Zwei Jubiläumskonzerte spielte das Orchester der Realschule für den Steinway-Flügel

Viel Applaus gab es für das Orchester der Realschule im Forum.
+
Viel Applaus gab es für das Orchester der Realschule im Forum.

Es war einer der ganz großen Abende für die Schüler und Lehrer der Realschule Hückeswagen: Am Samstag um 19 Uhr stand das große Jubiläums-Orchesterkonzert auf dem Plan. Bereits eine Viertelstunde vor Beginn waren alle Sitzplätze im Konzertsaal Forum belegt, der Andrang war enorm. Schließlich wollten alle Eltern, Großeltern und Freunde den Schülern bei ihrem Auftritt die Daumen drücken.

Die musikalische Leitung für das Projekt hat wieder Gerald Wasserfuhr, der mit den Schülern schon Monate im voraus einen Big-Band-Sound mit eignen Arragements kreiert hatte. Kurz vor Beginn war die Anspannung bei den Schülern gut zu spüren, immer wieder sah man nervöse Jugendliche über die Gänge flitzen. Für diesen besonderen Anlass hatten sie sich alle einheitlich elegant gekleidet: weißes Oberteil, schwarze Hose.

Um Punkt 19 Uhr ging es los: Noch einmal tief durchatmen vor dem großen Auftritt. Schulleiterin Christiane Klur begrüßte gut gelaunt die etwa 400 Zuschauer. Dabei blickte sie auf eine erfolgreiche musikalische Entwicklung an ihrer Schule zurück: Angefangen hat das Projekt "Schulorchester" 2003. Damals war die Idee, interessierte Schüler mit Instrumenten zusammen zu führen. Aus den 13, die sich damals für das Orchester gemeldet haben, sind zehn Jahre später um die 200 Schüler geworden. Mittlerweile erlernen zwei Drittel der Fünftklässler ein Instrument.

Nach den ersten Tönen fiel die Anspannung ab

Den musikalischen Anfang machten die Jüngsten: Für viele der Zwölfjährigen war das der erste große Auftritt, doch nach den ersten Tönen merkte man, wie die Anspannung von den jungen Musikern abfiel. Es folgten die Stufen sechs bis acht, mit Stücken aus den letzten Jahrzehnten.

Nach einer Pause durften die Großen ihr Können beweisen: Von Filmmusik bis hin zu klassischem Liedergut war alles dabei. Das Highlight des Konzertes war ein großes Finale, bei dem noch einmal alle Altersklassen zusammen den "Hard Rock Blues" zum Besten gaben. Die Zuschauer zeigten sich begeistert und belohnten die Schüler mit reichlich Applaus.

Wer an diesem Abend in die Gesichter der Schüler sah, stellte sofort fest: Sie haben Spaß an dem, was sie da machen. Dabei unterstützten sie zusätzlich einen guten Zweck: Die Erlöse waren nämlich vor allem für ein Projekt bestimmt, dass der gesamten Schule am Herzen liegt: Ein neues Tasteninstrument muss her. Deshalb stand die Schule vor der Frage: Soll ein neuer, günstiger Flügel angeschafft, oder der alte aber kostbare Steinway-Flügel der Schule restauriert werden. "Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir uns dann für die Restaurierung entschieden. So ein wertvolles Stück darf man nicht aufgeben.", so Christiane Klur.

Aufgrund des Andrangs fand die Veranstaltung in identischem Rahmen gestern noch einmal statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare