Coronavirus

Krisenstab in Remscheid baut Notkrankenhaus auf

Das Notkrankenhaus: 100 Betten hat die Feuerwehr in der Sporthalle Neuenkamp aufgeschlagen. Foto: J. Pries
+
Das Notkrankenhaus: 100 Betten hat die Feuerwehr in der Sporthalle Neuenkamp aufgeschlagen. 

Die Infiziertenzahl steigt moderat. Doch die Mediziner fürchten, dass das nicht so bleibt.

  • Zu Ostern wird mit einer deutlich höheren Ansteckungsrate und einer steigenden Zahl von Erkrankten in Remscheid gerechnet.
  • Feuerwehr hat 100 Notbetten aufgestellt.
  • OB: "Wir müssen für den Fall der Fälle vorbereitet und handlungsfähig sein."

Von Axel Richter

Remscheid. Die strengen Verhaltensregeln zur Eindämmung des Coronavirus zeigen Wirkung. „Wir haben in Remscheid einen moderaten Anstieg der Zahlen und überwiegend milde Krankheitsverläufe“, hielt Dr. Frank Neveling, Chef des Remscheider Gesundheitsamtes, am Freitag in einer Videokonferenz des Corona-Krisenstabes. Es wird nicht dabei bleiben.

Zu Ostern rechnet der Mediziner mit einer deutlich höheren Ansteckungsrate und einer steigenden Zahl von Erkrankten. „Wir müssen dann auch von schwereren Verlaufsformen ausgehen“, sagt Neveling. Möglicherweise stoße das Sana-Klinikum als zentraler Versorger dann an seine Leistungsgrenzen – obwohl es seine Kapazitäten derzeit deutlich erhöhe.

Krisenstab in Remscheid will mit dreistufigen Konzept begegnen

Mit einem dreistufigen „Konzept zur Aufrechterhaltung der Behandlungskapazitäten“ will der Krisenstab einer solchen Lage in Remscheid begegnen – einer Lage, von der alle hoffen, dass sie nicht eintritt.

„Binnen zwölf Stunden ist das Krankenhaus einsatzbereit.“
Guido Eul-Jordan, Feuerwehr

Noch gilt Phase I. Die Krankenhäuser melden aktuell sieben stationäre Corona-Verdachtsfälle, davon ist einer intensivpflichtig. Weiterhin befinden sich sechs positiv getestete Personen in stationären Behandlung; drei liegen auf der Intensivstation. Um für steigende Fallzahlen gerüstet zu sein, wird das Krankenhaus seine Kapazitäten deutlich steigern müssen. Die 16 Beatmungsplätze auf seiner Intensivstation sind zu verdoppeln. Das gilt ebenfalls für die Betten. 500 zählt das Krankenhausen normalerweise. In Kürze sollen es 1000 sein, berichtet Dr. Christopher Rose, Ärztlicher Leiter der Feuerwehr Remscheid.

Kliniken in Remscheid könnten weitere Betten bereitstellen

Wenn das nicht mehr reicht, soll Phase II beginnen. Die Fabricius-Klinik, die Stiftung Tannenhof und der Pflegedienst 365 Grad werden dann weitere Betten bereitstellen und Beatmungsgeräte zum Einsatz bringen. In Phase III sollen Hotels weitere Patienten aufnehmen. Außerdem wird in der Sporthalle Neuenkamp ein Notfallkrankenhaus in Betrieb genommen. „Es steht bereits“, erklärt Guido-Eul-Jordan, Leiter der Remscheider Feuerwehr.

Das Notkrankenhaus: 100 Betten hat die Feuerwehr in der Sporthalle Neuenkamp aufgeschlagen. 

Seine Einsatzkräfte haben in der Halle 100 Notbetten aufgestellt. Zehn weitere Beatmungsgeräte wird es dort geben. „Binnen zwölf Stunden ist das Krankenhaus einsatzbereit“, erklärt Eul-Jordan. Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfall-Hilfe, des Technischen Hilfswerkes und der Freiwilligen Feuerwehr werden dann den Dienst übernehmen. Die Stadt will bei Bedarf zusätzlich Pflegekräfte einkaufen - wenn sie welche bekommt.

Das Stadtoberhaupt bittet die Bürger von Remscheid weiter um Geduld

„Wir haben diese Strukturen geschaffen, in der Hoffnung, dass wir sie nie brauchen“, sagt Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD). „Wir müssen für den Fall der Fälle vorbereitet und handlungsfähig sein.“

Den Remscheidern stellt das Stadtoberhaupt mit Blick auf die vergangenen zwei Wochen ein gutes Zeugnis aus. Am vergangenen Wochenende überzeugte Mast-Weisz sich selbst auf einer Tour mit dem Ordnungsamt durch Remscheid davon, dass die Bürger Abstand zueinander halten. „Ich bin froh, dass sich die meisten Menschen an die Vorgaben halten“, hielt der OB am Freitag fest. Mit Thomas Neuhaus, Leiter des Corona-Krisenstabes, bittet er die Bürgerinnen und Bürger weiter um Geduld. Auch an diesem Wochenende, da das Wetter erneut schön werden soll. Und auch an den Osterfeiertagen. „Nur deshalb haben wir aktuell nur einen moderaten Anstieg der Infizierten- und Krankenzahlen“, erklärte der OB: „Den umgekehrten Fall möchte ich mir gar nicht vorstellen.“

AKTUELLE CORONA-LAGE

ERKRANKTE Die Zahl der Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind, ist am Freitag auf 89 gestiegen. Das sind 9 mehr als am Tag zuvor.

GEHEILTE 36 Remscheider gelten als genesen (plus 3).

QUARANTÄNE 542 Personen sind in angeordneter häuslicher Quarantäne, am Vortag lag die Zahl noch bei 508.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus lesen Sie in unserem Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenzwert steigt auf 115 - Vier Patienten müssen beatmet werden
Corona: Inzidenzwert steigt auf 115 - Vier Patienten müssen beatmet werden
Corona: Inzidenzwert steigt auf 115 - Vier Patienten müssen beatmet werden
Betrüger sind in Remscheid unterwegs
Betrüger sind in Remscheid unterwegs
Betrüger sind in Remscheid unterwegs
Räuber schlägt Frau Bierflasche ins Gesicht
Räuber schlägt Frau Bierflasche ins Gesicht
Räuber schlägt Frau Bierflasche ins Gesicht
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3

Kommentare