Feuerwehreinsatz

Burger Straße: Feuerwehr wegen starkem Rauch alarmiert 

Das Gebäude wurde solange belüftet, bis keine gefährlichen Kohlenmonoxid-Werte mehr festgestellt werden konnten.
+
Das Gebäude wurde solange belüftet, bis keine gefährlichen Kohlenmonoxid-Werte mehr festgestellt werden konnten (Symbolbild).

Der Keller eines Hauses in Remscheid war stark verraucht. Ein Bewohner reagierte schnell - die Feuerwehr musste nicht löschen.

Remscheid. Am Samstagmorgen alarmierten die Bewohner der Burger Straße in Remscheid die Feuerwehr wegen einer brennenden Heizungsanlage in einem Zweifamilienhaus. Die Bewohner waren gegen 7 Uhr durch die ausgelösten Rauchmelder und den Geruch auf den Brand aufmerksam geworden. Als die Feuerwehr eintraf, hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Ein Bewohner hatte den Hauptschalter der Heizung bereits abgeschaltet. 

Der Keller war im Bereich der Heizungsanlage stark verraucht, sodass die Feuerwehr das Gebäude nur mit schwerem Atemschutz betreten konnte. Laut Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Rauch durch einen technischen Defekt der Heizungsanlage hervorgerufen wurde. Weil die Anlage schon abgeschaltet wurde, musste die Feuerwehr keine weiteren Löschmaßnahmen ergreifen. Anschließend kontrollierten die Einsatzkräfte mit einer Wärmebildkamera die betroffenen Bereiche. 

Die Bewohner wurden auf eine Kohlenmonoxidvergiftung getestet

Die Feuerwehr stellte erhöhte Kohlenmonoxid-Werte in den Wohnungen und im Keller fest, die vermutlich auf unvollständige Verbrennungsvorgänge in der Heizungsanlage zurückzuführen waren und sich ausgebreitet hatten. Das Gebäude wurde solange belüftet, bis keine gefährlichen Kohlenmonoxid-Werte mehr festgestellt werden konnten. Alle Bewohner wurden vorsorglich auf eine mögliche Kohlenmonoxidvergiftung kontrolliert und konnten danach zurück in ihre Wohnungen. Die Heizungsanlage ist aus Sicherheitsgründen stillgelegt. red

Bei einem Unfall in Radevormwald am Freitagabend stießen zwei Autos frontal zusammen. Drei Männer wurden verletzt, darunter ein Remscheider. Ein Mann aus Lohmar erlag seinen Verletzungen.

Ein buchstäblich böses Erwachen hatte ein Remscheider in Essen. Nach einem Schläfchen in der S-Bahn wurde er von der Polizei festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Drei weitere Todesfälle
Corona: Drei weitere Todesfälle
Corona: Drei weitere Todesfälle
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Hardtpark: Unbekannter entreißt 79-Jähriger die Handtasche
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Unfall: Lkw fährt in ein Haus
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag
Gericht untersagt geplanten verkaufsoffenen Sonntag

Kommentare