im Haus Hindenburgstraße 41, das viele noch als Kneipe „Kaffeehaus” kennen, ein Unverpackt-Laden eröffnen. Lesen Sie hier alles zu den Planungen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bus brennt komplett aus auf der Reinshagener Straße
Bus brennt komplett aus auf der Reinshagener Straße
Es geht um 450 000 Euro: Stadt Remscheid klagt gegen Lkw-Kartell
Es geht um 450 000 Euro: Stadt Remscheid klagt gegen Lkw-Kartell
Wie gut kennen Sie Remscheid?
Wie gut kennen Sie Remscheid?
Tempo 30 auf der Freiheitstraße: CDU will Zwischenbilanz
Tempo 30 auf der Freiheitstraße: CDU will Zwischenbilanz

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren