Konzert

Sie spielen selbstsicher und emotional

Lorena Manz und Gerrit Witterhold (26) hatten im Kultur-Haus Zach eine Menge selbst geschriebener Songs im sanften Acoustic-Pop im Gepäck.
+
Lorena Manz und Gerrit Witterhold (26) hatten im Kultur-Haus Zach eine Menge selbst geschriebener Songs im sanften Acoustic-Pop im Gepäck.

Das Duo Wandering Souls begeisterte beim Heimspiel die Fangemeinde

Von Heike Karsten

Hückeswagen. Wer die Musik des Duos Wandering Souls hört, möchte mehr davon. So ging es auch den Besuchern der Konzertreihe „Music-Night“ im Kultur-Haus Zach am Samstagabend. „Wir kommen definitiv nochmal wieder, wenn die beiden auftreten“, sagten Holger Hübing und Dorothee Schmitz aus Remscheid. Sie waren begeistert von den Liedern der beiden jungen und sympathischen Musiker, deren Stimmen so harmonisch miteinander verschmelzen.

Seit vier Jahren treten Lorena Manz (24) und Gerrit Witterhold (26) gemeinsam unter dem Namen Wandering Souls auf. Mit im Gepäck hatte sie eine Menge selbstgeschriebener Songs im sanften Acoustic-Pop. Die englischsprachigen Texte erzählten persönliche Geschichten aus ihrem Leben. Jeder Song ist eine vertonte Botschaft, so wie die Single „Dreamer“, bei der es darum geht, niemals aufzugeben. Selbst die Geschichte ihres Kennenlernens in einem Kölner Musikladen auf der Suche nach neuen Gitarren haben die jungen Musiker mit ihrem Song „Harmony“ vertont. „Ich bin dankbar dafür, dass ich Lorena kennengelernt habe. Sonst würde ich nicht so viel Musik machen“, sagte Gerrit Witterhold.

Für Lorena Manz war der Auftritt im Kultur-Haus Zach ein Heimspiel, ist sie doch in Hückeswagen aufgewachsen und hat hier Gesangsunterricht an der Musikschule genommen. Mittlerweile hat sie ein Musikpädagogik-Studium in Wuppertal begonnen. Diesen Neuanfang beschreibt sie mit dem Lied „October“.

Wer das Duo kennt, kann eine große Entwicklung erkennen. Vorbei ist die Schüchternheit der ersten Jahre. Das Duo strahlte seine Freude an der Musik und eine angenehme Selbstsicherheit aus, mit der auch brandneue Stücke auf ihre Publikumswirkung getestet wurden. „Wir haben beschlossen, ein kleines Experiment zu wagen“, kündigte Lorena Manz den Song „Love you right“ an.

Andrea Blankenberg hatte Wandering Souls schon einmal vor zwei Jahren gesehen und war nun wieder mit ihrer Familie zum Auftritt gekommen. „Das ist wirklich gute, handgemachte Musik. Und wo hat man denn noch kleine Kunstbühnen, wo so etwas geboten wird“, sagte die Folkmusik-Liebhaberin.

Das Konzert hätte ein größeres Publikum verdient gehabt, doch die Konkurrenz mit dem Wipperfürther Street Food Festival, dem Eurovision Song Contest und dem sommerlichen Wetter war groß. Umso mehr genossen die Zuschauer den Abend in einem fast schon familiären Rahmen, mit einer Mischung aus Cover-Songs von Taylor Swift, Lady Gaga und Ed Sheeran sowie den Stücken aus der eigenen Feder. Vorgestellt wurde zudem die neue Single „The Wolfs“, die am 20. Mai erscheint und auf allen gängigen Streaming-Plattformen erhältlich sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Versorgungszentrum hat neu eröffnet
Versorgungszentrum hat neu eröffnet
Versorgungszentrum hat neu eröffnet
Ex-Lehrer beeindruckt
Ex-Lehrer beeindruckt
Ex-Lehrer beeindruckt
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer

Kommentare