Am 13. August

Trio musiziert über „500 Jahre Utopien“

Rudi Rhode und seine Brass-Band thematisieren den jahrhunderte langen Wunsch nach einer besseren Welt in ihrem aktuellen Programm mit Musik, Gesang, Texten und Theaterszenen.
+
Rudi Rhode und seine Brass-Band thematisieren den jahrhunderte langen Wunsch nach einer besseren Welt in ihrem aktuellen Programm mit Musik, Gesang, Texten und Theaterszenen.

Rudi Rhode und seine Brass-Band spielen im Kultur-Haus Zach.

Wermelskirchen. Am kommenden Samstag, 13. August, präsentiert der Wuppertaler Rudi Rhode und seine Brass-Band sein aktuelles Programm „500 Jahre Utopien“ im Hückeswagener Kultur-Haus Zach an der Islandstraße. Beginn ist um 20:00 Uhr. „Bei diesem Konzert mit Musik und Liedern, Texten und Theaterszenen wird der Wunsch nach einer besseren Welt thematisiert“, berichtet Stefan Noppenberger vom Team Kultur-Haus Zach e.V..

Er schreibt: „Seit 500 Jahren entwerfen Menschen ihre Träume von einer besseren Welt, sei es in der Form von Romanen, Projekten, Songs oder Theorien. In einem Gang durch die Jahrhunderte zeichnet das Musiker-Trio bestehend aus Rudi Rhode (Gesang, Texte, Theater, Akkordeon), Andre Enthöfer (Klarinetten, Saxofone, Loops) und Wolfgang Suchner (Bass, Tuba) die Geschichte der Utopien zeitgeschichtlich nach und verdeutlicht, dass eine bessere Welt erträumt und erkämpft werden muss. (Ernst Bloch).“ Auch und gerade heute, da unser Planet vor dem Kollaps stehe, sei dieses Thema top aktuell, findet Noppenberger.

Originalzitate von Thomas Morus, Karl Marx, Ernst Bloch, Martin Luther King oder Greta Thunberg wechseln sich bei dem Auftritt ab mit sachlichen Informationen und utopischen Songs aus der Feder von Rio Reiser, Bob Dylan, John Lennon oder Rudi Rhode.

„Das Programm gibt einen inhaltlich-künstlerischen Einblick in die Geschichte des uralten Menschheitstraums von einer besseren Welt ohne Oben und Unten und arm und reich und es macht Mut, die beschwerliche Reise nach Utopia hier und heute zu wagen,“ erzählt Musiker Rudi Rhode selbst über das Programm

Karten für 12 Euro im Vorverkauf gibt es in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro. ms

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare