Aktion von Stadtsparkasse Remscheid, RGA und Radio RSG

Bürgerpreis 2021: Rekord bei Beteiligung

Das sind die vier Kandidaten für den Bürgerpreis 2021: Daniela Gradante, Justin Birkenstock, Hans-Willi Oberlis und Kai Mosner (von links).
+
Das sind die vier Kandidaten für den Bürgerpreis 2021: Daniela Gradante, Justin Birkenstock, Hans-Willi Oberlis und Kai Mosner (von links).
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Wer erhält den Bürgerpreis 2021 von RGA, Stadtsparkasse und Radio RSG für herausragendes Ehrenamt?

Remscheid. Mit einer Rekordbeteiligung endete die Abstimmungsphase beim Bürgerpreis 2021, den die Stadtsparkasse in Zusammenarbeit mit dem Remscheider General-Anzeiger und Radio RSG vergibt.

Vier Kandidaten, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl einsetzen, standen zur Wahl: Justin Birkenstock, Daniela Gradante, Kai Mosner und Hans-Willi Oberlis. Sie alle sammelten zahlreiche Stimmen – sei es auf der Internetplattform beim RGA oder per Kupon in den Print-Ausgaben, den Interessenten als Stimmzettel ausfüllen konnten.

Remscheid: Geheimnis wird am 25. Juni gelüftet

Am Freitag, 25. Juni, wird das Geheimnis gelüftet, wer die Auszeichnung erhält und in die Fußstapfen von Lebensmittelretterin Elisabeth Erbe tritt, die den Preis 2020 für ihre Foodsharing-Initiative bekam. Bei einer internen Feierstunde, die unter Wahrung der Corona-Schutzmaßnahmen stattfindet, wird der Sieger oder die Siegerin gekürt.

Gewonnen haben aber schon alle vier Kandidaten. Bereits mit der Nominierung ist ein Preisgeld von 500 Euro für den jeweiligen Verein oder die jeweilige Initiative verbunden. Der Sieger kann sich über 1000 Euro freuen.

Der Bürgerpreis, der ehrenamtliches Engagement in Remscheid in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt, wird seit 2015 verliehen. Neben Elisabeth Erbe waren Bettina Stiel-Reifenrath, Monika Biskupek, Karin Lenhard-Moyzyczyk, Angelika Hidalgo und Günter Dannenberg Preisträger. -zak-

Artikel vom 15.5.2021

Vier Alltagshelden stehen zur Wahl

Der Bürgerpreis geht in die nächste Runde – Auszeichnung würdigt ehrenamtlichen Einsatz.

Remscheid. Nun stehen die Kandidaten für den Bürgerpreis 2021 fest: Daniela Gradante (40), Justin Birkenstock (25), Kai Mosner (40) und Hans-Willi Oberlis (74). Sie spiegeln mit ihrem Engagement die vielfältigen Facetten des Ehrenamts in Remscheid wider und sind nun für die Auszeichnung nominiert, die zum siebten Mal die Stadtsparkasse in Zusammenarbeit mit dem Remscheider General-Anzeiger und Radio RSG verleiht. Bis zum 30. Mai können sich Interessenten an der Abstimmung im Internet oder mit dem Kupon (unten rechts) beteiligen. Im Laufe der kommenden RGA-Ausgaben gibt es die Gelegenheit, die vier Alltagshelden näher kennenzulernen.

Bürgerpreis 2021 für Remscheid - das sind die Nominierten:

Seit 2015 trägt Daniela Gradante als Vorsitzende Sport Verantwortung für das gesamte Spektrum beim RTV. Da gilt es, vieles zu koordinieren und zu organisieren – und das macht sie offenbar sehr gerne. „Wir haben ein unglaublich nettes Führungsteam mit einer tollen Arbeitsweise“, erklärt die 40-Jährige, die hauptberuflich als Krankenschwester arbeitet. Derzeit führt sie den 1400 Mitglieder zählenden Verein durch die schwere Zeit des Lockdowns im Zuge der Pandemie.

Justin Birkenstock (25) war zehn, elf Jahre alt, als er als Besucher den offenen Freizeittreff vom CVJM in der Blumenstraße für sich entdeckte. „Ein Freund hatte mich damals mitgenommen“, erinnert sich der 25-Jährige an seine erste Stippvisite beim Christlichen Verein Junger Menschen. Dort habe er sich auf Anhieb wohlgefühlt – vermutlich auch, weil es ungezwungen zuging. An den offenen Türen und den diversen Angeboten für den Remscheider Nachwuchs hat sich seither nichts geändert. Wohl aber an der Funktion, die der 25-Jährige erfüllt. Aus dem Besucher ist längst ein ehrenamtlicher Mitarbeiter geworden. Seit zehn Jahren kümmert sich Justin Birkenstock selber um die jungen Gäste.

Zusammenhalt – dieser Begriff liegt Kai Mosner sehr am Herzen. „Es wird so viel gemeckert“, sagt der 40-Jährige. „Doch es ist doch viel sinnvoller, etwas umzusetzen.“ Bei seinem ehrenamtlichen Einsatz bringt er seine Stärke ein: das Netzwerken. Unter anderem startete er die Kampagne #wirsindremscheid, bei der Remscheider ihr Gesicht für Solidarität im Kampf gegen Corona zeigten. Das Foto-Shooting in der Tanzfabrik mündete in einer Kampagne bei Facebook und einer großen Plakataktion am Teo Otto Theater.

Hans-Willi Oberlis ist schon seit seiner Jugend ehrenamtlich im Einsatz. Jahrzehntelang war er bei der Freiwilligen Feuerwehr in Lennep aktiv, lange davon als Zugführer. Seit 2007 wirkt er beim Verein Lennep Offensiv und rief vor vier Jahren den Verein Lenneper Pilgerfreunde mit ins Leben. Der gebürtige Lenneper sieht sich dabei als Mannschaftsspieler, wie er sagt. „Das Kameradschaftsdenken wurde mir bei der Feuerwehr mit auf den Weg gegeben. Es ist die Erkenntnis, dass man ohne den anderen nichts ist“, betont der 74-Jährige, der ebenso das starke Team an seiner Seite lobt.

Wer tritt die Nachfolge von Elisabeth Erbe an?

Alle vier Kandidaten sind bereits jetzt Gewinner, ist doch mit der Nominierung ein Preisgeld von 500 Euro für die jeweilige Initiative verbunden. Der Bürgerpreisträger 2021 erhält 1000 Euro. Er oder sie tritt die Nachfolge von Elisabeth Erbe an, die im vergangenen Jahr die Auszeichnung für ihr Foodsharing-Projekt erhielt.

Zur Teilnahme an der Abstimmung reicht ein Klick im Internet. Die Abstimmungsphase beginnt an diesem Montag, 17. Mai, und endet am Sonntag, 30. Mai - unter www.rga.de/buergerpreis

Standpunkt von Frank Michalczak: Besonderer Bürgerpreis

frank.michalczak@rga.de

Beim Bürgerpreis 2021 wird deutlich, wie sehr die Corona-Pandemie den ehrenamtlichen Einsatz in unserer Stadt verändert hat. Kandidatin Daniela Gradante führt als Vorsitzende Sport den Remscheider Turnverein durch die Krise und muss ebenso wie CVJM-Jugendbetreuer Justin Birkenstock Angebote ins Internet verlagern. Hans-Willi Oberlis, Vorsitzender der Lenneper Pilgerfreunde, kann nur hoffen, dass die schon traditionelle Gruppenreise des Vereins nach Spanien dann doch noch im Herbst stattfinden kann. Dessen Pilgerlager, das Wanderern in der Lenneper Altstadt eine Unterkunft bietet, ist einstweilen geschlossen. Und auch das Engagement von Kai Mosner ist durch die Pandemie geprägt – unter anderem mit seiner Kampagne für Solidarität im Kampf gegen Corona. Kurzum: Es ist auch für den Bürgerpreis, der zum siebten Mal verliehen wird, eine besondere Zeit. Sie verdeutlicht uns eindringlich wie selten zuvor, wie wichtig Zusammenhalt, Solidarität und Miteinander in Remscheid sind. Die vier Alltagshelden, die nun zur Wahl stehen, spiegeln dies mit ihrem Einsatz wider.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Unfall auf der Ringstraße - B229 wieder frei
Unfall auf der Ringstraße - B229 wieder frei
Unfall auf der Ringstraße - B229 wieder frei

Kommentare