Noch keine Ursache gefunden

Ärzte suchen Grund von Magen-Darm-Fällen im Sana-Klinikum

Mit Erbrechen oder Durchfall kamen am Samstagabend viele Patienten in die Notaufnahme.
+
Mit Erbrechen oder Durchfall kamen am Samstagabend viele Patienten in die Notaufnahme des Sana-Klinikums (Archivbild).

Nach einer Häufung von Krankheitsfällen am Samstagabend gibt eine Sache noch Rätsel auf.

  • Am Samstagabend kamen viele Patienten mit ähnlichen Symptomen in die Notaufnahme des Sana-Klinikums in Remscheid.
  • Sie litten alle an Durchfall oder Erbrechen oder beidem, die Ärzte verdächtigten den Norovirus.
  • Doch das Klinikum kann nun Entwarnung geben.
Dr. Frank Neveling leitet das Gesundheitsamt.

Remscheid. Nach den zahlreichen Fällen von Magen-Darm-Grippe im Sana-Klinikum ist das Gesundheitsamt weiterhin auf der Suche nach der Ursache. „Für uns stellt sich in einem solchen Fall die Frage danach, ob sich die erkrankten Personen an ein und demselben Ort aufgehalten haben, oder ob sie ein und dasselbe Lebensmittel gegessen haben, das vielleicht verdorben war“, erklärt Amtsleiter Dr. Frank Neveling. 

Bislang konnten die Mediziner keine Ursache finden. Wie berichtet, hatten sich am Samstag besonders viele Patienten mit Durchfall und Erbrechen in der Notaufnahme des Klinikums gemeldet. Eine Norovirus-Erkrankung konnte ausgeschlossen werden. Alle Erkrankten litten an einer klassischen Magen-Darm-Infektion. ric

Artikel vom 16.2.2020

Remscheid. In der Notaufnahme des Sana-Klinikums hatten sich am Samstagabend viele Patienten mit Erbrechen, Durchfall und Durchfallerbrechen gemeldet. Das Krankenhaus hat die Patienten daraufhin vorsorglich isoliert und das Gesundheitsamt informiert.

Remscheid: Häufung der Krankheitsfälle - Norovirus nicht bestätigt

Der Grund: Die Ärzte befürchteten eine Infektion mit dem hochansteckenden Norovirus. Auf Nachfrage des RGA gab das Klinikum am Sonntag Entwarnung. „Nach Überprüfung der uns zur Verfügung stehenden Daten und Laborwerte hat sich der bei Symptomen dieser Art routinemäßig abgeklärte Verdacht auf das Norovirus nicht bestätigt“, berichtet Klinik-Sprecher Stefan Mülders: „Vielmehr handelte es sich bei den Symptomen, die die Patienten gezeigt hatten, um eine Gastroenteritis.“

Das Norovirus tritt üblicherweise im Winter auf. Es führt zu heftigem Erbrechen und Durchfall. In den meisten Fällen klingt die Infektion nach wenigen Tagen ohne Folgeschäden wieder ab. Für kleine Kinder und ältere Menschen kann der damit einhergehende Flüssigkeitsverlust gefährlich werden. Bei der Gastroenteritis handelt es sich dagegen um die umgangssprachliche Magen-Darm-Grippe. Warum am Samstag so viele Patienten ihre Symptome zeigten, ist nicht bekannt. ric

So werden am Sana-Klinikum in Remscheid Organe entnommen: Im Januar gab es den letzten Fall einer Organtransplantation.

Darf ich krank zur Arbeit gehen? Und was tun bei Husten und Heiserkeit? Sana-Arzt Dr. Heinz-Wilhelm „Doc Esser“ gibt Tipps. Unter anderem: So kann Schokolade bei Halsschmerzen helfen!

Das Gesundheitsamt, die Feuerwehr und die Kliniken haben ihre Pandemie-Pläne nach den ersten Coronavirus-Fällen in Deutschland erneuert. So bereitet sich Remscheid auf das Coronavirus vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße
Medizinischer Notfall: Autofahrer prallt gegen Baum
Medizinischer Notfall: Autofahrer prallt gegen Baum
Freibad Eschbachtal öffnet definitiv am Donnerstag
Freibad Eschbachtal öffnet definitiv am Donnerstag

Kommentare