Zukunftswerkstatt für Dörfer in der Region

Im November lernen Gemeinschaften und Heimatvereine neue Konzepte zur Entwicklung kennen.

Oberberg. Die Zukunftswerkstatt Dorf ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Angebote des Oberbergischen Kreises zur Unterstützung der Dorfgemeinschaften. Das Leitbild der Veranstaltung ist, das ehrenamtliche Engagement und die eigenständige Entwicklung in den Dörfern zu stärken.

Nun legt der Oberbergische Kreis die Zukunftswerkstatt Dorf mit einem überarbeiteten Konzept neu auf. Am Samstag, 12., und Samstag, 26. November, haben Dorfgemeinschaften, Dorf- und Heimatvereine wieder die Gelegenheit, Instrumente für eine eigenständige, nachhaltige Entwicklung des eigenen Dorfes zu erlernen.

Die teilnehmenden Gemeinschaften erarbeiten untereinander Maßnahmen und Umsetzungsmöglichkeiten für zentrale Anliegen und anstehende Vorhaben in ihrem Dorf. Darüber hinaus wird es Vorträge und aktuelle Informationen zu verschiedenen Themen des Dorflebens und der Arbeit im Dorfverein geben.

„Mit ihrem neuen Konzept und Aufbau sowie dem Setzen neuer Schwerpunkte nimmt die Zukunftswerkstatt Dorf Bezug auf die aktuellen Situationen und die Folgen der Corona-Pandemie in den Dörfern und geht auf die Bedarfe der Dorfgemeinschaften ein, die der Dorfservice Oberberg des Oberbergischen Kreises in der letzten Zeit wahrgenommen hat“, erläutert Planungsdezernent Frank Herhaus.

Kreis kooperiert mitbenachbarten Kreisen

Für die Umsetzung der Zukunftswerkstatt Dorf geht der Oberbergische Kreis mit den beiden benachbarten Kreisen Rheinisch-Bergischer Kreis und dem Rhein-Sieg-Kreis eine Kooperation ein.

Diese ermöglicht auch die Teilnahme von Dorfgemeinschaften aus diesen beiden Kreisen an der vom Oberbergischen Kreis durchgeführten Veranstaltung.

„In der Vergangenheit haben bereits viele Dorfgemeinschaften an den bisherigen Ausgaben der Zukunftswerkstatt Dorf erfolgreich teilgenommen und umfangreiche Wege und Maßnahmen für den Entwicklungsprozess ihres Dorfes entdecken und entwickeln können“, motiviert Frank Herhaus die potenziellen Teilnehmer des Angebotes. Die zweitägige Veranstaltung findet im Pfarrheim der Evangelischen Kirche Hülsenbusch-Kotthausen in Gummersbach-Hülsenbusch, Otto-Gebühr-Straße 2, statt. Der Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Das Ende ist für den frühen Nachmittag geplant. Der Dorfservice Oberberg ist federführend.

Anmeldungen sind kostenfrei noch bis Freitag, 4. November, möglich – per E-Mail an stefan.nickel@obk.de oder gabriele.may@obk.de sowie telefonisch unter Tel. (0 22 61)  88-6131 oder Tel. (0 22 61) 88-6132. s-g

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Der Trauer eine Stimme geben
Der Trauer eine Stimme geben
Der Trauer eine Stimme geben

Kommentare