Schule

Realistischer Einblick in den Unterricht

Murat Arslan ist der neue Konrektor der Realschule.
+
Murat Arslan ist der neue Konrektor der Realschule.

Beim Tag der offenen Tür stellte sich die Realschule Viertklässlern und Eltern vor.

Von Heike Karsten

Die Wünsche von Schulleiterin Birgit Sköries für das neue Jahr wurden wahr: Die Schüler dürfen ohne Masken in die Realschule kommen, die Schulleitung ist mit dem neuen Konrektor Murat Arslan wieder komplett und der Tag der offenen Tür fand wieder vor Ort und persönlich statt. Dieses Angebot nutzten am Samstagvormittag zahlreiche Viertklässler und ihre Eltern. Neben der musikalischen Begrüßung durch das Schulorchester der Siebtklässler in der Aula gab es von der Schulleitung Informationen über den anstehenden Schulwechsel, Fakten über die Schule und zu den Unterrichtsfächern. Da sich mehr als 200 interessierte Schüler und Eltern angemeldet hatten, gab es zwei Durchgänge – für Frühaufsteher um 9.30 Uhr und für Langschläfer um 11.30 Uhr. Im Anschluss führten die Zehntklässler die Besucher durch das Schulgebäude.

Zu sehen gab es eine ganze Menge, denn sämtliche Schüler als auch Lehrer waren am Samstag in die Schule gekommen, um einen realistischen Einblick in den Unterricht zu ermöglichen. Im Chemieraum wurden Experimente zur Oberflächenspannung durchgeführt, im Erdkundeunterricht recherchierten die Schüler an den schuleigenen I-Pads über den Wanderfeldbau im tropischen Regenwald und im Technikraum bauten die Schüler ihre persönlichen Traumhäuser aus Holz im Maßstab 1:50 nach. In der Schulbibliothek durchsuchte der Sozialwissenschaftskursus die Zeitungen nach Artikeln über Ereignisse, die die Börsenkurse beeinflussen könnten.

Schüler erhalten einen Ausgleichstag

Eine besonders große Anziehungskraft hatte Schulhund Yuma, der den Kindern mittels Würfel Rechenaufgaben stellte. Damit nicht nur die Schüler von Klassenlehrerin Saskia Linzer in den Genuss kommen, mit Yuma zu arbeiten, möchte die Schule eine Schulhund-AG ins Leben rufen, in der die Schüler unter anderem den Hundeführerschein erwerben können, kündigte Birgit Sköries an.

Zu den Besuchern zählten am Samstag auch Familien aus den Nachbarstädten. Viertklässler Bent Dworaczek (9) aus Dabringhausen bekam einen ersten umfangreichen Eindruck von der Schule. „Die Schule macht einen aufgeräumten und gut ausgestatteten Eindruck. Sie scheint auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder einzugehen“, sagte Vater Michael Dworaczek. Der große Vorteil dieser Schulform sei, dass der Unterricht mittags endet. „So bleibt noch Zeit für Hobbys und Lernen zu Hause“, fügte er hinzu.

Im Anschluss an den Rundgang konnten sich die Familien noch in der Mensa bei Kaffee und Kuchen stärken. Da der Samstagsunterricht in NRW nicht wieder eingeführt wurde, erhalten die Schüler für ihren Einsatz am Wochenende einen Ausgleichstag, wie die Schulleitung versicherte.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Straße an der Bever gesperrt
Straße an der Bever gesperrt
Aus Radstation wird Radsport Nagel
Aus Radstation wird Radsport Nagel
Aus Radstation wird Radsport Nagel

Kommentare