Blaulicht

Nachbar verhindert größeren Wohnungsbrand in der Innenstadt

+
Nach gut 45 Minuten war der Einsatz beendet; die Peterstraße musste nur kurz gesperrt werden.

Der Kleinbrand in der Küche einer Seniorin hätte schlimme Folgen haben können.

Remscheid. Aufmerksame Zeugen beobachteten gegen 20.15 Uhr am Dienstagabend, dass Rauch aus der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Peterstraße in der Innenstadt drang. 

Da nicht klar war, ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung aufhielten, rückten zahlreiche Kräfte zur Menschenrettung aus. Der Kleinbrand in der Küche einer Seniorin war durch einen Nachbarn bereits gelöscht worden. „Durch die schnelle Reaktion des Nachbarn konnte eine Brandausbreitung verhindert und so ein erheblicher Schaden vermieden werden", lobte Einsatzleiter Philipp Tobisch.

Vier Personen mussten durch den alarmierten Rettungsdienst mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen untersucht werden, letztlich musste jedoch nur die Mieterin der Brandwohnung ins Krankenhaus gebracht werden. 

Da der couragierte Nachbar auch die Fenster im Brandraum geöffnet hatte, richteten sich die Maßnahmen der Feuerwehr nur noch auf die rettungsdienstliche Versorgung der Anwohner. Nach gut 45 Minuten war der Einsatz beendet; die Peterstraße musste nur kurz gesperrt werden. to/gf

Auch am Mittwochmorgen war der Feuerwehr wieder im Einsatz. In einer Remscheider Großbäckerei hatte sich ein Mitarbeiter seine rechte Hand in einer Maschine eingeklemmt

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

H2O öffnet am Montag wieder - Sauna vorerst weiter geschlossen
H2O öffnet am Montag wieder - Sauna vorerst weiter geschlossen
Wir hätten noch Stunden auf Opas Dachboden verbringen können
Wir hätten noch Stunden auf Opas Dachboden verbringen können
Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße

Kommentare