Spaß trotz Corona

Ticketsystem vom Autokino läuft nun besser

+
326 Plätze bietet das Autokino auf dem Schützenplatz. Parkbuchten sind nun eingezeichnet. 

Der Veranstalter Patrick Clalüna würde gern noch mehr Gäste begrüßen.

  • Auch in Remscheid gibt es jetzt ein Autokino.
  • In der Corona-Krise ist das die einzige Möglichkeit, ein Kino zu besuchen.
  • Auf dem Schützenplatz wurden Gerüste für die Leinwand aufgestellt.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Ein wenig durchwachsen fällt das erste Fazit von Betreiber Patrick Clalüna nach einer Woche Autokino Remscheid aus. „Wir waren leider noch nicht ausverkauft“, sagt er im RGA-Gespräch. „Aber wir bieten auch echt viele Plätze an.“ Auf dem Schützenplatz gibt es Parkbuchten für 326 fahrende Kinosäle. „Es läuft okay, aber es ist noch Luft nach oben“, sagt Clalüna. Während die auswärtigen Besucher sogar aus Mönchengladbach, Essen oder Krefeld in den vergangenen Tagen zuhauf ins Bergische kamen, obwohl sie teilweise ein eigenes Autokino in ihrer Stadt haben, seien die Remscheider noch ein wenig zurückhaltend. Dennoch spricht er allen Besuchern ein Lob aus: Sie hielten sich an die Verhaltensregeln in Coronazeiten. Und das sei essenziell für das Autokino.

Remscheid: Auf dem Schützenplatz gibt es Parkbuchten für 326 Autos

Patrick Clalüna hat auf Kritik reagiert. „Wir haben in den letzten Tag das Konzept verbessert.“ So sei beispielsweise das Einlasssystem optimiert worden. „Es gibt nun keinen Rückstau mehr bei der Ein- und Ausfahrt“, erklärt er. Das sei gerade für die Anwohner wichtig. Zudem habe das Team die Stellflächen für die Autos auf dem Boden eingezeichnet – damit jeder Fahrer weiß, wie er parken muss. Das Ticketsystem sei umgestellt worden. „Es funktioniert jetzt einwandfrei.“ Der Start mit James Bond sei gut gelaufen, auch „König der Löwen“ sei gut besucht gewesen, der Film „Face/off“ eher nicht so. „Tarzan“ sei super angekommen, Marvel’s „Avengers“ und „Bohemian Rhapsody“ ebenso. Blockbuster wolle man beibehalten.

Remscheid: Es gibt grünes Licht, das Areal auch anderweitig zu nutzen

Während in den ersten Tagen nur peu à peu Filme auf der Internetseite bekannt wurden, werde das Programm nun regelmäßig aktualisiert. Wie im „richtigen“ Kino soll es künftig wochenweise das Programm von Donnerstag bis Mittwoch geben. Ob es bei zwei Vorstellungen am Tag bleibt, ist noch offen. „Wir wollen erst beobachten, wie die Kinderfilme unter der Woche angenommen werden. Es ist aber noch zu früh für ein Fazit“, sagt der Veranstalter. Man habe aber auch nicht so viele Kinderfilme im Repertoire.

Gut zu wissen: Es gibt einen Toilettenwagen. Wer das Auto verlässt, muss aber Mundschutz tragen. Das 20-köpfige Autokino-Team verkauft diese auch. Clalüna ist zudem im Gespräch mit der Ordnungsbehörde, ob er bald Snacks wie Currywurst und Pommes anbieten darf. Derzeit werden nur verpackte Dinge verkauft. Und: Es gibt nun grünes Licht, das Autokino-Areal auch für andere Events zu nutzen. Die Ideen reichten von der Zeugnisvergabe über Gottesdienste und standesamtliche Hochzeiten bis hin zu Konzerten.

Nächste Filme

Montag, 17 Uhr: Shaun das Schaf – Ufoalarm

Montag, 20 Uhr: Parasite

Dienstag, 5. Mai, 17 Uhr: Ralph reichts 2: Chaos im Netz

Dienstag, 5. Mai, 20.30 Uhr: Der Junge muss an die frische Luft

Mittwoch, 6. Mai, 17 Uhr: Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Mittwoch, 6. Mai, 20.15 Uhr: Terminator – Dark Fate

Karten gibt es nur online. Dort können auch Snacks gebucht werden.

autokino-remscheid.de

Artikel vom 26.04.2020: Autokino feiert gelungene Premiere - 300 Autos auf dem Schützenplatz in Remscheid

Von Andreas Weber

Remscheid. Die einst populären, dann reihenweise geschlossenen Autokinos erleben eine ungeahnte Renaissance. In den 70er Jahren existierten 40 in Deutschland, vor Corona waren es nur noch 20. Nun wird aus dem Auslaufmodell ein Rettungsanker in der kulturellen Wüste.

Seit der Krise sind die Drive-In-Filmpaläste gefragter denn je. 120 Anträge im ganzen Land auf Zuteilung von UKW-Frequenzen für die Tonübertragung in Autos liegen vor. Remscheid zählt zu den vielen Städten, die auf den Zug aufspringen. Offiziell liegt die Genehmigung von der Stadt für den Betrieb auf dem Schützenplatz seit Mittwochnachmittag vor.

Remscheid: Wuppertaler Eventveranstalter soll ab Samstagabend täglich Programm machen

Der Wuppertaler Eventveranstalter Patrick Clalüna wird ab Samstag täglich Programm machen. Das Gerüst für die UHD-auflösende 161 qm große LED-Video-Wall steht. 20 x 8 Meter misst die Leinwand. Doch das neue Kinovergnügen wird nicht überall begeistert aufgenommen. Anwohner des Schützenplatzes sehen den anreisenden Autos – bis zu 1000 Fahrzeuge könnten an jedem Tag anrollen – als unzumutbare Verkehrsbelastung an.

Auf dem Schützenplatz am Stadtpark werden gerade die Gerüste für die Leinwand aufgebaut.

Peter Heinze, Baudezernent der Stadt, weist die Kritik entschieden zurück. „Sonst wäre da demnächst die Maikirmes und das Schützenfest“, hält er fest. „Es handelt sich beim Schützenplatz um den zentralen Veranstaltungsplatz von Remscheid.“ Mit anderen Worten: Wer am Schützenplatz wohnt, müsse mit Veranstaltungslärm und Besucherverkehr leben. Heinze freut sich über das Angebot und sieht das Autokino nicht mehr scheitern. „Wir haben einen Veranstalter, der es gern machen möchte. Wir haben den Bedarf bei den Menschen. Und die Stadt Remscheid zieht mit.“

Wie Bolle freuen sich die Christdemokraten. „Vor Jahren hatte die CDU die Idee, dass Remscheid wieder ein ‚richtiges’ Kino braucht. Jetzt hatten wir die Idee für ein Autokino. Offensichtlich ist die Remscheider CDU eine Cineasten-Partei“, scherzt Mathias Heidtmann.

Zur Eröffnung nicht „Avengers“, sondern „Der Morgen stirbt nie“

Im Internet werden nun die ersten Filme benannt. Opener wird nicht, wie zunächst angekündigt, „Avengers: Endgame“, sondern „James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“ am Samstag um 20.30 Uhr. Weitere Filme: Sonntag, 26. April, 17 Uhr, „Der König der Löwen“, um 20.30 Uhr dann „Verschwörung“. Am Montag, 27. April, flimmert ab 17 Uhr „Cool Runnings – Dabei sein ist alles“ über die Leinwand. Jeder Film kostet 20 Euro. Der Preis gilt pro Fahrzeug. Tickets können ab sofort im Netz gekauft werden. Ebenso Snack-Pakete.

autokino-remscheid.de

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise in Remscheid finden Sie in unserem Live-Blog. Er wird laufend aktualisiert.

Artikel vom 21.4.2020

Von Andreas Weber

Freizeitgestaltung im Ausnahmezustand: Patrick (l.) und Jerome Clalüna realisieren das Autokino auf dem Schützenplatz. Nächsten Samstag soll es losgehen, wenn die Genehmigung vorliegt.

Remscheid erhält ein Autokino. Das Gerüst dafür ist am Dienstag auf dem Schützenplatz aufgebaut worden. Der Wuppertaler Eventveranstalter Patrick Clalüna ermöglicht in Corona-Zeiten das Filmerlebnis. Kommenden Samstag soll gegen 20.15 Uhr nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz der erste Streifen im Wagen sitzend über eine UKW-Frequenz verfolgt werden können. Geplant ist der vierte Teil der Avengers-Saga „Endgame“ auf der 20 x 8 Meter großen Leinwand. Ein langer Abend wartet auf die ersten Gäste. Drei Stunden dauert der Fantasy-Actionfilm aus dem Jahr 2019 mit einem tödlichen Showdown im Marvel Cinematic Universe.

Beantragt ist die Genehmigung für das Autokino bis Ende August. Täglich soll Programm laufen. Zwei Vorstellungen sind jeweils geplant. „Für Kinder und Familien sowie abends für Erwachsene“, erklärt Patrick Clalüna, Remscheidern wohlbekannt als bewährter Ausrichter der Public Viewings zu EM- und WM-Zeiten vor dem Rathaus.

489 Autos sollen auf dem Schützenplatz maximal untergebracht werden, stets mit komfortablen sechs Meter Abstand zum Heck des Vordermanns. Wie die Filme wird die Buchung kontaktlos laufen. Tickets werden nur online erhältlich sein. Der Internetauftritt für Remscheids erstes Autokino steht, ist aber noch nicht freigeschaltet. Clalüna muss auf die finale Genehmigung der Stadt warten. Die soll heute Mittag erteilt werden.

Remscheid: Denkbar sind auch Comedy und Bands auf einer Bühne

„Wir wissen um die Wichtigkeit und arbeiten mit Hochdruck daran, aber es bedarf seiner Zeit, weil unterschiedliche Fachämter beteiligt sind“, erklärt Stadtsprecherin Viola Juric. Rechtsdezernentin Barbara Reul-Nocke versichert, dass die Genehmigung erteilt werde, betont aber, dass noch das eine oder andere Okay aussteht und nennt dabei die Lärmemission. Für das Autokino muss es eine Ausnahme von der Nachtzeit geben.

Das Oper-Air-Kino soll freitags/samstags bis Mitternacht und an den anderen fünf Tagen bis 23 Uhr Klassiker wie aktuelle Blockbuster anbieten. Die Zufahrt wird über ein Ampelsystem geregelt. Vor der Veranstaltung wird es ein Catering mit Snacks vor Ort geben.

Patrick Clalüna hatte zwei Wochen Vorlauf, um die Logistik und Klärung der Filmlizenzen auf die Beine zu stellen. Dies ist gelungen. Berücksichtigt werden muss, dass außer sonntags Gartenabfälle auf dem Schützenplatz bis 15 Uhr bzw. samstags bis 16 Uhr abgegeben werden können. „Das ist mit den Technischen Betrieben Remscheid abgeklärt“, meint Patrick Clalüna.

Vor den Videosockel auf dem Schützenplatz könnte bei Bedarf eine Bühne gestellt werden, von der aus Unterhaltung live mit Comedy und Bands stattfindet. Denkbar ist auch, Gottesdienste von der Bühne in die Fahrzeuge davor zu übertragen.

Artikel von 14.56 Uhr

Remscheid. Zeitnah soll es losgehen mit dem Autokino. Viele andere Städte haben es in der Coronakrise, eine kulturell ereignisarme Zeit, vorgemacht, Remscheid legt nun auch los - und zwar auf dem Schützenplatz am Stadtpark. Dort werden zur Zeit die Gerüste für die Kino-Leinwand aufgebaut. 

Remscheid: Für das Autokino fehlt noch eine allerletzte Genehmigung

Eventveranstalter Patrick Clalüna (Wuppertal) wird für einen "Corona-freien" Filmgenuss sorgen. Weil noch nicht die allerletzte städtische Genehmigung vorliegt, hält sich der erfahrene Eventmanager zurzeit zurück mit einer offiziellen Bestätigung, hofft aber im Laufe des Nachmittags genauere Angaben geben zu dürfen, wann die Tickets für den ersten Film gekauft werden können und die Premiere im Autokino stattfindet. 

Patrick Clalüna ist vielen Remscheidern bekannt als Ausrichter von Public Viewings auf dem Theodor-Heuss-Platz bei Fußball-Welt- und Europameisterschaften. AWe

Auch in Wuppertal gibt es ein Autokino: Ab dem 30. April flimmern Filme auf der Leinwand auf dem Carnaper Platz.

In Düsseldorf gibt es ebenfalls ein Autokino. Auf dem Messe-Parkplatz P1 werden derzeit Blockbuster gezeigt. Tickets für die Vorstellungen im Autokino werden pro Auto verkauft.

Händler und Kunden in Remscheid feiern unterdessen ein Wiedersehen: Weil viele Geschäfte seit Montag wieder öffnen dürfen, war in der Innenstadt etwas los. Die Händler sind froh - und vorsichtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenzwert liegt bei 73,6 – Weitere Einschränkungen bei Feiern
Corona: Inzidenzwert liegt bei 73,6 – Weitere Einschränkungen bei Feiern
Corona: Inzidenzwert liegt bei 73,6 – Weitere Einschränkungen bei Feiern
Einbrecher nehmen erneut Schule ins Visier
Einbrecher nehmen erneut Schule ins Visier
Einbrecher nehmen erneut Schule ins Visier
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid

Kommentare