Allee-Center

Blutspendelokal poppt im Ex-Esprit-Store auf

Christel Gies feierte im Pop-up-Blutspendelokal im ehemaligen Esprit-Geschäft im Allee-Center gestern ein Jubiläum: Es war die 75. Blutspende der Lüttringhauserin. Eine Freundin begleitete die treue Spenderin zum vorab gebuchten Termin. Foto: Roland Keusch
+
Christel Gies feierte im Pop-up-Blutspendelokal im ehemaligen Esprit-Geschäft im Allee-Center am Donnerstag ein Jubiläum: Es war die 75. Blutspende der Lüttringhauserin. Eine Freundin begleitete die treue Spenderin zum vorab gebuchten Termin.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Auch am Freitag können Remscheider im Allee-Center zu Lebensrettern werden – Termin vorab im Internet buchen.

Remscheid. Da, wo früher Mäntel und Pullover hingen, gibt es nun den lebensrettenden Piks. Das ehemalige Esprit-Ladenlokal im Allee-Center hat sich am Donnerstag in ein Pop-up-Blutspendelokal verwandelt. Und auch am Freitag noch können Interessierte hier Blut spenden. Dafür sollte vorab ein Termin im Internet gebucht werden, damit keine Wartezeiten entstehen. Aber Spontanspender weisen die Helfer natürlich nicht ab. Am Donnerstag waren laut Jörg Harte, Referent des DRK-Blutspendedienstes West, alle 56 Termine ausgebucht. Auch zahlreiche Spontanspender blieben vor dem Ex-Esprit-Store stehen – und entschlossen sich zur schnellen Blutabnahme.

Die Zahl der Spender ist in Pandemiezeiten dramatisch eingebrochen. Allein von März bis Dezember 2020 zählte der Blutspendedienst West 500.000 Konserven weniger, Lokalitäten fallen weg. Aber viele, oft lebensbedrohlich erkrankte Patienten, brauchen auch weiterhin dringend Bluttransfusionen. Das Allee-Center unterstützt den guten Zweck und stellt dafür zwei Tage lang das ehemalige Modegeschäft im Erdgeschoss zur Verfügung. „Blutspenden sind zurzeit wichtiger denn je. In dieser Zeit einen Pop-up-Store zu schaffen, erschien uns sehr angebracht“, sagt Center-Manager Nelson Vlijt. „Wir freuen uns, damit einen wichtigen Beitrag leisten zu können, zumal sich im geräumigen Shop-Bereich ein sicheres Hygiene-Konzept gut umsetzen lässt.“

Auf 200 Quadratmetern sind Empfang, sechs Liegen und medizinische Stationen zwischen leeren Wäscheständern und Shop-Möbeln aufgebaut. Die Ärztin führt die Aufklärungsgespräche neben den unbekleideten Schaufensterfiguren durch, die noch übrig geblieben sind. Gleichwohl ist die Atmosphäre in dem Laden intimer und angenehm. „Sonst waren wir auf der Aktionsfläche vor Thalia“, erklärt Harte. „Der Ablauf hier im Ladenlokal läuft reibungslos.“

Nach einer Online-Voranmeldung und der Anmeldung im Pop-up-Blutspendezentrum füllen die Besucher einen Fragebogen aus und lassen sich kurz ärztlich untersuchen. Dabei werden unter anderem Blutdruck, Puls und Körpertemperatur gecheckt. Dann folgt die eigentliche Blutspende – die dauert nur rund 10 Minuten. 500 Milliliter Blut werden dabei entnommen.

Es tut einem selbst auch gut.

Christel Gies, Spenderin

Auch für die körperliche Stärkung hinterher ist gesorgt: Die Blutspender erhalten einen Gutschein der Bäckerei Evertzberg und ein Lunch-Paket to go in Papiertüten. Christel Gies war eine der 56 angemeldeten Blutspender am gestrigen Donnerstag. Sie feierte im Pop-up-Blutspendelokal ein Jubiläum: Es war ihre 75. Spende. „Es ist wichtig, etwas für andere zu tun. Außerdem tut es einem selbst auch gut, das Blut erneuert sich schnell“, sagt sie. Gemeinsam mit einer Freundin war die Lüttringhauserin ins Allee-Center gekommen. Nach der Spende wollten beide noch schnell ihren Gutschein bei der Bäckerei Evertzberg einlösen.

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es für die Blutspende im Pop-up-Zentrum Einschränkungen: So werden Personen, die sich in den vergangenen zwei Wochen außerhalb der EU oder der EFTA-Staaten aufgehalten haben, von der Spende ausgeschlossen. Personen mit Kontakt zu nachweislich Covid-19-Erkrankten oder selbst Erkrankte dürfen natürlich ebenfalls kein Blut spenden. Bei der Spende muss eine Mund-Nase-Maske getragen werden. „Wer gegen das Coronavirus geimpft wurde, kann übrigens bereits am nächsten Tag wieder Blut spenden“, klärt Jörg Harte auf.

Am Freitag geht es weiter: Die Remscheider können zwischen 16 und 19.30 Uhr im Ex-Esprit-Store im Allee-Center Blut spenden. Dafür sollte ein Termin gebucht werden. Bitte fünf Minuten vorher vor Ort sein. Hier geht es zur Terminreservierung: www.blutspende.jetzt

Wofür das Blut?

19 %: bei Krebserkrankungen
16 %: bei Herzerkrankungen
16 %: bei Magen- und Darmerkrankungen
12 %: bei Verletzungen aus Straßen-, Sport-, Berufs- und Haushaltsunfällen
6 %: bei Leber- und Nierenkrankheiten
5 %: bei Blutarmut und Blutkrankheiten
4 %: bei Geburten
4 %: bei Knochen- und Gelenkkrankheiten
18 %: weitere Einsatzgebiete         (Quelle: DRK)

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu Entwicklungen rund um das Coronavirus in Remscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Corona: Inzidenzwert sinkt in einer Woche um mehr als 100
Corona: Inzidenzwert sinkt in einer Woche um mehr als 100
Corona: Inzidenzwert sinkt in einer Woche um mehr als 100

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare