Johannesstift

Sommerfest zum 20-jährigen Bestehen

Das 20-jährige Bestehen des Freundeskreises Johannesstift wurde jetzt mit einem Sommerfest im Sinnesgarten gefeiert.
+
Das 20-jährige Bestehen des Freundeskreises Johannesstift wurde jetzt mit einem Sommerfest im Sinnesgarten gefeiert.

Förderverein des Altenzentrums Johannesstift.

Von Stephan Büllesbach

Ohne die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer käme im Altenzentrum Johannesstift zwar nicht der tägliche Betrieb zum Erliegen, den Heimbewohnern würde es jedoch deutlich an Lebensqualität fehlen. Aktionen und Angebote wie die Basare und das Sommerfest – in früheren Jahren auch Veranstaltungen wie der Kleintier- und Bauernmarkt – müssten ersatzlos gestrichen werden. Das gilt heute noch genauso wie 2002.

„Ohne die Ehrenamtler wäre so etwas gar nicht zu leisten“, hatte damals Georg Huber, Mitglied der Heimleitung, klargestellt. Das war kurz vor der Gründung des Freundeskreises Johannesstift im April 2002. Die SPD-Ratsfrau Sibylle Rautenbach war zur ersten Vorsitzenden gewählt worden, ihr Stellvertreter wurde der damalige Stadtkämmerer Rüdiger Bonin.

Aus Erlösen werdenInvestitionen getätigt

An den Aufgaben und Zielen des Fördervereins hat sich seither nichts verändert: Im Mittelpunkt steht die finanzielle Unterstützung des Stifts für Freizeitbeschäftigungen der Bewohner, die von der Grundversorgung nicht getragen werden können. Jetzt wurde das 20-jährige Bestehen mit einem Sommerfest gefeiert.

„Von den Erlösen aus den vom Verein durchgeführten Aktionen wie Oster- und Weihnachtsbasare, bestückt mit Hand- und Bastelarbeiten des ehrenamtlichen Arbeitskreises, konnten eine Reihe von großen und kleinen Investitionen für das Altenzentrum Johannesstift durchgeführt werden“, teilte die aktuelle Vorsitzende Sabine Müller mit. Seit 2013 gehöre die Gerda-Franke-Kindertagesstätte mit zum Förderumfang dazu, und auch hier habe der Verein bereits zum Beispiel bei den Außenanlagen helfen können. Das kleine Jubiläum wurde nun gebührend von den Bewohnern und Kindergarten-Kindern gefeiert. Aufgebaut war ein kleiner Jahrmarkt, an dem alle Besucher große Freude hatten. Es gab sogar ein Kinderkarussell, auf der Hüpfburg durfte getobt, am Glücksrad gedreht und sein Geschick beim Dosenwerfen getestet werden. Mit großem Eifer hatten die Knirpse im Vorfeld geprobt und das Fest mit dem Lied „Einfach spitze, dass ihr da seid“ eröffnet.

Auftritte von Clown Oh Larry ließen die Herzen der Kinder, aber auch der Bewohner höherschlagen, die musikalische Unterhaltung hatte DJ Markus (Saxert) übernommen, der Musik zum Schunkeln und Mitsingen aufgelegt und für gute Stimmung gesorgt hatte. Für die Verpflegung der Besucher gab es Würstchen vom Grill und frisch gebackene Waffeln von den Landfrauen. Abgerundet wurde das Fest von einem Eiswagen, der von allen Gästen ausgiebig belagert wurde.

„Es war ein großartiges Fest, an dem alle ihre Freude hatten“, zog Sabine Müller eine positive Bilanz. Sie dankte auch den Mitarbeitern des Johannesstifts, durch die das Fest erst möglich geworden sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pfarrer Haupt-Schott konfirmiert 20 Jugendliche
Pfarrer Haupt-Schott konfirmiert 20 Jugendliche
Pfarrer Haupt-Schott konfirmiert 20 Jugendliche
Elvira Persian leitet ab August ein Gymnasium
Elvira Persian leitet ab August ein Gymnasium
Elvira Persian leitet ab August ein Gymnasium
Haus Hammerstein befindet sich im Winnetou-Fieber
Haus Hammerstein befindet sich im Winnetou-Fieber
Haus Hammerstein befindet sich im Winnetou-Fieber

Kommentare