Enkeltrick via Smartphone

Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern

Neue Whatsapp-Nachricht von unbekannter Nummer? Dann sollten Sie unbedingt vorsichtig sein!
+
Neue Whatsapp-Nachricht von unbekannter Nummer? Dann sollten Sie unbedingt vorsichtig sein!

Nachricht von unbekannter Nummer? So schützen Sie sich vor Abzocke.

Solingen. Die Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern: Mit einer neuen Masche versuchen die Täter, ähnlich wie beim Enkeltrick, Geld von ihren Opfern zu erbeuten. Und das ist die Masche:

Über Whatsapp nehmen die Betrüger Kontakt auf. Unter einer dem Opfer unbekannten Nummer tauchen dann Nachrichten wie diese auf: „Hallo Mama, ich habe eine neue Telefonnummer“ - dann folgt eine Geschichte vom verlorenen Handy o.ä. Wenig später kommt dann die nächste Nachricht. Darin tischen die Täter dann eine Geschichte auf, dass sie dringend eine Rechnung bezahlen müssten, aber z.B. wegen des verlorenen Handys keinen Zugang mehr zum Onlinebanking haben. Die Opfer sollen das Geld überweisen. Das Geld würde angeblich kurzfristig zurückgezahlt.

Whatsapp-Betrug über unbekannte Nummer: So schützen Sie sich

Auf solche oder ähnliche rührselige Geschichten sollten Whatsapp-Nutzer nicht hereinfallen. Denn zurückgezahlt wird das Geld natürlich nie. Im Bergischen Land ist bisher offenbar noch niemand auf diesen Trick hereingefallen - „inwieweit es schon Versuche gab, auf diese Weise Geld zu erbeuten, wissen wir aber nicht“, sagt der Wuppertaler Polizeisprecher Jan Battenberg. Dennoch warnen er und seine Kollegen eindringlich vor der neuen Masche. „Sie meinen, Sie würden darauf nicht hereinfallen? Kann sein. Vielleicht aber Ihre Eltern oder Großeltern, Freunde oder Bekannte“, warnt die Polizei. Und hat deshalb über soziale Medien eine Aufklärungskampagne gestartet.

So schützen Sie sich:

  • Niemals auf Geldforderungen über Messenger-Dienste eingehen.
  • Fragen Sie bei Angehörigen oder Bekannten nach, ob sie tatsächlich eine neue Telefonnummer haben.
  • Nehmen Sie fremde Nummern nicht sofort als neuen Kontakt auf, sondern prüfen Sie erst, ob die Kontakte „echt“ sind.
  • Erstatten Sie immer Strafanzeige, wenn Sie Opfer geworden sind.
  • Wenn Sie schon gezahlt haben - leisten Sie auf keinen Fall weitere Geldzahlungen.
  • Informieren Sie Ihre Bank, um eventuell Geldzahlungen aufhalten zu können.

Kontakt für Opfer beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz: 0202/284 1801.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare