Europameisterschaft

Wieder Public Viewing zur Fußball-EM vor dem Rathaus

Zu den Liveübertragungen vor dem Rathaus waren regelmäßig einige tausend Fußballfans gekommen (Archivbild).
+
Zu den Liveübertragungen vor dem Rathaus waren regelmäßig einige tausend Fußballfans gekommen (Archivbild).

Im Juni soll wieder eine Leinwand zum Rudelgucken auf dem Platz vor dem Rathaus aufgestellt werden. Zu den Liveübertragungen waren regelmäßig einige tausend Fußballfans zusammengekommen.

  • In Remscheid soll es zur Fußball-EM wieder ein Public Viewing geben.
  • Die Spiele der Deutschen Mannschaft sollen live übertragen werden.
  • Dazu wird wieder eine Leinwand auf dem Theodor-Heuss-Platz vor dem Rathaus aufgestellt.

Von Andreas Weber

Remscheid. Am 16. Juni, 21 Uhr, hat die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-EM ihr Auftaktspiel gegen Frankreich. Die Partie in der Münchener Allianz-Arena werden Zehntausende in Remscheid  verfolgen. Und einige dürfen, wenn sie Lust haben, beim Rudelgucken mitfiebern.Patrick Clalüna wird das Open Air in bewährter Manier auf dem Theodor-Heuss-Platz ausrichten.

Der Wuppertaler Eventveranstalter bestätigte dem RGA am Freitag eine Mitteilung des Stadtmarketings. Wie in den vergangenen Jahren wird bei Europa- und Weltmeisterschaften eine Großbildleinwand vor dem Rathaus in Remscheid aufgestellt. Jeweils 4999 Fans können die Spiele der deutschen Elf rund um den steinernen Löwen mitverfolgen. Momentan würde Patrick Clalüna den Ball am liebsten flachhalten. Denn durch Corona wird hinter fast alle kommenden Großveranstaltungen ein Fragezeichen gesetzt.

Der Veranstalter befürchtet, dass sich der eine oder andere Sponsor durch die weltweit grassierende Krankheit abhalten lassen könnte. Ohne Geldgeber wird sich die Fußball-Fete in Remscheid nicht realisieren lassen. „Wir gehen von 50 000 Euro aus, die wir benötigen. Knapp 30 Prozent davon wären mit heutigem Stand gedeckelt“, erklärt Clalüna.

Der Wuppertaler besitzt reichlich Erfahrung. Seit dem Jahr 2006 betreut er die fußballerischen Großereignisse in Remscheid. Im Jahr des „Sommermärchens“ war er vor Ort noch der Projektleiter einer Eventagentur. Nach deren Insolvenz übernahm Clalüna die Aufgabe erstmals mit seiner eigenen Firma – 2014 zur Fußball-WM in Brasilien.

Es war ein Event, das das Veranstalterherz höherschlagen ließ, weil die Deutschen bis ins Finale vordrangen, und mit einem 1:0 über Argentinien Weltmeister wurden. Deutschland hatte sieben Spiele, alle konnten auf dem Theodor-Heuss-Platz verfolgt werden. Mithin ging die Rechnung für den Public-Viewing-Anbieter auf.

Ganz anders sah es bei der WM 2018 in Russland aus, als Jogi Löws Truppe nach der Vorrunde die Segel strich. Das Weiterkommen der Deutschen ist ein wirtschaftlicher Faktor für den Eventveranstalter. Andererseits weiß er die Treue hier zu schätzen. Remscheid ist auf jeden Fall für ihn ein sehr gutes Pflaster. Nach drei Public Viewings in seiner Regie lobt Clalüna die „Dankbarkeit der hiesigen Besucher.“ Die macht mehr Spaß als in Wuppertal, wo er 2018 am Stadion Zoo ein ähnliches Event bot, das lange nicht so gut besucht war.

Remscheid: In den nächsten Tagen wird das Sicherheitskonzept eingereicht

Deshalb wird sich Clalüna 2020 voll auf Remscheid konzentrieren. Ein Rahmenprogramm mit Musik soll es wieder geben. Was das sein wird oder sein könnte, möchte Clalüna in diesem frühen Stadium noch nicht verraten. Fest steht: „Ich werde in den nächsten Tagen das Sicherheitskonzept bei der Stadt einreichen.“

Verbunden damit ist die Erkenntnis beim Organisator, die eines leichten Anfluges von Galgenhumor nicht entbehrt: „Seit 2014 beschäftigen wir uns überwiegend mit terroristischen Anschlägen. Das könnte durch Corona anders werden.“

Stadt Remscheid und Kommunalpolitik wissen das Engagement zu schätzen. Die Zusammenarbeit wird bei Clalüna wertgeschätzt. „Wir wollen ihm ja das Leben nicht schwerer machen, als es für ihn als Veranstalter ohnehin mit all den Risiken schon ist“, sagt Stadtmarkteingleiter Andreas Meike.

Offen ist, was mit der dreitägigen „Ess-Kultour“ an der Allee passiert, die immer am letzten Juni-Wochenende stattfindet. Der Zieleinlauf für die Oldtimerfahrt „Hasten Historic“ ist offenbar vom Theodor-Heuss-Platz auf die Alleestraße verlegt worden. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Veranstaltungskalender der Stadt hervor. Die „Ess-Kultour“ ist darin gar nicht mehr enthalten. „Wir müssen erst noch mit den Gastronomen sprechen“, erklärt Meike. "Standpunkt

WOCHENMARKT IN REMSCHEID

VERLEGUNG Der Remscheider Wochenmarkt, der mittwochs und samstags von 7 bis 13 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz stattfindet, müsste während der vier Wochen des Public Viewings vor dem Rathaus auf die Alleestraße verlegt werden. Der Aufbau der Technik für die Großveranstaltung ist so groß, dass es sich nicht lohnen würde, für den Wochenmarkt zwischendurch immer wieder abzubauen. 29 Anbieter bieten im Herzen Alt-Remscheids ihre Waren an: von Obst  und Gemüse über Fisch, Geflügel und Blumen bis zu Kartoffeln, Backwaren und Textilien.

Standpunkt: Respekt vor Risikobereitschaft

andreas.weber@rga-online.de

Ein Kommentar von Andreas Weber

Bei der Ausrichtung eines Public Viewings stehen die Eventagenturen nicht Schlange. Zu hoch sind die Auflagen, zu groß die Unwägbarkeiten, um unter dem Strich schwarze Zahlen zu erzielen. So ist es eine erfreuliche Nachricht, dass sich Veranstalter Patrick Clalüna zum vierten Mal in seiner Regie an ein Fußballfest in Remscheid wagen will. Eine mutige Entscheidung. Nach einigen Gesprächen mit der Stadt hat sich der Agenturchef bereiterklärt, ins Risiko zu gehen. Und das ist nicht unbeträchtlich. Ein frühes Aus der Deutschen könnte ihm die Kalkulation verderben, Kapriolen des Wetters wären dem Geschäft abträglich. 

Vor allem muss Clalüna mit einem unsichtbaren Gegner rechnen, dem Virus Sars-CoV-2. Wie tiefgreifend dessen Wirkung auf das öffentliche Leben sein wird, kann niemand vorhersehen. Trotzdem dürfen sich die Remscheider freuen, dass die EM-Sause im Terminkalender steht.

Unser Artikel vom 6. März 2020, 9.30 Uhr

Remscheid. Die Remscheider dürfen sich auf ein Public Viewing zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft auf dem Theodor-Heuss-Platz freuen. Wie zur WM 2018 und bei den Turnieren zuvor wird Organisator Patrick Clalüna im Juni eine Leinwand aufstellen und die Spiele der Deutschen Fußballnationalmannschaft live übertragen. Dazu soll es ein Rahmenprogramm geben, das vor den Spielen für Unterhaltung sorgt. 

Remscheid: Public Viewing ist finanzieller Kraftakt

Ob es nach dem frühen WM-Aus der deutschen deutschen Kicker vor zwei Jahren in Russland eine Wiederholung der Liveübertragung in Remscheid gibt, war lange unklar. Die Finanzierung stellt auch in diesem Jahr für den Veranstalter einen großen Kraftakt und ein Risiko dar. Die Stadt freut sich umso mehr über eine Wiederholung des Rudelguckens

Bei den Liveübertragungen vor dem Rathaus waren regelmäßig einige tausend Fußballfans zusammengekommen. Die EM findet vom 12. Juni bis 12. Juli in verschiedenen europäischen Städten statt. ric

Gute Neuigkeiten für Fußball-Fans: Während der Europameisterschaft 2020 soll das Public Viewing wieder bis spät in den Abend möglich sein. Die Bundesregierung hat wie vor den anderen großen Fußball-Turnieren eine Lockerung der Lärmschutzregeln beschlossen.

Das Coronavirus stellt auch den Fußball auf den Kopf. Viele Großveranstaltungen werden wegen Covid-19 abgesagt. Ist auch die Fußball-EM 2020 wegen des Coronavirus in Gefahr?

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Raub: Mann droht Opfer mit Pistole
Raub: Mann droht Opfer mit Pistole
Raub: Mann droht Opfer mit Pistole
Corona: OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage - Nachbarstadt dunkelrot
Corona: OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage - Nachbarstadt dunkelrot
Corona: OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage - Nachbarstadt dunkelrot
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3

Kommentare