Freizeit

70 Kilometer durchs Bergische radeln

Den Flyer mit dem Bergischen Radring gibt es kostenlos. Quelle: BLTM
+
Den Flyer mit dem Bergischen Radring gibt es kostenlos.
  • Simone Theyßen-Speich
    vonSimone Theyßen-Speich
    schließen

Bergisches Land Tourismus Marketing hat eine Karte zu einer Radtour durchs Städtedreieck herausgegeben.

Von Simone Theyßen-Speich

Bergisches Land. Nicht zuletzt die Reise-Einschränkungen angesichts der Pandemie haben Erholung vor der eigenen Haustür noch einmal attraktiver gemacht. Daran knüpft jetzt auch ein neues Angebot der „Bergischen Drei“ an. Der Verein Bergisches Land Tourismus Marketing (BLTM) hat eine Übersichtskarte zu einer Radrundtour durch das Bergische Städtedreieck herausgegeben. Auf der 70 Kilometer langen Radrundfahrt erlebt man landschaftliche und kulturelle Attraktionen in Solingen, Remscheid und Wuppertal. Der Bergische Radring verknüpft dabei die Korkenziehertrasse, die Nordbahntrasse und die Balkantrasse zu einer großen Tour.

Viele Sehenswürdigkeiten an der Strecke liegen in direkter Nähe der alten Bahntrassen, die zu Spazier- und Radwegen umfunktioniert wurden. So etwa in Solingen der historische Ortskern von Gräfrath mit dem Klingenmuseum, der Müngstener Brückenpark mit Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke und der Schwebefähre über die Wupper oder Schloss Burg, das mit der Seilbahn inklusive Fahrradmitnahme erreichbar ist.

Auch die Balkantrasse zwischen Lüttringhausen und Bergisch Born ist Teil des Bergischen Radwegs.

In Remscheid geht es vorbei am historischen Ortskern von Lennep mit dem Deutschen Röntgen-Museum. In Wuppertal gehören die Schwebebahn, der Zoo und das historische Zentrum mit dem Engelshaus zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Radstrecke.

Für etwas geübtere Radfahrer oder E-Bike-Radler bietet die 70 Kilometer lange Strecke eine gute Distanz für einen Tagesausflug. Es können aber auch Teilstücke gefahren werden, da es an vielen Stellen Bahnanbindungen gibt.

„Wenn man gerne Fahrrad fährt, stößt man automatisch auf diese Runde.“
Oliver Winkler, Stadt Solingen

Die Idee zum Bergischen Radring hatte Oliver Winkler, der bei der Stadt Solingen für Vermessung und Kataster in der Abteilung Kartographie und Geodatenmanagement tätig ist. „Die Idee spukt schon lange in meinem Kopf herum. Wenn man seit Jahren Karten zu den Bergischen Panorama-Radwegen macht und selbst gerne Fahrrad fährt, stößt man automatisch auf diese Runde“, erklärt Oliver Winkler Idee.

Die Abteilung Kartographie der Solinger Stadtverwaltung unterstützt das BLTM seit Jahren bei den Rad- und Wanderkarten. „Die Touristen sind immer voll des Lobes über die hochwertigen Printprodukte“, so Holger Piwowar vom BLTM.

In einer Auflage von 15 000 Stück wird die Übersichtskarte aufgelegt. Neben der Karte mit Piktogrammen, die auf die Sehenswürdigkeiten hinweisen, gibt es Infos rund um die Strecke. Per QR-Code werden die Touristen zudem auf die Internetseite der „Bergischen Drei“ geleitet.

Derweil soll ein Skywalk auf der Müngstener Brücke die bergischen Radtrassen verbinden.

Infos

Flyer: Erhältlich ist er bei „Die Bergischen Drei“, Kölner Straße 8, Solingen.

Touren: Online gibt es weitere Tourenvorschläge etwa für „Genussradler“ und „Bergbezwinger“.

www.bergisch-mal-drei.de/natur-aktiv/radfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Zahl der Todesfälle steigt weiter -  OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage
Corona: Zahl der Todesfälle steigt weiter - OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage
Corona: Zahl der Todesfälle steigt weiter - OB und Krisenstabsleiter zur aktuellen Lage
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Schloss Burg startet virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg startet virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg startet virtuellen Weihnachtsmarkt
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3
Corona-Krise: Der Blog für Remscheid, Teil 3

Kommentare