Hückeswagen

Schützenkaiser Gerd Happel erhält Stadtschlüssel

Insignienempfang

Von Stephan Büllesbach

Auf diesen Moment hatten Gerd Happel und seine Frau Conny geschlagene drei Jahre gewartet. Doch als am Samstagnachmittag, 17.40 Uhr, die Klänge des „Petersburger Marschs“ von der Bachstraße zum Schloss hinauf drangen, war dem Kaiserpaar klar, dass es nur noch eine Frage von wenigen Minuten war, bis dem Schützenkaiser im Saal des Heimatmuseums beim Insig-nienempfang der Schlüssel der Stadt überreicht werden würde. Um kurz vor halb sieben nahm Happel das symbolische „Instrument der Macht“ aus den Händen der stellvertretenden Bürgermeisterin Heike Mühlinghaus (Grüne) entgegen und rief den 45 Schützen im Saal zu: „Wir haben ihn!“

In ihren Reden bekräftigten Heike Mühlinghaus, die den verreisten Bürgermeister Dietmar Persian vertrat, und Schützenchef Stefan Lorse ihre große Freude darüber, dass nach drei Jahren Zwangspause endlich wieder das Schützenfest gefeiert werden kann. „Neben den vielen Einschränkungen und dem Verzicht, den die Pandemie mit sich gebracht hat, war auch der Verzicht auf solche Volksfeste ein tiefer Einschnitt in das Leben unserer Stadt“, betonte die stellvertretende Bürgermeisterin.

Getrübt wurde die Freude allerdings durch die jüngsten Entwicklungen. „Wer hätte 2019 gedacht, dass wir wieder einen Krieg in Europa haben würden?“, gab Heike Mühlinghaus zu bedenken. So furchtbar der Krieg in der Ukraine aber auch sei, so habe er wieder gezeigt, „dass die Menschen in schweren Zeiten zusammenstehen“.

Der Schützenchef ließ die drei Pandemiejahre Revue passieren: „Wir haben die Zeit genutzt, um Heizung, Toilette und Flur unseres Schießstands mit Landesmitteln zu sanieren und die Theke zu erneuern“, sagte Lorse.

Bevor er schließlich den Schlüssel der Stadt überreicht bekam, wurde Gerd Happel von der stellvertretenden Bürgermeisterin noch die historische Königskette umgelegt. Auch Prinz Felix Schönhaber erhielt seine Insignien.

Mehr Nachrichten aus Hückeswagen lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke

Kommentare