First-class Hotel

Vier Sterne für den Heidersteg

Frank Groß und Maria Tellmann-Groß freuen sich über die Auszeichnung. Die fünf Sterne peilen sie allerdings nicht an.
+
Frank Groß und Maria Tellmann-Groß freuen sich über die Auszeichnung. Die fünf Sterne peilen sie allerdings nicht an.

Mit der „Hotel Residenz am See“ hat Radevormwald neuerdings ein First-class Hotel.

Von Cristina Segovia-Buendía

Binnen drei Jahre hat sich das historische Ausflugslokal in Heidersteg von einer gefühlt baufälligen Ruine zu einem Vier-Sterne-Hotel herausgeputzt. Erst im Dezember 2019 kauften Frank Groß und Ehefrau Maria Thellmann-Groß die Immobilie an der Landstraße 412, um sich den Traum eines eigenen Gastro- und Hotelbetriebs zu erfüllen. Als gelernter Diplom-Ingenieur wusste Groß gut, worauf er sich mit dem Kauf der baufälligen Immobilie einließ: „Sie hatte jahrelang leer gestanden. Durch das Dach regnete es rein. Alles musste neu gemacht werden“, erzählt der 54-Jährige. Das Gebäude wurde über Monate kernsaniert.

Was das Paar beim Kauf nicht wissen konnte: „Drei Monate später kam die Pandemie und mit ihr der Lockdown“, erinnert sich Thellmann-Groß. Die Zeit nutzte das Paar für den Umbau und richtete bei der Eröffnung im Herbst 2020 einen Abholservice ein. Mit den Lockerungen und dank der „traumhaften Lage“, wie es die 42-jährige Inhaberin bezeichnet, „an See, Trasse und Natur“ kamen zuletzt auch immer größere Gesellschaften wieder in Heidersteg zusammen, nutzten den großen Biergarten für gesellige Stunden unter freiem Himmel oder die Räume für berufliche Zusammenkünfte. „Auch Hochzeiten und runde Geburtstage haben wir schon ausgerichtet und auch Autoclubs in Empfang genommen“, berichtet Groß.

Nun folgte der nächste Schritt für das Paar, das jetzt sein zum Landgasthof gehörendes Hotel hat auszeichnen lassen. Der Standard der 14 Zimmer mit Boxspringbetten, eigenen Badezimmern mit Duschen oder Wannen, neuen Fenstern und mindestens 43-Zoll Smart-TVs entspricht laut dem Kriterienkatalog der Hotelstars Union, einem Klassifikationssystem mehrerer europäischer Hotelverbände, einem Vier-Sterne-Hotel.  Drei Monate musste das Ehepaar auf die Urkunde warten. „Vor drei Monaten haben wir alles eingereicht. Dann bekamen wir Besuch.“

Es fehlten nur Kleinigkeiten, die nachgerüstet wurden

Bei der Stippvisite schauten sich die Fachleute das Hotel an und bewerteten es. „Was uns fehlte, waren eigentlich nur administrative Dinge, wie Formulare oder einen Kummerbriefkasten für Rückmeldungen der Hotelgäste“, erklärt Thelmann-Groß. Das rüsteten sie nach und erzielten am Ende mit ihrer Ausstattung sogar 33 Punkte mehr als die 410 benötigten.

Ambitionen, aus dem Heidersteg auch noch ein Fünf-Sterne-Hotel zu gestalten, hat das Paar nicht. „Wir sind das einzige Vier-Sterne-Hotel in der Stadt. Die nächsten sind in Remscheid und Wermelskirchen“, erklärt Frank Groß.

Statt jetzt weiter den Standard hochzuschrauben, will der Unternehmer lieber den Landgasthof weiter zu einer Eventlocation entwickeln. Für Hochzeiten und Firmenevents, auch als Tagungshotel könnte es sich Groß gut vorstellen. Bei Familien, Wanderer und Tagesausflügler, aber auch bei Geschäftsreisenden sei das Domizil bereits sehr beliebt, erzählt das Paar. „Vor den Herbstferien waren wir regelmäßig ausgebucht.“ Die familiäre Atmosphäre komme bei den Gästen besonders gut an. Daran wollen sie weiterarbeiten und den Heidersteg noch bekannter machen.

„Ich finde es schade, dass viele noch immer glauben, dass der Heidersteg leer stehen würde“, äußert Groß. Eine höhere Fluktuation würde möglicherweise auch durch eine bessere Anbindung nach Rade sowie Straßenbeleuchtung erzielt werden, glaubt er. Dann hätte er wohl auch weniger Probleme damit, neues Personal zu finden: „Die Situation in der Gastronomie ist sowieso angespannt.“, findet der Inhaber. Aushilfen könnte er schlecht nach Feierabend selber nach Hause fahren, „weil wir nach der Schließung noch mindestens drei Stunden hier weiterarbeiten müssen.“

Hintergrund

Klassifizierung: Die Sterne sind für drei Jahre gültig. Danach werden Ausstattung und Service erneut auf die Kriterien überprüft.

Hotelstars Union: Weil das Sternsystem nicht in allen Ländern die gleichen Standards hat, haben Hotelverbände aus verschiedenen europäischen Ländern 2010 ein gemeinsames System unter dem Namen „Hotelstars Union“ entwickelt.

Mitglieder: Neben dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), gehören Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechien und Ungarn zu den Gründungsmitgliedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Skigymnastik beim ATV
Skigymnastik beim ATV

Kommentare