Gesundheit

Krebsberatung für Remscheid

+
Die Ehrenamtlerinnen Barbara Kowalski, Gabriele Gustdorf und Angelika Sielmann (v. l.) unterstützen Psychoonkologin Mirjana Tegtmeyer (r.) bei der Beratung im Gesundheitshaus in Hasten.

Das Team berät ab dem 1. Oktober kostenlos Betroffene und Angehörige im Gesundheitshaus.

In Raum 001 des städtischen Gesundheitshauses in Hasten, wird ein mehrköpfiges Team ab 1. Oktober all diejenigen beraten, die von einer Krebserkrankung betroffen sind – Erkrankte, Angehörige und Interessierte. Und das vollkommen kostenlos.

„Damit schließen wir eine Lücke in der Infrastruktur“, sagt Sozialdezernent Thomas Neuhaus. Denn solch eine Krebsberatungsstelle hat Remscheid bislang noch nicht – der Bedarf ist jedoch da, darf man der Studie der AOK glauben. Diese hat jüngst hohe Zahlen von Brustkrebs- und Prostatakrebsfällen in Remscheid ermittelt.

Welche Fragen das Team beantwortet und wann die Beratung ihre Türen öffnet, lesen sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier stehen in Remscheid die Blitzer
Hier stehen in Remscheid die Blitzer
Nachwuchs-Filmstar Jonas Dassler wird erneut ausgezeichnet
Nachwuchs-Filmstar Jonas Dassler wird erneut ausgezeichnet
B 229: Baustelle führt zu einer Sperrung
B 229: Baustelle führt zu einer Sperrung
Klaus Mathies wehrt sich gegen Kritik von Reinhard Ulbrich
Klaus Mathies wehrt sich gegen Kritik von Reinhard Ulbrich

Kommentare