Ermittlungserfolg

Polizei gelingt Schlag gegen Drogenbande - Festnahme auch in Remscheid

In Remscheid gab es eine Festnahme.
+
In Remscheid gab es eine Festnahme.

Polizei und Zoll nahmen am Donnerstag mit Unterstützung einer Spezialeinheit in Remscheid und Köln drei Männer fest. Parallel dazu gab es einen Einsatz im spanischen Cadiz.

Remscheid/ Köln/ Cadiz. Der Polizei ist am Donnerstag ein Schlag gegen eine international agierende Drogenbande gelungen. Am Morgen nahmen Ermittler von Polizei und Zoll mit Unterstützung einer Spezialeinheit drei Beschuldigte in Köln und Remscheid fest. Die Beschuldigten sind 24, 47 und 48 Jahre alt. Das erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft am frühen Abend in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Neben den Festnahmen durchsuchten Ermittler am Donnerstag elf Wohnobjekte und Schließfächer in Köln, Dormagen, Remscheid, Pulheim und im spanischen Cadiz. Zeitgleich mit dem Zugriff in Köln nahmen Beamte der Guardia Civil in Cadiz den mutmaßlichen Chef (37) der international agierenden Drogenbande mit einem vom Amtsgericht Köln ausgestellten Europäischen Haftbefehl fest.

Die Ermittler beschlagnahmten neben einer professionellen Cannabisplantage mit circa 240 Pflanzen etwa 80 Kilogramm Marihuana, scharfe Munition, mehrere tausend Euro Falschgeld, mehr als 60.000 Euro sowie drei Autos. Gegen die Beschuldigten liegen Arrestbeschlüsse zur Vermögensabschöpfung in Höhe von mehreren Millionen Euro vor.

Nach derzeitigen Ermittlungen der „Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER)“ soll die sechsköpfige deutsch-türkische Bande seit etwa einem Jahr insgesamt über 1,5 Tonnen Marihuana sowie Haschisch im Wert von mehr als fünf Millionen Euro von Spanien nach Deutschland und ins benachbarte Ausland geschmuggelt und verkauft haben. Die zwei Kölner sollen die Schmuggelfahrten koordiniert haben, bei denen die Betäubungsmittel als Reinigungsmittel- oder Kühlschrankverpackung getarnt in die Bundesrepublik gebracht wurden. Die zwei in Köln festgenommenen Männer sollen zudem unerlaubt mit Waffen gehandelt haben.

Bereits im April und November vergangenen Jahres (2020) hatten Ermittler einen damals 43-jährigen deutschen Rauschgiftkurier mit knapp 190 Kilogramm Haschisch und Marihuana sowie einen 44 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen mit 240 Kilogramm Marihuana in Frankreich festgenommen. red

Zurzeit sind bundesweit Betrüger aktiv, die SMS verschicken, um an Daten zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter - Kein Alarm für Remscheid notwendig
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Coronavirus: Der Blog für Remscheid - Teil 9
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Gratis-Schnelltests: Diese Anbieter sind zugelassen
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Remscheid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare