Stadtradeln

Stadt ehrt ihre fleißigsten Fahrradfahrer

Die stellvertretende Bürgermeisterin Cornelia Päper (l.) und die Tourismusbeauftragte der Stadt, Heike Rösner (r.), ehrten in der Glashalle am Bahnhofsplatz die erfolgreichen großen und kleinen Teilnehmern der Stadtradeln-Aktion.
+
Die stellvertretende Bürgermeisterin Cornelia Päper (l.) und die Tourismusbeauftragte der Stadt, Heike Rösner (r.), ehrten in der Glashalle am Bahnhofsplatz die erfolgreichen großen und kleinen Teilnehmern der Stadtradeln-Aktion.

Beim Stadtradeln haben die Hückeswagener erstmals kreisweit die meisten Kilometer geschafft.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Die Glashalle am Bahnhofsplatz ist gut gefüllt. Werden doch die erfolgreichsten Fahrradfahrer der Aktion Stadtradeln, die im September drei Wochen auf zwei Rädern unterwegs gewesen waren, geehrt. Für Tourismusbeauftragte Heike Rösner ist die Aktion, die in diesem Jahr zum vierten Mal stattgefunden hat, immer ein Höhepunkt. Allerdings auch ein notwendiges. „Denn es geht schließlich ums Klima“, sagt sie.

Wobei der diesjährige Termin (4. bis 21. September) in der Schloss-Stadt „Konkurrenz“ gehabt hatte. „Er war vielleicht nicht ganz so günstig, weil sowohl das Altstadtfest als auch die Bergische Wanderwoche im gleichen Zeitraum stattgefunden haben“, erinnert Heike Rösner.

Ich bin sehr stolz darauf, dass wir auch in diesem Jahr wieder so erfolgreich waren.

Heike Rösner, Koordinatorin

Vielleicht sei das auch der Grund für das geringere Kilometerergebnis gewesen. „In diesem Jahr sind in Hückeswagen 84.446 Kilometer zusammengekommen – im Vorjahr waren es noch 99.137 km“, vergleicht sie. Dennoch seien die Radler in der Schloss-Stadt im Vergleich zu den elf teilnehmenden oberbergischen Kommunen immer noch die erfolgreichsten gewesen. „Nicht nur liegen die Hückeswagener mit 5,63 gefahrenen Kilometern pro Einwohner vorne, auch der Abstand zum Zweitplatzierten, der Nachbarstadt Wipperfürth, ist deutlich“, berichtet Heike Rösner, die die Siegerehrung mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Cornelia Päper (CDU) vornimmt.

In Wipperfürth wurden 72.886 Kilometer erradelt, das sind 3,31 Kilometer pro Einwohner. In den Vorjahren waren die Radler aus der Hansestadt noch bei der Gesamtkilometerzahl die Sieger, mussten sich aber dieses Mal auch in dieser Wertung hinter die Schloss-Stadt einreihen. Auf dem 3. Platz landete die Kreisstadt Gummersbach mit 50.826 Kilometern, das ist knapp ein Kilometer pro Einwohner. Vierter wurde Radevormwald (49.983 km, 2,27 pro Einwohner). Nicht mitgemacht hatten Nümbrecht und Waldbröl.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir auch in diesem Jahr wieder so erfolgreich waren“, betont Heike Rösner. Zwar stehe der nächste Termin noch nicht fest, aber sie würde sich freuen, wenn es 2023 vielleicht auch Teilnehmer geben würde, die sagten: Ich gebe jetzt für 21 Tage meinen Autoschlüssel ab und fahre nur noch mit dem Rad. Besonders freue sie, dass mit der Montanusschule erstmals in vier Jahren eine Hückeswagener Schule mit dabei gewesen war. „Es wäre natürlich super, wenn dieses Beispiel Schule machen würde“, sagt Heike Rösner.

Auch Cornelia Päper lobt die vielen, fleißigen Radler in Hückeswagen. „Wir brauchen uns wirklich nicht zu verstecken mit unserem Ergebnis“, sagt die stellvertretende Bürgermeisterin.

Insgesamt hatten in Hückeswagen 31 Team mit 379 aktiven Radlern teilgenommen. „Witzigerweise sind es exakt genauso viele Radler wie im Vorjahr“, berichtet Heike Rösner. Die 31 Teams seien sechs weniger als 2021. „Um als Team registriert zu werden, mussten mindestens zwei aktive Radler dabei sein“, erläutert die Koordinatorin.

Das Team mit den meisten Teilnehmern, der ATV mit 63 Radlern, hat auch die meisten Kilometer zurückgelegt. Von den 84.446 Hückeswagener Kilometern entfielen 18.341 km auf die ATV-Radler. Eine feste Größe ist auch das Team „ADFC and Friends“, das mit 11.974 Kilometer auf dem zweiten Platz gelandet war.

Um als Einzelfahrer auf 2262 Kilometer zu kommen, muss man schon ordentlich strampeln. „Das hat bei den Männern Stephan Dörschel geschafft“, berichtet Cornelia Päper. Auf Platz zwei mit 1859 km kam Jürgen Dömer, der Peter Postler (1844 km) auf Platz drei verwies. Exakt die gleiche Kilometeranzahl hatte seine Frau Iris Postler auf dem Tacho, die damit die Wertung bei den Frauen gewann. Auf Platz zwei kommt mit 1606 Kilometern Petra Weschenbach, Katharina Walther wurde mit 1370 Kilometern Dritte.

www.stadtradeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brand in Hückeswagen: Dachstuhl steht in Flammen
Brand in Hückeswagen: Dachstuhl steht in Flammen
Brand in Hückeswagen: Dachstuhl steht in Flammen
Einen Schritt näher an Miss Germany
Einen Schritt näher an Miss Germany
Einen Schritt näher an Miss Germany
Großbrand in Hückeswagen - Entwarnung für Anwohner
Großbrand in Hückeswagen - Entwarnung für Anwohner
Großbrand in Hückeswagen - Entwarnung für Anwohner
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus

Kommentare