Kriegsrelikt

Brandbombe nahe "Dicke Eiche" gefunden

+

Eine alte Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in einem Waldstück im Naherholungsgebiet Papenberg nahe der Straße "Dicke Eiche" gefunden.

Gegen 15.20 Uhr wurden am Donnerstag Polizei und Feuerwehr über den Fund informiert. Kräfte des Kampfmittelräumdienstes begaben sich auf den Weg dorthin. „Der Zünder der Bombe könnte eventuell noch aktiv sein“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Phosphorbombe befindet sich in einem Waldstück mit Hanglage, die nächste Wohnbebauung ist mehr als 50 Meter vom Fundort entfernt. Augenscheinlich gehe daher keine größere Gefahr von der Bombe aus, hieß es daher vor Ort von der Feuerwehr. Es wurde folglich keine Evakuierung geplant. 

Ob das Kriegsrelikt tatsächlich gefährlich ist und beseitig werden muss, werden Experten des Kampfmittelräumdienstes entscheiden. Der Fundort wird von der Besatzung eines Streifenwagens sowie von zwei Feuerwehrleuten abgesichert.

Gefunden wurde die Phosphorbombe am Donnerstagnachmittag von einem Spaziergänger mit einem Metalldetektor, der auf Schatzsuche war.  Zak/Kdow

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

SPD will Straße nach Willi Hartkopf benennen
SPD will Straße nach Willi Hartkopf benennen
38 Prostituierte sind in Remscheid gemeldet
38 Prostituierte sind in Remscheid gemeldet
Feuerwehr rückt zu Waldbrand aus
Feuerwehr rückt zu Waldbrand aus
A1: Zwölf Tonnen schweres Wohnmobil kippt nach Reifenplatzer
A1: Zwölf Tonnen schweres Wohnmobil kippt nach Reifenplatzer

Kommentare