Engagement

Natur-Schule bietet Freiwilliges Ökologisches Jahr - Bewerbungsphase ab Samstag

Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Natur-Schule Grund, ermutigt zur Bewerbung für das Freiwillige Ökologische Jahr.
+
Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Natur-Schule Grund, ermutigt zur Bewerbung für das Freiwillige Ökologische Jahr.

Die Natur-Schule Grund bietet Interessenten ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) an.

  • Freiwillige Jahr bei der Natur-Schule Grund gewährt Einblicke in ökologische Berufsfelder.
  • Zwischen 16 und 27 Jahren sollten die Bewerber alt sein.
  • Natur-Schule Grund in Remscheid beteiligt sich an Nabu-Aktion.

Remscheid. Interesse für Natur und Umwelt sind die Grundvoraussetzungen für Jugendliche, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der Natur-Schule Grund absolvieren möchten. Das FÖJ beginnt im August. Bewerben können sich interessierte junge Leute ab Samstag, 15. Februar.

Die Aufgaben: Die FÖJler versorgen unter anderem die schuleigenen Hühner und sind für Planung, Pflege und Pflanzungen im Garten und der Außenanlage verantwortlich.

Im Winterhalbjahr erstellen sie zum Beispiel umweltpädagogische Materialien, die in den Veranstaltungen der Natur-Schule Anwendung finden. Im Frühjahr jäten sie Wildkräuter und säen Salat, Kräuter und Gemüse, pflegen die Staudenbeete und sind bei Wind und Wetter draußen aktiv.

Das FÖJ in der Natur-Schule Grund in Remscheid beginnt im August

Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet Einblicke in ökologische Berufsfelder und hilft den jungen Erwachsenen bei der beruflichen Orientierung. Es bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Gelegenheit, sich konkret für die Umwelt und für andere Menschen einzusetzen und dabei ihre Kenntnisse über Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz zu verbessern. Zum FÖJ gehört auch die Teilnahme an fünf jeweils fünftägigen Seminaren, an Praktika und vielem mehr.

Auch ab dem kommenden August sollen wieder engagierte Freiwillige ihr FÖJ in der Natur-Schule leisten. Ab 15. Februar 2020 können sich Interessierte direkt oder über die Online-Bewerbung beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) bei der Natur-Schule Grund in Remscheid für das FÖJ 2020/2021 bewerben. Dieses wird vom 1. August dieses Jahres bis Ende Juli 2021 dauern.

Die Bewerber sollten sich dazu auf der Internetseite des LVR, der hier zuständigen FÖJ-Zentralstelle, unter www.foej.lvr.de informieren und mit den dort verfügbaren Formularen direkt bei den Einsatzstellen bewerben. Erwünscht ist eine Online-Bewerbung auf https://foej-bewerbung.lvr.de/ für die Einsatzstelle „Natur-Schule Grund“.

Auch eine Bewerbung per Post ist möglich. Die muss dann allerdings direkt an die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid gerichtet werden. Jörg Liesendahl, Pädagogischer Leiter der Natur-Schule: „Wir laden alle ein, die nach der Schule eine berufliche Orientierung vor allem in ökologischen Berufsfeldern suchen, sich für das FÖJ in der Natur-Schule zu bewerben.“ red

www.naturschule-grund.de

Die Natur-Schule Grund in Remscheid bietet Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Artikel vom 10.2.2020

Remscheid. In dieser Zeit sind sie unter anderem für Planung, Pflege und Pflanzungen im Garten und der Außenanlage verantwortlich. Das Freiwillige Jahr gewährt Einblicke in ökologische Berufsfelder und hilft bei der beruflichen Orientierung. 

Natur-Schule Grund in Remscheid hilft bei der beruflichen Orientierung

Es bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren vom 1. August 2020 bis Ende Juli 2021 Gelegenheit, sich konkret für die Umwelt und für Menschen einzusetzen. Ab dem 15. Februar können sich Interessierte bewerben – und zwar im Internet unter www.foej.lvr.de oder bei der Natur-Schule, Grunder Schulweg 13, 42 855 Remscheid. zak

Remscheid: Natur-Schule Grund beteiligt sich an Nabu-Aktion

Zweimal im Jahr ruft der Naturschutzbund (Nabu) Freiwillige dazu auf, eine Stunde lang die Vögel in ihrer Umgebung zu zählen. Das soll Aussagen über Veränderungen in der Vogelwelt zulassen. Zuletzt schlug Anfang Januar die „Stunde der Wintervögel“. Auch Jörg Liesendahl, pädagogischer Leiter der Natur-Schule Grund, hat sich in Grund an der Aktion beteiligt.

Wenngleich es durchaus Schwankungen gebe, könne er keine erhebliche Veränderung der Vogelpopulation in Remscheid feststellen. Das teilte er den Mitgliedern des Umweltausschusses mit. Grundsätzlich liefere die Zählung der Gartenvögel im Mai aussagekräftigere Ergebnisse, betonte der 58-Jährige. Das liege an den vielen Unbekannten im Winter. So sei die Zahl der Arten, die den Winter hierzulande verbringen, begrenzt.

Vogelschutz beginnt mit Insektenschutz: Der Garten der Natur-Schule Grund ist ein wahres Paradies für Bienen und andere Insekten. Diplom-Biologe Jörg Liesendahl verrät, dass sich unter anderem Primeln als Nahrungslieferanten eignen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Stadt baut Notkrankenhaus wieder auf - Krisenstab blickt nach Berlin
Corona: Stadt baut Notkrankenhaus wieder auf - Krisenstab blickt nach Berlin
Corona: Stadt baut Notkrankenhaus wieder auf - Krisenstab blickt nach Berlin
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig
Urteil zum DOC: Oberverwaltungsgericht hält Bebauungsplan der Stadt für unzulässig
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Tarifabschluss kostet Remscheid 1,6 Millionen
Tarifabschluss kostet Remscheid 1,6 Millionen
Tarifabschluss kostet Remscheid 1,6 Millionen

Kommentare