Nachruf

Trauer um Ratsherrn Armin Barg

Radevormwalder UWG-Politiker starb mit 68 Jahren.

Radevormwald. Bereits auf dem Adventsmarkt in den Wupperorten hatte die traurige Nachricht die Runde gemacht: Armin Barg, Ratsherr für die UWG und vielfach im Vereinsleben der Stadt engagiert, ist am Freitag verstorben. Er wurde 68 Jahre alt.

Die Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft, deren stellvertretender Vorsitzender und Pressesprecher er war, würdigt den Verstorbenen: „Armin kam 2010 in die UWG und hat während seiner langjährigen politischen Tätigkeit zahlreiche Aufgaben in der UWG ausgefüllt. Im Rat war er seit 2014 stets präsent. Von Fachkunde und Motivation war seine Arbeit in Aufsichtsräten, Ausschüssen und im Rat der Stadt geprägt. Sein besonderes Anliegen war der Einsatz gegen Extremismus, die Entwicklung der Wupperorte und der demokratische Konsens in allen Gremien.“ In den politischen Diskussionen war der Versicherungskaufmann kein Mann der lauten Töne, brachte jedoch auf seine ruhige, aber nachdrückliche Art seine Standpunkte oft in die Debatten mit ein. Die UWG verliere eine „wertvolle Persönlichkeit, die sich stets zum Wohle der Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Radevormwald eingesetzt hat“.

Dazu war Armin Barg auch vielfältig ins Vereinsleben eingebunden. Er gehörte zu den Mitbegründern des Bürgervereins für die Wupperorte, war im Vorstand tätig. Die Betroffenheit im Verein ist groß. „Mit Armin Barg verliert der Bürgerverein für die Wupperorte einen sehr starken und engagierten Weggefährten und Freund“, heißt es im Nachruf des Bürgervereins.

Barg war langjähriger Vorsitzende des Vereins Wuppertrail, der die Draisinenstrecke betreibt. Und auch den Vorsitz des Runden Tisches gegen Rechts in Rade hatte er inne. s-g

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Island ist für Radfahrer in beide Richtungen frei
Island ist für Radfahrer in beide Richtungen frei
Island ist für Radfahrer in beide Richtungen frei
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert
So geht sauber: Familie sammelt Müll ein
So geht sauber: Familie sammelt Müll ein
So geht sauber: Familie sammelt Müll ein
E-Service hilft in der Schließungszeit
E-Service hilft in der Schließungszeit

Kommentare