Weihnachten

Weihnachten: Das sind die Deko-Trends in Radevormwald in diesem Jahr

Rote Dekokugeln, Weihnachtsmäuse und Holzsterne hat Conny Werker zum Weihnachtsmarkt ausgepackt.
+
Rote Dekokugeln, Weihnachtsmäuse und Holzsterne hat Conny Werker zum Weihnachtsmarkt ausgepackt.

In der oberen Etage bei „GartenWerkers“ gibt es Krippenfiguren, Kugeln und Co.

Von Claudia Radzwill

Radevormwald. Im Geschäft von Conny und Armin Werker weihnachtet es bereits. Dicke rote Deko-Kugeln in verschiedenen Größen, süße Elche, rote Äpfelchen für die Deko und Teakholzsterne haben Einzug gehalten. Conny Werker hat in den vergangenen Tagen die obere Etage des Geschäftes „GartenWerkers“ an der Kaiserstraße wieder in einen heimeligen Weihnachtsmarkt verwandelt.

„Im Angebot sind in diesem Jahr auch Krippenfiguren der Firma Tree Willow“, sagt sie und zeigt auf Maria mit dem Jesuskind, Josef und den Engel. Gleich daneben stehen kleine Edelrosttonnen, sie ziert ebenfalls das Krippenbild mit Heiliger Familie. Die Teakholzsterne sind die Steckenpferde des kleinen Marktes. „Die gehören einfach dazu. Immer zur Adventszeit halten die Kunden danach Ausschau“, erzählt sie mit Blick zurück auf die vergangenen Jahre.

Schon im Vorfeld hat Conny Werker einige der in Brauntönen gehaltenen Windlichter verkauft, die sie aus Holland bezieht – ganz ohne dass die Weihnachtsetage schon geöffnet ist. „Die Nachfrage nach den Lichtern ist schon Anfang Oktober gestartet“, berichtet sie. „Ich habe längst schon welche nachgeholt.“ Die Gläser sind mehrschichtig gearbeitet. Sie erzeugen einen 3D-Effekt, wenn die Kerze in ihnen brennt.

Am Sonntag wird die Weihnachtsetage offiziell eröffnet

Immer gefragt seien die Häusersilhouetten, die mit Lichterketten zum Weihnachtsdorf werden. Ganz neu sind die kleinen Glasglocken zum Aufhängen – im Inneren befinden sich kleine Mäuse und Sprüche. „Dear Santa, I feel good“ heißt in einem Glas, in dem in einem Himmelbett das Mäuschen liegt. „Das gehört zu meinen Lieblingsmotiven“, verrät Conny Werker.

Krippenfiguren gibt es mit Beginn des Martinsmarkts am 6. November zu kaufen.

Sterne, die in warm-weißen Licht erstrahlen und per USB-Verbindung aufgeladen werden, Keramikweihnachtsbecher, aber auch Blechschilder mit Sprüchen wie „Heute mache ich was für Bauch, Beine und Po – ich backe Plätzchen“ finden die Kunden beim Stöbern in Werkers Weihnachtsmarkt.

Im Erdgeschoss, im Delikatessen-Teil des Geschäfts, gibt’s alles rund um „Großmutters Bratapfel“. Tee und Bratapfelpunsch inklusive.

Den Punsch gibt es auch während des Rader Martinsmarktes am Sonntag, 6. November. Außerdem wird von 13 bis 18 Uhr Glühwein vom Weingut Kaufmann ausgeschenkt – und Flammkuchen wird gebacken. Am verkaufsoffenen Sonntag werde auch die Weihnachtsetage offiziell eröffnet, kündigt Conny Werker an.

Die Werkers machen auch am verkaufsoffenen Sonntag zum Weihnachtsmark mit, der traditionell am dritten Adventswochenende stattfindet. Dieses Jahr also vom 9. bis zum 12. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl

Kommentare