30 Jahre nach dem Mauerfall

Partnerstadt: Warum Remscheider Pirna besuchen sollten

+
Der Blick von der Bastei ist ein berühmtes Fotomotiv. Doch nicht nur das Elbsandsteingebirge ist eine Reise nach Pirna wert. 

Die Pirnaer sind besonders. Sie können jammern und stolz sein. Man muss sich auf sie einlassen.

Remscheid ist in Pirna ein Begriff - zumal es dort seit einem Vierteljahrhundert eine Remscheider Straße gibt. Die Städtepartnerschaft zwischen den beiden Kommunen besteht aber noch länger, fast 30 Jahre. Gelebt wurde sie im Laufe der Zeit mit wechselnder Intensität. 

Deshalb hat der RGA die Journalistenkollegen von der Sächsischen Zeitung gebeten, fünf Gründe aufzuschreiben, warum die Remscheider Pirna besuchen sollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

60-jähriger Golf-Fahrer kollidiert mit Telefonzelle in Radevormwald
60-jähriger Golf-Fahrer kollidiert mit Telefonzelle in Radevormwald
Remscheider Ordnungshüter verlegen Sprechstunde ins Allee-Center
Remscheider Ordnungshüter verlegen Sprechstunde ins Allee-Center
Remscheider Feuerwehr hilft bei Evakuierung
Remscheider Feuerwehr hilft bei Evakuierung
Verfahren für Baugenehmigung von Moschee beendet
Verfahren für Baugenehmigung von Moschee beendet

Kommentare