+++Live-Blog+++

Corona: Stadt erwartet neue Corona-Maßnahmen - Krisenstab blickt nach Berlin

In jedem Fall werden die Beschlüsse in Berlin das Leben in Remscheid erneut betreffen.
+
In jedem Fall werden die Beschlüsse in Berlin das Leben in Remscheid erneut betreffen.

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu Entwicklungen rund um das Coronavirus in Remscheid: Unser Live-Blog wird laufend aktualisiert.

  • Die 7-Tage-Inzidenzzahl (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) steigt in Remscheid weiter an.
  • Seit Beginn der Pandemie sind bisher 20 Remscheider im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben.
  • Ein aktueller Überblick über die Corona-Lage in Remscheid.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell in Remscheid? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Remscheid.

Dies ist der vierte Teil unseres Coronavirus-Blogs für Remscheid. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier finden Sie Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum allerersten.

15.20 Uhr+++ Stadt erwartet neue Corona-Maßnahmen - Krisenstab blickt nach Berlin

Remscheid. Gespannt blicken die Mitglieder des Corona-Krisenstabes nach Berlin, wo sich an diesem Mittwoch Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder trifft, um neue Maßnahmen im Kampf gegen Corona zu beraten. Müssen die Gastronomiebetriebe danach komplett schließen?

In jedem Fall werden die Beschlüsse in Berlin das Leben in Remscheid erneut betreffen. Am Donnerstag läuft die bislang geltende Allgemeinverfügung der Stadt aus. Sie bescherte den Remscheidern die Maskenpflicht in der Innenstadt und damit zugleich ein faktisches Rauchverbot, denn dafür darf die Maske – anders als zum Beispiel in Solingen – nicht abgesetzt werden.

Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institutes lassen nur wenig Spielraum für Lockerungen. Der Inzidenzwert bewegt sich in Richtung 200. Bislang sind seit April 927 Remscheider positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. 639 gelten als genesen. 20 Remscheider sind verstorben. Alle waren alt, alle litten an verschiedenen Krankheiten und waren auch an Covid-19 erkrankt.

Derzeit befinden sich 268 Remscheider in Quarantäne. Die Krankenhäuser melden 21 Patienten, die sich in Behandlung befinden. 8 Covid-Kranke befinden sich auf der Intensivstation, 5 müssen beatmet werden. Derzeit sind 24 von 26 Intensivbetten in Remscheid belegt. -ric-

+++27. Oktober, 7.30 Uhr+++ Sechs Patienten werden beatmet, Inzidenzwert steigt auf 185

Remscheid. Der Trend bleibt: Auch aktuell steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid weiter. Derzeit beziffert das Robert-Koch-Institut sie mit 185. Am gestrigen Montag wurden demnach 20 Neuinfektionen bestätigt. Alle sechs Patienten auf der Sana-Intensivstation müssen aktuell beatmet werden.

Was die hohe Inzidenz bedeutet, zeigt ein Blick auf die absoluten Zahlen: Am Dienstag vor einer Woche lag die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen in Remscheid noch bei 721, am Dienstag vor zwei Wochen bei 628. Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche stieg also bis zum vergangenen Dienstag um 93 Fälle - an diesem Dienstag sind es 206. neu

16.25 Uhr+++ Sana: Genug Intensiv-Betten vorhanden

Remscheid. Das Sana-Klinikum sieht die intensivmedizinische Versorgung weiterhin gewährleistet – trotz der derzeit hohen Auslastung der Intensivstation. Am Wochenende waren zeitweise 25 der 26 Betten belegt, 6 davon mit Corona-Patienten. Im Notfall sei man in der Lage, weitere Intensiv-Plätze zur Verfügung zu stellen, sagte Pressesprecherin Katharina Stratos auf RGA-Anfrage: „Wir haben auf jeden Fall noch mehr Betten.“ Die Intensivstation einer Klinik sei gewöhnlich stark frequentiert, so Stratos. Doch so schnell Patienten dorthin verlegt würden, würden sie die Station oft auch wieder verlassen.

Remscheid: Genug Intensiv-Betten vorhanden

Trotzdem warnt auch Sana davor, sich in der aktuellen Lage allzu sehr in Sicherheit zu wiegen. „Wir haben das Gefühl, dass viele denken, dass wir in Deutschland gut aufgestellt sind und uns nichts passieren kann“, sagt Katharina Stratos. Doch das könne sich unter Umständen schnell ändern. „Deswegen ist es wichtig, dass sich alle an die Regeln halten, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.“

+++13.20 Uhr+++ Einsatzkräfte der Bundeswehr unterstützen weiter

Remscheid. Auf Bitte des Remscheider Corona-Krisenstabs werden die insgesamt zehn Einsatzkräften der Bundeswehr das Remscheider Gesundheitsamt über den 23. Oktober hinaus für weitere zwei Wochen bis zum 6. November unterstützen. Seit Ende September helfen die Soldaten im Bereich Kontaktpersonennachverfolgung und Abstrichnahme.

+++7.30 Uhr+++ KiTa Hasten wegen Corona bis November geschlossen

Remscheid. Wegen einer Coronainfektion im Betreuungsteam bleibt die evangelischen Kindertageseinrichtung Hasten an der Moltkestraße in Abstimmung mit dem örtlichem Jugendamt, dem Träger und dem Landschaftsverband Rheinland bis einschließlich Dienstag, 3. November, geschlossen. Das teilt Stadtsprecherin Viola Juric mit. Von Quarantänemaßnahmen betroffen sind vor allem Betreuungskräfte, ohne die eine Betreuung der Kinder nicht durchführbar ist..

26. Oktober, 6.45 Uhr+++ Inzidenzwert heute bei 176,9 - fünf Patienten müssen beatmet werden

Remscheid. Gestern verzeichnete das Robert-Koch-Institut 40 neue bestätigte Infektionen mit Covid-19 in Remscheid. Damit steigt auch die Wocheninzidenz weiter - auf nun 176,9. Insgesamt gibt es nun 907 bestätigte Fälle in Remscheid. Gestiegen ist erneut auch die Zahl derjenigen Patienten, die beatmet werden müssen. Sieben Patienten liegen aktuell mit Covid-19 auf der Remscheider Intensivstation; fünf von ihnen müssen beatmet werden. Das geht aus dem nationalen Intensivbettenregister hervor. neu

+++17 Uhr+++ Intensivbetten sind nahezu alle belegt

Remscheid. Das Infektionsgeschehen in Remscheid hat über das Wochenende weiter Fahrt aufgenommen: Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Remscheider hat die 200er-Marke geknackt. Am heutigen Sonntag meldete die Stadt 226 Erkrankte, die sich in angeordneter häuslicher Quarantäne befinden – am Freitag waren es 173. Auch der Inzidenzwert, der die Fälle der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner angibt, ist damit erneut gestiegen: von 115 am Freitag auf heute 154,5.

Auch die Zahl derer, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen, ist gestiegen. Aktuell betrifft dies 518 Personen. Die Krankenhäuser vermeldeten am Sonntag wie auch am Freitag 19 positive Fälle in stationärer Behandlung, sechs von ihnen befinden sich auf der Intensivstation, vier müssen laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) beatmet werden. Dabei muss es sich übrigens nicht unbedingt um Remscheider handeln.

Seit Samstagabend ist Remscheid in der Internet-Übersichtsseite des RKI als einziger Kreis in NRW mit der Warnfarbe rot aufgeführt, was die Kapazitäten der Intensivbetten angeht. Das bedeutet: Von 26 Betten sind 25 belegt, darunter die besagten sechs Covid-Patienten, von denen wiederum vier beatmet werden. Seit Ausbruch der Pandemie zählte die Stadt Remscheid insgesamt 867 positiv auf das Coronavirus getestete Bürger. 621 Remscheider gelten als genesen, 20 Menschen sind mittlerweile im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. -mw-

+++25. Oktober, 11.30 Uhr+++ Inzidenzwert steigt auf 154,5

Remscheid. Laut Robert-Koch-Institut gab es seit Samstag in Remscheid 25 bestätigte neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 867. Für den Sieben-Tage-Inzidenzwert bedeutet das einen weiteren Anstieg - von 141 am Vortag stieg er laut RKI auf 154,5. Damit liegt der Wert weiter weit über der Maßnahmenschwelle von 50. 226 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich in angeordneter Quarantäne. 621 Patienten gelten als genesen. 20 Menschen sind verstorben. kaz

+++24. Oktober, 10 Uhr+++ Inzidenzwert steigt auf 141

Remscheid. Laut Robert-Koch-Institut gab es seit Freitag in Remscheid 48 bestätigte neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 842. Für den Sieben-Tage-Inzidenzwert bedeutet das einen starken Anstieg - von 115 am Vortag stieg er laut RKI auf 141. Damit liegt der Wert weiter weit über der Maßnahmenschwelle von 50. kaz

+++12 Uhr+++ Hygiene- und Sicherheitskonzept des Teo Otto Theaters abgesegnet

Remscheid. Das Gesundheitsamt hat das veränderte Hygiene- und Sicherheitskonzept des Teo Otto Theaters abgesegnet. Ab sofort können laut Geschäftsführer Lutz Heinrichs nur noch 130 Gäste im Saal Platz nehmen.

+++23. Oktober, 7 Uhr+++ Remscheid jetzt tiefrot - Inzidenzwert steigt auf 115,0

Remscheid. Remscheid zählt nun auch zu den tiefroten Regionen auf der Karte des Robert-Koch-Institutes: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt auf 115,0 und übersteigt die Maßnahmenschwelle von 50 mehr als doppelt. Gestern kamen 28 bestätigte Neuinfektionen hinzu. Zusätzlich steigt die Zahl der Beatmungspatienten deutlich: Von fünf Patienten auf Remscheider Intensivstationen müssen laut RKI vier beatmet werden.

Noch deutlich rasanter entwickelt sich das Infektionsgeschehen in Solingen. Dort beziffert das RKI den Inzidenzwert mit 162,6, es gab gestern 30 bestätigte Neuinfektionen. Für Wuppertal sind keine aktuellen Werte übermittelt worden. Im Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreis bereitet sich das Virus etwa langsamer als im NRW-Schnitt aus - im Oberbergischen liegt der Inzidenzwert bei 62,1, im Rheinisch-Bergischen bei 71,3. Allerdings hat es im Oberbergischen Kreis erneut einen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Insgesamt starben hier bisher 20 Covid-Patienten. neu

+++14 Uhr+++ Hochzeitsmesse ist abgesagt

Remscheid. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist die ursprünglich für den 8. November in der Alten Schlossfabrik auf der Stadtgrenze geplante Hochzeitsmesse „Spirit of Wedding“ abgesagt worden. Das Event mit 40 Ausstellern werde auf 2021 verschoben, teilt Veranstalter Florian Unkel mit. Ein neuer Termin soll noch bekanntgegeben werden.

22. Oktober, 7 Uhr+++ Inzidenzwert bei 96,1 - Zehn Sporthallen geschlossen

Remscheid. Am gestrigen Mittwoch verzeichnete das Robert-Koch-Institut 29 bestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Remscheid. Damit steigt auch der Wochen-Inzidenzwert weiter - auf nun 96,1. Aktuell werden laut RKI in Remscheid vier Patienten auf der Intensivstation behandelt, davon müssen zwei beatmet werden.

Inzwischen liegen die Werte nun im gesamten Ballungsgebiet von Nordrhein-Westfalen über der Maßnahmenschwelle von 50. Auch der Oberbergische Kreis, bislang darunter, ist nun „rote Region“ mit einem Inzidenzwert von 53,3. Hier gab es gestern 34 neue Fälle. Am deutlichsten steigen die Zahlen derzeit in Solingen: Die Wochenindizenz wird vom RKI mit 154,5 angegeben, es gab 58 neue Fälle gestern. In Wuppertal zählte das RKI 88 bestätigte Neuinfektionen und einen Wochenindizenzwert von 105,9. Im Rheinisch-Bergischen Kreis liegt er bei 64,6 (+33 Neuinfektionen).

Die Stadt Remscheid hat zehn Sporthallen längerfristig geschlossen, weil dort nicht ausreichend gelüftet werden kann. Das hat auch Folgen für den Schul- und Vereinssport. neu

+++21. Oktober, 7 Uhr+++ Inzidenzwert steigt auf 87,1

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Remscheid steigt weiter - auf nun 87,1. Laut Robert-Koch-Institut gab es gestern 16 bestätigte Neuinfektionen in Remscheid. Insgesamt gibt es nun 737 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider.

In Wuppertal und Solingen steigen die Zahlen noch deutlich rasanter. In Solingen gab es laut RKI allein gestern 69 bestätigte Neuinfektionen. Dort liegt der Inzidenzwert bei 137,5. In Wuppertal kamen gestern 110 weitere positiv getestete Fälle hinzu, dort liegt der Inzidenzwert bei 101,4.

Auch der Rheinisch-Bergische Kreis mit Wermelskirchen und Burscheid liegt nun über der Schwelle von 50 - mit einem Inzidenzwert von 60,4. Nur der Oberbergische Kreis liegt noch unter dieser Schwelle, allerdings stiegen auch dort die Zahlen in den vergangenen Tagen kontinuierlich. Inzwischen liegt der Inzidenzwert bei 47,0, berichtet das RKI. neu

+++20. Oktober, 6.45 Uhr+++ Inzidenzwert steigt weiter - jetzt auf 80,8

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist in Remscheid erneut gestiegen - auf nun 80,8. Laut Robert-Koch-Institut gab es gestern 15 bestätigte Neuinfektionen im Stadtgebiet. Damit liegt die Gesamtzahl der positiv getesteten Remscheiderinnen und Remscheider nun bei 721. Drei Patienten befinden sich laut RKI derzeit wegen Covid-19 in Remscheid auf der Intensivstation, eine Person muss beatmet werden. neu

+++9.45 Uhr+++Weitere Einschränkung bei Feiern

Remscheid. Bislang waren bis zu 25 Gäste erlaubt. Ab sofort darf außerhalb der eigenen Wohnung nur noch mit bis zu 10 Gästen gefeiert werden. Das ist eine Änderung, die der Corona-Krisenstab soeben vorgenommen hat. Hintergrund ist der jüngste Corona-Erlass der Landesregierung, dem sich die Stadt fügen muss. Danach gilt bis auf weiteres: Egal, wie hoch der 7-Tage-Inzidenz-Wert ist: Wer außerhalb der eigenen vier Wände aus herausragendem Anlass (Hochzeit, runder Geburtstag) eine Feier plant, muss sie drei Tage zuvor bei der Stadt Remscheid anzeigen. Einschließlich des Gastgebers sind nur noch 10 Feiernde erlaubt.

Bereits heute empfiehlt die Stadt das Tragen der Maske auch auf der Straße. Am Mittwoch will der Krisenstab festlegen, an welchen Orten in der Stadt die Atemmaske auch außerhalb geschlossener Räume zur Pflicht werden soll. Für Sonntag planen Corona-Kritiker eine weitere Kundgebung in Remscheid. Ob und unter welchen Voraussetzungen sie stattfinden kann, entscheidet sich am heutigen Nachmittag. Der Veranstalter, die Stadt und die Polizei treffen sich zu einem Abstimmungsgespräch. Kommt es zu dem Aufzug wollen verschiedene Remscheider Organisationen Gegendemos stattfinden lassen. ric

+++19. Oktober, 7 Uhr+++ Inzidenzwert steigt wieder - jetzt auf 73,6

Laut Robert-Koch-Institut liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Remscheid nun bei 73,6. Seit gestern kamen 13 weitere positiv getestete Personen hinzu; die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen liegt nun bei 706. In den Nachbarstädten Solingen (113,0) und Wuppertal (103,1) liegen die Inzidenzwerte noch deutlich höher. neu

+++13.45 Uhr+++Sana-Kliniken schränken Besuche ein+++

Die beiden Sana-Krankenhäuser in Remscheid reagieren auf die steigende Zahl der Corona-Infizierten in NRW sowie auf die erneute Überschreitung des Inzidenzwertes in Remscheid, der aktuell bei 63,8 liegt. Seit Samstag sind die Besuche wieder eingeschränkt. Ausnahmen gibt es in begründeten Einzelfällen, teilt Pressesprecherin Katharina Stratos mit.

Besuche sind erlaubt, wenn eine medizinisch-soziale Indikation vorliegt, der Besuch von Ärzten genehmigt ist und die Besucher außerhalb der vom Robert Koch-Institut (RKI) benannten Risikogebieten kommen. Der Besuch ist auf eine Person pro Zimmer und 30 Minuten begrenzt. Das Tragen einer Mund-Nase-Maske für Besucher und Patient ist verpflichtend. Besuche sind nur mit Terminen möglich. Im Sana-Klinikum Remscheid bleiben die Besuchsregeln für die Geburtshilfe und die Kinderstation unverändert.

„Diese Maßnahmen dienen dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter und, um die Verbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen“, sind sich die Geschäftsführerinnen Svenja Ehlers (Sana Remscheid) und Ines Grunewald (Sana-Fabricius Klinik) einig. AWe

+++18. Oktober, 11.30 Uhr+++Die aktuelle Gesundheitslage in Remscheid+++

Laut Gesundheitsamt gibt es in Remscheid aktuell 110 nachgewiesen infizierte Personen. In Quarantäne befinden sich 358 Remscheider. Die Wocheninzidenz liegt bei 63,8 Fällen auf 100.000 Einwohner.

Insgesamt wurden in Remscheid seit Ausbruch der Pandemie 693 gemeldete Corona-Fälle.

+++17. Oktober, 15.45 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Remscheid+++

Am Samstag meldete die Stadt 101 nachgewiesen infizierte Personen. Insgesamt gibt es damit seit Ausbruch der Pandemie 683 gemeldete Coronafälle in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 58,4.

+++16. Oktober, 7.40 Uhr+++ Inzidenzwert überschreitet wieder kritischen Wert - Weiterer Corona-Todesfall

Remscheid. Laut Robert-Koch-Institut gab es seit gestern in Remscheid 14 bestätigte neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 663. Der Inzidenzwert steigt auf 51,2 und liegt damit wieder über dem kritischen Wert von 50.

Eine 88-jährige Remscheiderin ist an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Damit steigt die Zahl der Remscheider Todesopfer auf 20.

+++15. Oktober, 14 Uhr+++ Remscheid erlässt neue Allgemeinverfügung

Remscheid. Die Stadt hat im Zuge der regionalen Anpassung an das Infektionsgeschehen heute eine neue Allgemeinverfügung zur Ergänzung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen erlassen.

Es werden über die geltende Verordnung hinausgehende Schutzmaßnahmen für das Stadtgebiet Remscheid angeordnet. Die Allgemeinverfügung mit bereits bekannten und neuen Maßnahmen tritt ab dem morgigen Freitag in Kraft und gilt bis zum 29. Oktober 2020.

+++15. Oktober, 7 Uhr+++ Inzidenzwert fällt auf 45,8

Remscheid. Laut Robert-Koch-Institut gab es seit Mittwoch in Remscheid 9 bestätigte neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 649. Für den Inzidenzwert bedeutet das einen leichten Rückgang - von 46,7 am Vortag fiel er laut RKI auf 45,8. Damit liegt der Wert seit Sonntag unter der Maßnahmenschwelle von 50. Damit Remscheid nicht mehr als Risikogebiet gilt, muss der Inzidenzwert 7 Tage lang unterhalb der kritischen Marke von 50 bleiben. kaz

+++20 Uhr +++ Stadt muss Sperrstunde und Alkoholverkauf neu regeln

Remscheid. Dass Remscheid die Grenze zum Krisengebiet absehbar wieder überschreitet, ist nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern gilt als wahrscheinlich. Spätestens dann müssen die Wirte und Kneipengäste mit einer neuen Sperrstunde rechnen. Sie soll wie in allen Hotspots ab 23 Uhr gelten. Darauf einigten sich am gestrigen Abend Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder. Am Donnerstag (15.10.) wird die Stadt Remscheid daher neue Vorschriften veröffentlichen.

Klar ist: Steigt in Remscheid die Zahl der Infektionen auf 100 000 Einwohner binnen einer Woche wieder auf 50 und mehr, so muss die Stadt in die Öffnungszeiten von Gaststätten und in den Verkauf von Alkohol an Kiosken oder Tankstellen eingreifen. Derzeit hat Remscheid eine denkbar kurze Sperrstunde. Sie reicht von 5 bis 6 Uhr morgens.

Am Mittwoch stieg die Zahl der insgesamt positiv auf das Coronavirus getesteten Remscheider auf 640. Das sind 12 mehr als am Vortag. Allerdings nahm auch die Zahl der Genesenen zu - um 26 auf 525. Die Zahl der mit Covid-19 Verstorbenen liegt seit dem 5. September unverändert bei 19.

Die Tests in den Altenheimen sind unterdessen abgeschlossen. Danach haben die Heime die Lage im Griff. Nur ein Test fiel positiv aus. Ab heute widmet sich das Gesundheitsamt den 40 ambulanten Pflegediensten – das heißt ihren Mitarbeitern und Klienten. Dazu werden die Pflegekräfte von Abstrichteams begleitet. Zwei Teams stellt die Bundeswehr mit eigenen Fahrzeugen, zwei weitere Teams bestehen aus Mitarbeitern des Gesundheitsamtes. Sie kommen in Schutzanzüge. Die Stadt warnt vor Panik: „Das Tragen des Vollschutzes hat nichts mit einem möglicherweise gesteigerten Ansteckungsrisiko bestimmter Personen zu tun.“ ric

Remscheid: Walk-in-Corona-Testzentrum Alleestraße verlegt Eingang

+++14.20 Uhr +++ Walk-In-Box – Eingang wird verlegt +++

Remscheid. Der immense Ansturm auf das Walk-In-Testzentrum auf der oberen Alleestraße hat in den letzten Tagen nachgelassen. Mit Blick auf das anstehende Wochenende und die Mitte der Ferienzeit ist allerdings wieder mit mehr Frequenz zu rechnen. Zur Entlastung der Anlieger wird deswegen der bestehende Wartebereich erweitert, der Eingang hinter die Walk-In-Box verlegt und verlängert.

+++ 10 Uhr +++ Diese Regeln gelten in Remscheid aktuell +++

Remscheid. Was für das Kino gilt, gilt auch für Theater, Restaurants, Clubs und Vereine. Im Kampf gegen Corona hat die Stadt Remscheid ihren Bürgern zum Teil strengere Regeln auferlegt als das Land in seiner jüngsten Corona-Schutzverordnung. Ein Überblick über die aktuellen Einschränkungen.

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Stadt erwartet neue Corona-Maßnahmen - Krisenstab blickt nach Berlin
Corona: Stadt erwartet neue Corona-Maßnahmen - Krisenstab blickt nach Berlin
Corona: Stadt erwartet neue Corona-Maßnahmen - Krisenstab blickt nach Berlin
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Christine Krupp (SPD) wird Bürgermeisterin
Christine Krupp (SPD) wird Bürgermeisterin
Christine Krupp (SPD) wird Bürgermeisterin
Einbrecher gelangen erneut in Schule
Einbrecher gelangen erneut in Schule
Einbrecher gelangen erneut in Schule

Kommentare