Kall nit - help

Horst Kläusers Benefizgala bringt 192.340 Euro für Hospiz ein

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (linkes Foto, r.) unterstützt das Hospiz-Bauvorhaben des Fördervereins – zur Freude des Vorsitzenden Andreas Holthaus. So wie auch die zahlreichen Gäste, die ins Theater kamen (Foto rechts).
+
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (linkes Foto, r.) unterstützt das Hospiz-Bauvorhaben des Fördervereins – zur Freude des Vorsitzenden Andreas Holthaus. So wie auch die zahlreichen Gäste, die ins Theater kamen.

Horst Kläuser talkte mit prominenten Gästen im Theater. Es wurden zudem besondere Gewinne verlost.

Ein voller Theatersaal, überaus spendenfreudige Gäste, Künstler, die auf ihr Honorar verzichten, Gesprächspartner, die etwas zu sagen haben: Der Journalist und „Kall nit – help!“-Moderator Horst Kläuser schien am Freitagabend mit seiner Benefizgala zugunsten des geplanten Hospizes für Remscheid und Umgebung alles richtig gemacht zu haben. "Es könnte sein, dass der eine oder andere von Ihnen irgendwann stirbt. Das sollte in Würde geschehen - und deshalb sind wir heute Abend hier."

So begrüßte Kläuser die Gäste im Teo Otto Theater. Und weil er versprochen hatte, ulkige Sachen zu versteigern, startete er gleich mit der Auktion: „Die Firma Dohrmann hat einen Baggerkurs mit großem Kettenbagger in der Sandgrube gestiftet. Wer hat Lust dazu?“ In 20-Euro-Schritten ging’s los. 560 Euro konnte er schließlich dafür auf der Tafel verzeichnen.

Was noch alles versteigert wurde und welche Promis auf dem grünen Sofa Platz nahmen, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

H2O öffnet am Montag wieder - Sauna vorerst weiter geschlossen
H2O öffnet am Montag wieder - Sauna vorerst weiter geschlossen
Wir hätten noch Stunden auf Opas Dachboden verbringen können
Wir hätten noch Stunden auf Opas Dachboden verbringen können
Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Giftraupen sind eine „typische Gefahr“ im Wald
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße
Stadtverwaltung bittet zum Probesitzen auf die Alleestraße

Kommentare