Kriminalität

Einbrüche in Schulen: Täter sind ermittelt

Für die hohe Fallzahl und die markante Serie seien zwei Tätergruppen verantwortlich gewesen.
+
Für die hohe Fallzahl und die markante Serie seien zwei Tätergruppen verantwortlich gewesen.

Nachdem Remscheid im vergangenen Jahr eine deutliche Steigerung bei den Einbrüchen in Schulgebäuden verzeichnete, sei die Lage nun wieder „unauffällig“, erklärt die Stadtverwaltung nach einer Anfrage der CDU-Ratsfraktion.

Remscheid. Für die hohe Fallzahl und die markante Serie seien zwei Tätergruppen verantwortlich gewesen, die mittlerweile ermittelt und angeklagt worden seien. Nach den Festnahmen rangiere Remscheid im Vergleich zu anderen Städten nun wieder im Normalbereich. Bei den Einbrüchen seien keine Profis am Werk gewesen, „sondern Kinder und Jugendliche, die teilweise eine persönliche Beziehung zu der jeweiligen Schule hatten“, heißt es im Rathaus.

Ein permanenter Sicherheitsdienst sei nicht finanzierbar und im Gegensatz zu den Schaden, die durch Einbrüche in den Schulgebäuden hervorgerufen werden, auch nicht verhältnismäßig, erklärt die Verwaltung in ihrer Antwort auf die Anfrage der CDU-Ratsfrakrion. -zak-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid sinkt weiter
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid sinkt weiter
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid sinkt weiter
Wilhelm Conrad Röntgen: Spuren des Wissenschaftlers bis heute sichtbar
Wilhelm Conrad Röntgen: Spuren des Wissenschaftlers bis heute sichtbar
Wilhelm Conrad Röntgen: Spuren des Wissenschaftlers bis heute sichtbar

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare