Brücke Brückenstraße

Radweg soll zur Baustraße werden

Der Panorama-radweg unter der Brücke Brückenstraße muss womöglich drei Monate gesperrt werden, während die Brücke ersetzt wird. Foto: wow
+
Der Panoramaradweg unter der Brücke Brückenstraße muss womöglich drei Monate gesperrt werden, während die Brücke ersetzt wird.

Abtransport des Bauschutts der Brücke Brückenstraße erfolgt über Panoramaradweg.

Von Karsten Mittelstädt

Voraussichtlich am 16. Februar wird der Bauausschuss in nichtöffentlicher Sitzung den Auftrag für Abriss und Neubau der Brücke Brückenstraße vergeben. Jedenfalls steht das auf der Tagesordnung der Sitzung. Sollte das geschehen, könnten die Arbeiten noch im März beginnen. Laut Bauamtsleiter Andreas Schröder ist Ziel, dass die neue Fußgängerbrücke im Mai fertiggestellt ist. Radfahrer müssen allerdings eine wahrscheinlich mehrmonatige Sperre in Kauf nehmen.

Denn, wie Schröder erklärte, muss der Bahntrassenweg während der Abriss- und eventuell auch während der Bauphase als Transportweg genutzt werden. Denn die relativ schmale Brückenstraße, aber auch die Mühlenstraße lassen kaum den Abtransport der Brückenteile mit schweren Lastwagen zu. Deshalb erfolgt der Abtransport des Bauschutts über den Bahntrassenweg. Der ist freilich für die Belastung von Fahrrädern und nicht von tonnenschweren Lastwagen ausgelegt. „Deshalb muss vor Baubeginn eine Baustraße angelegt werden“, erklärt Schröder.

Vom Bergischen Kreisel bis zur Brücke Brückenstraße wird der Asphalt des Radweges deshalb mit Matten und Schotter geschützt. Schröder: „Wir gehen davon aus, dass größere Schäden am Radweg dadurch vermieden werden können.“ Das Anlegen dieser Baustraße sei ein wesentlicher Grund, warum sich der Neubau der Brücke insgesamt deutlich verteure. Das liegt weniger an der neuen Brücke selbst, als an den hohen Abrisskosten.

Bahntrassenweg muss vielleicht drei Monate gesperrt werden

Nicht nur der Bauschutt der Brücke wird über die Baustraße entsorgt. „Vermutlich liefern wir darüber auch das Material für die neue Brücke an“, sagt Bauamtsleiter Andreas Schröder. Er geht davon aus, dass der Bahntrassenweg für etwa drei Monate gesperrt werden muss. Kann der Zeitplan eingehalten werden, wäre der Radweg mit Beginn der Fahrradsaison im Mai wieder befahrbar. Nach der Beschlussfassung im nicht-öffentlichen Teil des Bauausschusses am 16. Februar wird sich der Rat in seiner öffentlichen Sitzung am 21. Februar mit den Baukosten der Brücke beschäftigen. Wie berichtet, hat die Ausschreibung ergeben, dass der Bau deutlich teurer wird als geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Spektakulärer Glanz auf der Bever
Spektakulärer Glanz auf der Bever
Spektakulärer Glanz auf der Bever
Erst Max Giesinger, dann Kasalla in Wipperfürth
Erst Max Giesinger, dann Kasalla in Wipperfürth
Erst Max Giesinger, dann Kasalla in Wipperfürth
Narren machen Rathaus zum Tollhaus
Narren machen Rathaus zum Tollhaus
Narren machen Rathaus zum Tollhaus
Eltern freuen sich über Ferienbetreuung
Eltern freuen sich über Ferienbetreuung
Eltern freuen sich über Ferienbetreuung

Kommentare