Zoofachgeschäft

„Schaben & Co.“ ziehen ins ehemalige „Chelsea“

René Weiß – hier mit einer Boa Constrictor Imperator, einer ungiftigen Riesenschlange – eröffnet an der Weierbachstraße/Ecke Kölner Straße ein Zoofachgeschäft. Foto: Jürgen Moll
+
René Weiß – hier mit einer Boa Constrictor Imperator, einer ungiftigen Riesenschlange – eröffnet an der Weierbachstraße/Ecke Kölner Straße ein Zoofachgeschäft.

Im ehemaligen Kiosk „Große Pause“ wird René Weiß ab Dezember ein Zoofachgeschäft mit Reptilien und Insekten eröffnen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Seit Ende Juli stand das ehemalige Chelsea an der Weierbachstraße/Ecke Kölner Straße leer. Zuletzt hatte Iris Hager dort den Kiosk „Große Pause“ geführt, ehe die Hückeswagenerin das „Lunchtime #26“ an der Bahnhofstraße übernahm. Doch das Ladenlokal, in dem früher die Kultkneipe „Chelsea“ war, stand nicht lange leer: Anfang Dezember wird der Hückeswagener René Weiß dort sein Zoofachgeschäft mit Reptilien und Insekten „Schaben & Co.“ eröffnen.

Für den 29-jährigen gelernten Metzger ist die Neueröffnung mit einem stationären Geschäft die konsequente Fortführung seines Hobbys. „Ich bin ein großer Reptilien- und Insektenfan“, sagt er. „Meine erste Bartagame habe ich mit elf oder zwölf Jahren bekommen.“ Bartagamen sind Suppenkriechtiere, ein wenig sehen sie aus wie Echsen. Irgendwann habe er angefangen, Insekten zu züchten – denn die Echsen haben schließlich Hunger und wollen in ihrem Terrarium gefüttert werden.

„Als Schautiere sind auch Schlangen im Laden.“

René Weiß, Einzelhändler

„Aber es waren nicht nur Fütterungszwecke, weshalb ich damit angefangen habe“, betont Weiß. „Ich hatte immer schon großes Interesse an allen möglichen Insekten.“ Daher sei er immer auf Insektenbörsen gegangen, auf denen er sich Exemplare zur Züchtung besorgt habe. Irgendwann seien seine Bestände so groß geworden, dass er ein Kleingewerbe angemeldet und einen Online-Shop aufgebaut habe.

Der Laden an der Weierbachstraße sei der nächste Schritt, den er auch aus Platzgründen gegangen sei, berichtet der 29-Jährige. „Zu mir kamen die Kunden oft auch nach Hause, um ihre Insekten, ihr Futter oder Zubehör für Reptilien zu kaufen. Ich wollte das auslagern, meinen Job als Metzger werde ich aber erst einmal weitermachen.“

Unterstützt wird er von einem Freund, zunächst als Freundschaftsdienst. „Wenn der Laden aber läuft, habe ich ihm schon gesagt, dass ich ihn auch anstellen werde“, versichert Weiß. Den Online-Shop werde er weiterführen.

Mit seinem Angebot sei er in der Umgebung einzigartig, sagt Weiß. „Es gibt hier in der Gegend keinen weiteren Shop mit meinem Angebot. Das habe ich von vielen Kunden auch schon mitgeteilt bekommen – die nächsten anderen Geschäfte sind in Wuppertal oder Gummersbach.“ Insofern sei die Nachfrage auch im Oberbergischen groß. „Denn die speziellen Waren gibt es eben nicht bei den Tierbedarfsketten wie Fressnapf oder Futternapf“, hat Weiß festgestellt. Zudem könne er günstige Preise garantieren, da er direkt beim Großhandel beziehe. „Ich habe einen großen Lagerbestand. Und was nicht vorrätig ist, kann in der Regel bis zum nächsten Tag bestellt werden.“

Neben Futter für Reptilien oder Schlangen – etwa Mehlwürmer, Heimchen, Grillen, Schaben oder gefrorenen Mäusen und Ratten – gibt es auch Zubehör, das die Tiere im Terrarium brauchen. So stehen mehrere Äste und Baumstämme im Laden. „Aber ich habe auch Tiere im Angebot. Dazu gehören Gottesanbeterinnen, Vogelspinnen, Asseln oder Zierschaben. Als Schautiere sind auch Schlangen im Laden, etwa meine Boa. Zu kaufen wird es verschiedene Nattern geben“, sagt Weiß.

Sorgen über gegebenenfalls giftige Tiere müsse sich niemand machen. „Deren Verkauf ist in Deutschland streng geregelt. Giftige Tiere – wie etwa die Schwarze Witwe oder Skorpione – sind in Deutschland ohnehin nicht erlaubt“, unterstreicht Weiß. Der Landtag in NRW hat im Juni 2020 zudem die private Anschaffung giftiger Tiere generell verboten.

Die offizielle Eröffnung von „Schaben & Co.“ ist für das zweite Adventwochenende geplant, der Besuch in der Weierbachstraße 2 kann da mit einem Besuch des „Hüttenzaubers“ verbunden werden. Sollte Weiß den Umbau früher beendet haben, werde er auch schon eher öffnen. Allerdings habe er viel zu tun, denn die eigens für den Kiosk angefertigten Thekenmöbel habe er nicht übernehmen können. „Es ist ja ein ganz anderes Ladenkonzept, daher musste ich mich um die Einrichtung schon selbst kümmern.“

Hintergrund

Kontakt: „Schaben & Co.“ – Reptilien-Zoofachgeschäft, Weierbachstraße 2,  0151 / 70536321.

info@schaben-und-co.de

Öffnungszeiten: montags geschlossen, dienstags von 11 bis 17 Uhr, mittwochs von 16 bis 18.30 Uhr, donnerstags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 15 bis 18 Uhr sowie freitags und generell nach telefonischer Vereinbarung.

www.schaben-und-co.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin (12): Anderen zu helfen, ist schön
Robin (12): Anderen zu helfen, ist schön
Robin (12): Anderen zu helfen, ist schön
App und Reiseführer locken zur Wupper
App und Reiseführer locken zur Wupper
App und Reiseführer locken zur Wupper

Kommentare