Coaching

Scheunen-Umbau in der Pandemie

Kathrin Nökel ist Geschäftsführerin des Unternehmens „Coachingteam Kathrin Nökel“, das vor einiger Zeit von Wermelskirchen in eine umgebaute Scheune nahe Dreibäumen gezogen ist. Und das mitten in der Corona-Pandemie.
+
Kathrin Nökel ist Geschäftsführerin des Unternehmens „Coachingteam Kathrin Nökel“, das vor einiger Zeit von Wermelskirchen in eine umgebaute Scheune nahe Dreibäumen gezogen ist. Und das mitten in der Corona-Pandemie.

Vor einigen Monaten ist das „Coachingteam Kathrin Nökel“ in die Hofschaft Stoote umgezogen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. In der kleinen Außenortschaft Stoote nahe des Golfplatzes fällt direkt eine große Halle auf. Es ist eine ehemalige Scheune, in der die Wermelskirchenerin Kathrin Nökel seit einigen Monaten ihr Coaching-Unternehmen führt. Die 45-Jährige hat mitten in der Corona-Pandemie den Schritt gewagt, sich zu vergrößern.

„Im November vor zwei Jahren habe ich neue Büroräume gesucht“, erzählt sie. Denn ihr Unternehmen ist ein TÜV-zertifiziertes Bildungsinstitut, für das eine entsprechende Infrastruktur nötig ist. Auf die ehemalige Scheune in Stoote aufmerksam geworden war sie über Kleinanzeigen. „Dort war nur der Grundriss angegeben – mit dem Hinweis, ob jemand Ideen für die alte Scheune hätte, die dort stehe“, sagt Kathrin Nökel. „Anfang 2021 haben wir mit dem Umbau begonnen – und ein gutes Jahr später sind wir eingezogen.“

Von der Couch übersGästezimmer in die Scheune

Die 45-Jährige ist Betriebswirtin mit Schwerpunkt Qualitätsmanagement. „Ich habe bis 2013 für eine Hotelgruppe gearbeitet, war zum Ende hin Direktorin für den Bereich Human Resources Training Qualität“, sagt Kathrin Nökel. Dort habe sie dann ihre Leidenschaft für die Arbeit mit Menschen entdeckt, die Geburt ihrer Tochter sei eine Zäsur gewesen. „Danach habe ich mich selbstständig gemacht. Zuerst auf meiner Couch in Wermelskirchen, dann im Gästezimmer und später im Gartenhaus“, erzählt sie lachend. Heute umfasst ihr Team fünf Beschäftigte mit der Unterstützung freier Mitarbeiter. Dafür habe der Platz irgendwann nicht mehr ausgereicht.

Spezialisiert ist „Coachingteam Kathrin Nökel“, so der Unternehmensname, auf die Arbeit mit Führungskräften. Ihr Kernthema ist, wie man ein Team zusammenbringen kann – ohne Stress und mieses Arbeitsklima. „Ich will dabei helfen, den Berufsalltag menschlicher und professioneller zu gestalten“, versichert sie. Dafür hatte sie sich vor zehn Jahren zunächst zum systemischen Management- und Team-Coach ausgebildet, dazu weitere Fortbildungen gemacht, ehe sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagte.

Themen, die sie mit ihrer Kundschaft bearbeite, sind Stressfähigkeit, Resilienz und Kommunikation. „Meine Kunden kommen vor allem aus dem Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch Handwerksbetriebe sind eine Zielgruppe. Weiterbildungen werden dort aber nach wie vor eher stiefmütterlich behandelt“, sagt Kathrin Nökel. Dabei sei die Notwendigkeit auch dort gegeben.

Eine Investition, wie der komplette Umbau einer alten Scheune in ein modernes Bürogebäude während einer Pandemie, sei eine „stramme Angelegenheit“, unterstreicht Kathrin Nökel. Denn auch ihr Unternehmen habe durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelitten. „Das hat uns kalt erwischt, als plötzlich alle Workshops abgesagt werden mussten.“ Zwar habe sie auch zuvor schon digital gearbeitet und Workshops per Videokonferenz angeboten. Aber eben in einem weit geringeren Umfang als heute. „Vor Corona waren es 20 Prozent, heute sind es 80.“ Ihre Kundschaft würde das annehmen, das sei ein großer Vorteil. „Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Glasfaseranschluss hier in Stoote.“ Ihr Konzept werde sie auf jeden Fall weiter vornehmlich in der digitalen Variante anbieten. „Damit treffe ich den Nerv der Zeit“, ist sie sich sicher.

Künftig will die Unternehmerin sogenannte AZAV-zertifizierte Kurse in Stoote anbieten. „Die können dann durch Bildungsgutscheine gefördert werden“, sagt sie. Außerdem werde die alte Scheune bald auch für Seminare und Firmen-Veranstaltungen offenstehen. „Ich möchte Seminare anbieten, etwa zu Themen wie: ‚Wie kann ich den Alltagswahnsinn im Job besser bewältigen? Wo sind hierfür Stellschrauben?‘“, sagt Kathrin Nökel. Auch Firmen sollen die Räume nutzen können. „Wenn dann noch Coaching hinzukommen soll – umso besser. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass jemand ein Büro als Working-Space anmietet“, sagt die 45-Jährige. Zudem bietet sie Einzelberatungen an – „zum Kopflüften und Gedankensortieren“.

Nicht zuletzt ist ihr wichtig, sich für die Gemeinde zu engagieren. „Ob das nun im Stadtmarketing ist oder in anderer Weise in der Stadt, vielleicht auch in der Arbeit mit Kindern – ich hatte schon viele Ideen und werde auch weiterhin welche haben“, ist sich Kathrin Nökel sicher.

Hintergrund

Das Unternehmen „Coachingteam Kathrin Nökel“ aus Stoote richtet sich mit seinem Angebot in erster Linie an Führungskräfte in kleinen und mittleren Unternehmen sowie an Handwerksbetriebe. Kontakt: Coachingteam Kathrin Nökel, Stoote 16a, 42499 Hückeswagen, (02196) 8821706, E-Mail: kathrin@kathrin-noekel.de

www.kathrin-noekel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Bauherr will den Handel schonen
Bauherr will den Handel schonen
Bauherr will den Handel schonen
Beeh und Mombauer gründen Verein
Beeh und Mombauer gründen Verein
Beeh und Mombauer gründen Verein

Kommentare