Bilanz

Matinee: Polizisten angegriffen

+

WERMELSKIRCHEN Nach der Matinee in Wermelskirchen zieht die Polizei Bilanz.

Aus Sicht von Einsatzleiter Andreas Weilermann fällt die Bilanz nicht dramatisch aus, aber der schöne Verlauf der Veranstaltung ist getrübt worden: "Leider hat sich die schöne und friedvolle Stimmung der Matinee 2017 nicht ins Jahr 2018 übertragen lassen."

Lesen Sie auch: Zur Matinee kommen alle nach Hause

Ab dem späten Nachmittag wurden die eingesetzten Polizeikräfte zu elf Einsätzen gerufen, die in der Folge zu Strafverfahren führten. Neben einer Sachbeschädigung und einer Beleidigung mussten die Beamten sechsmal bei Körperverletzungsdelikten einschreiten. Bei zwei weiteren Einsätzen wurden die Beamten tätlich angegriffen und bei einem weiteren beleidigt. Eine Frau zeigte an, dass sie auf der Eich gegen 19.40 Uhr von einem Mann gegen ihren Willen am Gesäß angefasst wurde.

Daneben war es in 16 Fällen notwendig, Platzverweise gegen Veranstaltungsteilnehmer zur Verhinderung möglicher Straftaten für das Veranstaltungsgelände auszusprechen. Insgesamt acht Personen wurden ins polizeiliche Gewahrsam genommen, weil sie den ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachkamen oder diese erst gar nicht erfolgversprechend waren. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

EMA führt bilingualen Englisch-Zweig ein
EMA führt bilingualen Englisch-Zweig ein
Dennis Schwarzbach räumt am Kuckuck auf
Dennis Schwarzbach räumt am Kuckuck auf
Welches Gebäude suchen wir heute?
Welches Gebäude suchen wir heute?
Keine Chance für Taschendiebe
Keine Chance für Taschendiebe

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren