Einsatz

Remscheider mit gestohlenen Kennzeichen am Auto unterwegs

Eine Streifenwagenbesatzung hatte den 25-Jährigen gegen 18 Uhr in Rade kontrolliert.
+
Eine Streifenwagenbesatzung hatte den 25-Jährigen gegen 18 Uhr in Rade kontrolliert.

Mit gestohlenen Kennzeichen ist am Montag ein Autofahrer aus Remscheid in eine Routinekontrolle der Polizei geraten.

Remscheid. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den 25-Jährigen gegen 18 Uhr in Rade auf der Westfalenstraße kontrolliert und zunächst darauf gestoßen, dass sich an dem nicht zugelassenen Audi gestohlene Kennzeichen befanden. Damit nicht genug: Im Besitz einer Fahrerlaubnis war der Remscheider ebenfalls nicht. Und weil ein Drogentest positiv ausfiel, veranlasste die Polizei eine Blutprobe.

Zusätzlich fanden die Beamten noch eine geringe Menge Betäubungsmittel sowie ein Schreiben der Polizei Wuppertal: Dort war der Remscheider Mitte vergangenen Jahres mit dem gleichen Auto angehalten worden – ebenfalls mit gestohlenen Kennzeichen.

Am Montag ist ein Fußgänger bei einem Unfall auf der Wallburgstraße schwer verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Senior wird in eigenem Haus Opfer eines Raubüberfalls
Senior wird in eigenem Haus Opfer eines Raubüberfalls
Senior wird in eigenem Haus Opfer eines Raubüberfalls
Corona: Inzidenz bei 113,2 - Impfungen für Vorerkrankte starten
Corona: Inzidenz bei 113,2 - Impfungen für Vorerkrankte starten
Corona: Inzidenz bei 113,2 - Impfungen für Vorerkrankte starten
Astrazeneca: 1500 Remscheider sind geimpft
Astrazeneca: 1500 Remscheider sind geimpft
Astrazeneca: 1500 Remscheider sind geimpft
Corona-Schutzverordnung: Viele Fragen ans Land, noch keine Antworten
Corona-Schutzverordnung: Viele Fragen ans Land, noch keine Antworten
Corona-Schutzverordnung: Viele Fragen ans Land, noch keine Antworten

Kommentare