Skifahren

Wintersportler trainieren wieder

Die Skigymnastik des ATV war für Henning Bielfeldt (14) eine Premiere. Von „Profi“ Stephan Findeis (65) erhielt der Schüler wertvolle Tipps.
+
Die Skigymnastik des ATV war für Henning Bielfeldt (14) eine Premiere. Von „Profi“ Stephan Findeis (65) erhielt der Schüler wertvolle Tipps.

Skigymnastik des ATV Hückeswagen ist gestartet – Sie wird seit 49 Jahren angeboten.

Von Heike Karsten

Hückeswagen. Die erste Abfahrt dauert nur eine Minute. „In die Startposition, die Stöcke in die Hand und kräftig abstoßen. Wir befinden uns in Zermatt auf 3000 Meter Höhe“, weist Stephan Findeis an. Es folgt eine Rechtskurve, bei der ein Bein nach außen gestreckt wird, um leicht abzubremsen. Weiter geht es in der Hockposition und mit leicht federnden Knien den Berg hinab. Es folgen ein Sprung, eine Linkskurve und mehrere kleine Hüpfer. „Unten im Tal sehen wir schon Cervinia“, ruft Findeis. Die Skifahrer geben noch einmal kräftig Gas und begeben sich für die Zieleinfahrt noch tiefer in die Hocke.

Was die Vorfreude auf den nächsten Skiurlaub so realistisch simuliert, ist ein Teil der ATV-Skigymnastik. Seit 49 Jahren bietet der Sportverein in der vereinseigenen Halle auf dem Fürstenberg die sportliche Vorbereitung auf die Skisaison an. Jeden Sonntag bis kurz vor Heiligabend wird die Gruppe 75 Minuten lang von Übungsleiterin Danja Apfel trainiert. Ziel ist es, den Körper auf das Ski- und Snowboardfahren vorzubereiten, um Muskelprobleme zu vermeiden und verletzungsfrei auf den Brettern die Pisten hinabsausen zu können.

Die sportliche Einheit beginnt mit einigen Laufrunden, Aufwärm- und Koordinationsübungen. Seitwärtssprünge, Ausfallschritte und natürlich die Hockstellung, die beim Skifahren unerlässlich ist, schließen sich an. Mit Handtuch und einem weichen Gymnastikball geht es anschließend in Bauch- und Rückenlage auf die Matten. Was gemütlich aussieht, ist für die Muskeln anstrengend. Gelenke und die Wirbelsäule werden in verschiedenen Richtungen gedreht, die Muskeln angespannt und die Bänder in Armen und Beinen gedehnt. Immer wieder bindet Danja Apfel Gleichgewichtsübungen ein, die wichtig sind, um auf den Skibrettern im Wintersport eine gute Figur zu machen. Hier zeigt sich deutlich, wer bereits Ski-Erfahrung hat und wer noch nie auf Skiern gestanden hat.

Zur ersten Skigymnastik, die immer nach den Herbstferien startet, sind acht Teilnehmer zwischen 14 und 65 Jahren in die ATV-Halle gekommen. Die meisten von ihnen verbringen regelmäßig ihren Winterurlaub in Skigebieten. Sie schätzen die sportliche Vorbereitung auf das Skifahren, um ihren Urlaub verletzungsfrei und möglichst ohne Muskelschmerzen oder Zerrungen genießen zu können.

Die Gymnastik ist auch sinnvoll, wenn man nicht Ski fährt

Henning ist zum ersten Mal dabei. „Ich März werde ich mit einer Skigruppe verreisen“, kündigt der 14-Jährige an. Für ihn sind die Bewegungsabläufe ungewohnt, ist die Balance ausbaufähig. Bei der simulierten Abfahrt fangen die Beine an zu zittern. Aber auch den langjährigen Skifahrern entweicht schon mal ein angestrengtes Stöhnen. Der Muskelkater ist programmiert, da bei der Skigymnastik Muskelgruppen trainiert werden, die im Alltag und in anderen Sportarten nicht so intensiv bis gar nicht genutzt werden. „Wir werden die Länge der Abfahrt in den nächsten Wochen steigern“, kündigt Danja Apfel an.

Am Sonntagmorgen das warme Bett und den gemütlichen Frühstückstisch verlassen zu müssen, um in die Sporthalle zu gehen, kostet natürlich Überwindung. „Das frühe Aufstehen war schon nicht leicht“, gibt Henning lachend zu. Stephan Findeis empfiehlt dem jungen Sportkollegen, mit dem Snowboardfahren zu beginnen. „Die Technik ist nicht so diffizil wie beim Skifahren, da beide Füße auf einem Brett fixiert sind“, erläutert er. Übung und kräftige Muskeln und Gleichgewicht braucht es dennoch ebenso.

Am Ende der ersten Trainingseinheit schaut man trotz der Anstrengung in glückliche Gesichter. „Die Zeit ist schnell umgegangen“, sagt Eckhard Kurtz nach dem abwechslungsreichen Trainingsprogramm, das Danja Apfel für die erste Übungsstunde mitgebracht hat. Bis zum 18. Dezember wird nun jeden Sonntag trainiert. Neueinsteiger und auch Nicht-Skifahrer sind willkommen, wenn sie fit und beweglich bleiben wollen. Die Gymnastik schützt ebenso vor Gelenkverschleiß und Schmerzen. Wer gut trainiert ist und eine gute Körperspannung hat, fängt Stürze meistens geschickter ab und kann beim Ausrutschen oder Stolpern besser gegensteuern.

Eine Mitgliedschaft im ATV ist für die Teilnahme an der Skigymnastik nicht erforderlich. Wer nicht im Verein ist, zahlt für die Skigymnastik eine Kursgebühr.

Hintergrund

Zeiten: Trainiert wird bis 18. Dezember immer sonntags, 9.30 - 10.45 Uhr, in der ATV-Sporthalle auf dem Fürstenberg.

Kosten: Nicht-Mitglieder des ATV können gegen eine Kursgebühr am Training teilnehmen.

Kontakt: Weitere Infos bei Sportwartin Elisabeth Franken, Tel. (0 21 92) 53 03, und Übungsleiterin Danja Apfel, Tel. (0 21 92) 8 29 93.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Festlicher Abschluss an Montanusschule
Festlicher Abschluss an Montanusschule
Festlicher Abschluss an Montanusschule
Haushaltshilfe: „Die persönlichen Gespräche sind noch wichtiger geworden“
Haushaltshilfe: „Die persönlichen Gespräche sind noch wichtiger geworden“
Haushaltshilfe: „Die persönlichen Gespräche sind noch wichtiger geworden“
Er möchte für mehr Nachhaltigkeit sorgen
Er möchte für mehr Nachhaltigkeit sorgen
Er möchte für mehr Nachhaltigkeit sorgen

Kommentare