Corona-Krise

So entsteht eine Maske in wenigen Schritten

+
Melanie Clemens hat sich für den RGA an die Nähmaschine gesetzt.

Melanie Clemens hat sich für den RGA an die Nähmaschine gesetzt. Wichtig sind der Stoff und ein kurzes Stück Draht, sagt sie.

Von Manuel Böhnke

Remscheid. Es war eine Anleitung der Feuerwehr Essen, die Melanie Clemens zum Handeln motivierte. Darin ist beschrieben, wie sich eine Behelfs-Mund-Nasen-Maske selbst herstellen lässt. Eine ähnliche Anleitung gibt es auch von der Caritas. „Ich nähe gerne und hatte das Gefühl, etwas tun zu müssen“, erzählt Clemens. Viele Remscheider kennen sie unter anderem als Stadtführerin. 60 Masken nähte Clemens an einem Wochenende für den guten Zweck – der Großteil ist an zwei Pflegedienste gegangen. Für den RGA hat sie sich erneut an die Nähmaschine gesetzt und erklärt, wie sich die Masken zu Hause fertigen lassen.

Das Material

Es braucht Nähgarn, kochfesten Baumwollstoff und ein rund 15 Zentimeter langes Stück Draht, um eine Behelfs-Mund-Nasen-Maske zu basteln. „Pfeifenreiniger eignen sich zum Beispiel“, rät Clemens. Dank des Drahtes liegt die Maske besser an. Das ist laut Robert-Koch-Institut eine der Voraussetzungen, damit das Tragen einer Behelfsmaske einen Effekt hat (" Kasten). Mit Blick auf den Stoff erklärt Clemens: „Häufig wurde früher Bettwäsche aus kochfester Baumwolle gemacht.“ Eignen könnten sich aber auch Stoffwindeln oder T-Shirts.

Die Herstellung

Zunächst den Stoff zurechtschneiden. Es braucht ein 33 mal 16 Zentimeter großes Stück. Zudem vier längliche Streifen: zweimal 16 mal 5 und zweimal 90 mal 5 lang. Jeweils beide offene Seiten der Streifen nach innen klappen und bügeln. Das große Stück Stoff zu einem Quadrat falten und in drei gleich breite Falten legen. Den Draht in einen der beiden kürzeren Stoffstreifen legen. Diesen an einen der Maskenränder stecken und festnähen. Auf der anderen Seite ist das Vorgehen identisch – nur ohne Draht. Die Seiten der Maske mit den langen Streifen einfassen und auf beiden Seiten über die kompletten 90 Zentimeter vernähen.

Die Pflege

Es wird geraten, die Maske trocken zu lagern. Wer sie getragen hat, sollte beim Abnehmen vermeiden, die Vorderseite zu berühren. Die Masken sollten mindestens einmal täglich bei 90 Grad gewaschen oder in Wasser ausgekocht werden.

WIRKUNG

RKI Die fertige Behelfsmaske ist freilich weder zertifiziert oder geprüft noch verspricht sie 100-prozentigen Schutz. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) ist jedoch zu vermuten, dass die Textilbarriere das Risiko senkt, „eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken“. Für den Eigenschutz vor einer Erkrankung gebe es dagegen keine hinreichenden Belege.

Autofahren sollte man mit Mundschutz nicht unbedingt: Das wird nur in Ausnahmefällen geduldet - die Polizei verweist auf Regelungen für Autofahrer während der Krise.

So entsteht eine Maske in wenigen Schritten

Man braucht ein 33 x 16 cm großes Stück Stoff sowie je zwei 16 x 5 und 90 x 5 cm lange Streifen.
Man braucht ein 33 x 16 cm großes Stück Stoff sowie je zwei 16 x 5 und 90 x 5 cm lange Streifen. © Melanie Clemens
Zunächst jeweils die beiden offenen Seiten aller vier Streifen nach innen klappen und bügeln.
Zunächst jeweils die beiden offenen Seiten aller vier Streifen nach innen klappen und bügeln. © Melanie Clemens
Das große Stück kochfeste Baumwolle muss zu einem Quadrat gefaltet werden.
Das große Stück kochfeste Baumwolle muss zu einem Quadrat gefaltet werden. © Melanie Clemens
Im nächsten Schritt ist es erforderlich, den Stoff in drei gleich breite Falten zu legen.
Im nächsten Schritt ist es erforderlich, den Stoff in drei gleich breite Falten zu legen. © Melanie Clemens
Der Draht wird in einen der beiden kürzeren Streifen (16 Zentimeter Länge) eingelegt.
Der Draht wird in einen der beiden kürzeren Streifen (16 Zentimeter Länge) eingelegt. © Melanie Clemens
Die beiden kurzen Streifen – einer mit, einer ohne Draht – an die Maskenränder stecken und festnähen.
Die beiden kurzen Streifen – einer mit, einer ohne Draht – an die Maskenränder stecken und festnähen. © Melanie Clemens
Maskenseiten mit den langen Streifen einfassen und über die kompletten 90 Zentimeter vernähen.
Maskenseiten mit den langen Streifen einfassen und über die kompletten 90 Zentimeter vernähen. © Me lanie Clemens
Fertig ist die Behelfs-Mund-Nasen-Maske.
Fertig ist die Behelfs-Mund-Nasen-Maske. © Melanie Clemens

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michels Wortschatz ist explodiert!
Michels Wortschatz ist explodiert!
Pfingsten: Bürgermeister bitten Deutsche, nicht nach Holland zu reisen
Pfingsten: Bürgermeister bitten Deutsche, nicht nach Holland zu reisen
CDU: Zeugnisübergabe wegen Corona im Autokino
CDU: Zeugnisübergabe wegen Corona im Autokino
A1: Gespann mit Stämmen überschlägt sich
A1: Gespann mit Stämmen überschlägt sich

Kommentare