Sportverein

TVW ehrt die Jubilare für die Jahre 2020 bis 2022

Jürgen Hausmann (l.) und Ina Mühlinghaus (7. v. l.) vom TVW-Vorstand freuten sich mit den Jubilaren - darunter Heinz Weyer (vorne, M., l.) und Heribert Albus (vorne, M. r.), die den Verein mit neugegründet hatten.
+
Jürgen Hausmann (l.) und Ina Mühlinghaus (7. v. l.) vom TVW-Vorstand freuten sich mit den Jubilaren - darunter Heinz Weyer (vorne, M., l.) und Heribert Albus (vorne, M. r.), die den Verein mit neugegründet hatten.

Gemütlicher Abend in der vereinseigenen Halle.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Am Samstagabend wurde in der Halle des TV Winterhagen mal nicht Sport getrieben. Und doch waren die Halle voll und die Stimmung gut. Denn der Vorstand des Sportvereins hatte mehrere Tische aufgestellt, und daran saßen die Jubilare der vergangenen drei Jahre. „Normalerweise machen wir das immer einmal im Jahr im Rahmen einer Jahresabschlussfeier in einem Lokal, aber wegen Corona mussten wir 2020 und 2021 pausieren“, berichtete Jürgen Hausmann, 2. Vorsitzender. „Da sind natürlich eine ganze Menge Jubilare zusammengekommen, die wir heute mit einem schönen Büffet verwöhnen wollen.“

Erstmals waren dabei zwei Mitglieder zu ehren, die bereits seit 70 Jahren im Verein sind, sagte Vorstandsmitglied Ina Mühlinghaus. Heinz Weyer und Heribert Albus waren beide am 1. Februar 1952 eingetreten und hatten ihn neugegründet. Weyer konnte sich noch gut daran erinnern: „Der Verein wurde eigentlich 1928 gegründet, war aber eher klein und vor allem während des Zweiten Weltkriegs praktisch nicht existent, weil alle Männer an die Front mussten“, berichtete der 87-Jährige. Als der TVW neugegründet wurde, habe es die Halle noch nicht gegeben. „Wir haben ab 1952 in zwei unterschiedlichen Sälen vor allem Geräteturnen betrieben – zuerst in Wiehagen und später in Scheideweg. 1954 kam die Idee auf, eine eigene Halle zu bauen. Viele von uns hatten gesagt, dass das doch eine verrückte Idee sei“, erinnerte sich Weyer.

In umfangreicher Eigenleistung wurde aber in vier Jahren die Halle gebaut. „Der Besitzer der Gaststätte nebenan, dem auch das Grundstück gehörte, wollte das eigentlich nicht. Er glaubte aber auch nicht, dass wir tatsächlich eine Halle bauen würden“, sagte Weyer lachend. Als diese 1958 eingeweiht wurde, sei der Verein auch deutlich gewachsen. „Davor hatten wir vielleicht 20 oder 25 Mitglieder, danach ging es sprunghaft nach oben, und auch die Ballspiele fingen dann irgendwann an“, sagte Weyer. Er selbst sei auch heute noch aktiv. „Wir älteren Semester treffen uns immer dienstagvormittags zur Riege Ausdauertraining und Rückenschule mit Monika Maresch.“

Neben Weyer und Albus für 70 Jahre Mitgliedschaft im TV Winterhagen wurden am Samstagabend noch 31 andere langjährige Mitglieder geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis
Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis
Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis

Kommentare