Impfzentrum geht in Betrieb

Krisenstab erwartet Serum von Astrazeneca

Dr. Bettina Stiel-Reifenrath, Guido Eul Jordan und Sascha Bloch sind bereit: Montag nehmen sie im Impfzentrum ihre Arbeit auf. Foto: Michael Schütz
+
Dr. Bettina Stiel-Reifenrath, Guido Eul Jordan und Sascha Bloch sind bereit: Montag nehmen sie im Impfzentrum ihre Arbeit auf.

Am Freitag sollen die ersten Unter-65-Jährigen im Impfzentrum an der Reihe sein.

Von Axel Richter

Remscheid erwartet für Freitag nächster Woche die erste Lieferung des neuen Corona-Impfstoffes von Astrazeneca. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Anwendung für Menschen bis 64 Jahre. Es soll am Freitag zunächst Mitarbeiter der Rettungsdienste, der Tagespflege, ambulanter Pflegedienste, aus Hospizen, Wohngemeinschaften und anderen Einrichtungen verabreicht werden. „Wir erstellen dazu gerade neue Pläne“, erkärt Guido Eul-Jordan, Amtsleiter der Feuerwehr und verantwortlich für das Impfzentrum in Reinshagen.

„Gebt uns den Impfstoff, den Rest machen wir.“
Guido Eul-Jordan, Feuerwehr

Eul-Jordan hofft zunächst auf bis zu 800 Dosen des britisch-schwedischen Pharmakonzerns. Für die Impfung der Über-80-Jährigen, die am Montag im Impfzentrum in Reinshagen beginnen soll, erwartet er zunächst 120 Dosen der Hersteller Biontech/Pfizer. Um 14 Uhr soll er am Montag den ersten beiden Senioren verabreicht werden. Mittwochs, samstags und sonntags soll es dann im gleichen Umfang weiter gehen.

Insgesamt gibt es annähernd 8000 Remscheider, die das 80. Lebensjahr überschritten haben. Bis sie durchgeimpft sind, dürften mithin noch Wochen beziehungsweise Monate vergehen. Dabei könnte alles viel schneller gehen. Das Impfzentrum zählt maximal drei Impfstraßen. Pro Tag wären so 720 Impfungen möglich, sagt Eul-Jordan und würde die drei Straßen nur zu gern in Betrieb nehmen: „Wir haben immer gesagt: Gebt uns den Impfstoff, den Rest machen wir.“

So wie sie es in den Alten- und Pflegeheimen gemacht haben. Seit dem 27. Dezember sind die mobilen Impfteams dort im Einsatz. Im Haus Lennep, das zahlreiche Corona-Opfer zu beklagen hat, wurden gestern 162 Personen zum zweiten Mal geimpft. Damit ist die Corona-Schutzimpfung dort abgeschlossen. Das gilt für die meisten Alten- und Pflegeheime in Remscheid. Die Menschen, die auch aufgrund der Wohnsituation als besonders gefährdet gelten, sollten damit geschützt sein. Thomas Neuhaus, Leiter des Corona-Krisenstabes, hatte das als wichtiges Moment im Kampf gegen das Virus bezeichnet.

Laut Corona-Krisenstab wurden bis heute 4787 Impfdosen in Remscheid verabreicht. Davon entfielen 900 auf das Sana-Klinikum und das Krankenhaus der Stiftung Tannenhof. 3887 Impfdosen wurden durch die mobilen Impfteams verabreicht: 3431 in den Alten- und Pflegeheimen. 456 Dosen gingen an weitere Personen, die der Impfkategorie 1 angehören, darunter Mitarbeiter der ambulanten Pflege und der Rettungsdienste. 

Standpunkt: Kleine Schritte

Von Michael Albrecht

Mit kleinen Schritten geht es endlich voran. Das Impfzentrum, das in einem Kraftakt bis zum 15. Dezember auf die Beine gestellt werden musste und danach wochenlang ungenutzt blieb, geht endlich in Betrieb. Wenn das mal keine gute Nachricht ist, hat ja auch lange genug gedauert.

michael.albrecht@rga-online.de

Allerdings wird der Impfmarathon in der Sporthalle West nur langsam anlaufen. Denn auch in Remscheid kommen die Impfdosen weiterhin nur in relativ geringen Mengen an. An eine Auslastung der ursprünglich geplanten Kapazität kann dabei noch niemand denken. 

Das wird dauern. Aber eigentlich ist das nicht überraschend. Schließlich konnte nicht davon ausgegangen werden, dass Produktionsstätten für neue Impfstoffe, die weltweit benötigt werden, mal so eben aus dem Boden gestampft werden können. Das geht nur bei Impfzentren, wie Remscheid und andere Kommunen gezeigt haben. Aber es gibt auch positive Dinge. Da ist das Serum von Astrazeneca, das ab Freitag zum Einsatz kommt und auch die Tatsache, dass die britische Virus-Variante bislang hier nur einmal aufgetreten ist. 

Corona-Schutzverordnung: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Remscheid erhalten Sie in unserem Corona-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Autobahn A1 zwischen Köln und Dortmund: Samstag Vollsperrung bei Remscheid
Autobahn A1 zwischen Köln und Dortmund: Samstag Vollsperrung bei Remscheid
Autobahn A1 zwischen Köln und Dortmund: Samstag Vollsperrung bei Remscheid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare