Für den guten Zweck

200 Pizzen wandern über die Theke

Pizza für Pizza landete im heißen Ofen. Tobias Heyer (l.), Beiratsmitglied vom Verein „Zukunft Jugend“ gab den Bäckermeister. Foto: Bernd Büllesbach
+
Pizza für Pizza landete im heißen Ofen. Tobias Heyer (l.), Beiratsmitglied vom Verein „Zukunft Jugend“ gab den Bäckermeister.

Verein „Zukunft Jugend“ verwandelte Gemeindezentrum Lindenberg in eine italienische Backstube.

Von Bernd Büllesbach

Es war eine ungewohnt hohe Publikumsfrequenz am Samstagabend im Evangelischen Gemeindezentrum Lindenbergstraße. Dies hatte einen kulinarischen Grund. Der Verein „Zukunft Jugend“ bot zum vierten Mal eine Pizza-Aktion an. In der Zeit von 18 bis 21 Uhr konnte eine telefonische Bestellung aufgegeben werden. Entweder zur Auslieferung oder die Gäste fanden den Weg direkt in das „italienische Ristorante“. Pizzen mit acht verschieden Belägen standen zur Auswahl. „Eindeutiger Favorit ist die Pizza Hawaii, gefolgt von Pizza Thunfisch und um den dritten Platz kämpfen zurzeit noch die Pizzen Salami und Spinat“, erzählte der Kassierer des Vereins, Thomas Böhm.

Gegen 19.30 Uhr war die Anzahl der telefonischen Bestellungen am größten. Um die Übersicht zu behalten, tippte Thomas Böhm alle Bestellwünsche am PC ein, druckte das Bestellformular aus und leitete es an die Pizzabäcker weiter.

Toller Service und ofenfrische Leckereien erwarteten die Gäste

Eine Bestellung zur Auslieferung sorgte für Verwirrung: Hückeswagen, Bergerhof – darauf konnte auch Google Maps keine Antwort geben. Aber ein kurzer Rückruf klärte die Situation. Derweil wurde der von einer Pizzeria in Hückeswagen zur Verfügung gestellte Pizzateig portioniert und in etwa 26 Zentimeter große Fladen ausgerollt. Der Vereinsvorsitzende Michael Weber war als gelernter Bäcker natürlich für diese Aufgabe prädestiniert und rollte auf der gemehlten Fläche den Pizzateig aus. Vereinsbeisitzerin Frauke Walder bestrich die Pizzen dann mit einer sämigen Tomatensoße, die mit Oregano, Basilikum, Knoblauch kräftig gewürzt war. Je nach Wunsch erfolgte dann der Belag und die vorbereitete Pizza wurde in den professionellen Pizzaofen geschoben.

Standpunkt von Daniel Dresen

„Der Pizzaofen wurde uns von einer Pizzeria aus Radevormwald leihweise überlassen“, erzählte Böhm. Bei einer Temperatur von 400 bis 500 Grad war bei einer Verweildauer von sieben bis acht Minuten im Ofen die Pizza fertig. Dass die 200 Pizzen alle den gleichen Bräunungsgrad erhielten, war die Aufgabe von Tobias Heyer. Das Beiratsmitglied sorgte aufmerksam für gleichbleibende Qualität mit hervorragendem Zeitmanagement.

Nach der Backzeit konnte die Pizza dem Ofen entnommen werden und der Service brachte sie dem Gast. „Frischer geht es nicht“, meinte Tobias Heyer. Auch der Service hatten alle Hände voll zu tun: Das Salatbuffet musste zwischenzeitlich neu hergerichtet und Getränke serviert werden. Die Servicekräfte Annika Felbick und Emely Walder hatten aber die Situation voll im Griff. Sie schleppten Stühle und stellten Tische zusammen, wenn eine größere Gruppe ankam. Die Gäste Bernd und Edeltraut Herms lobten den tollen Geschmack: „Genauso muss Pizza schmecken“. Marlene Mauritz wartete derweil noch auf ihre Pizza. Aber die Wartezeit überbrückte sie mit Pizzabrötchen und verschiedenen Dips, bei denen reichlich Knoblauch verarbeitet wurde.

„Das gehört beim Italiener dazu“, verriet Mauritz ihre Restaurantvorlieben und genoss Knoblauchbutter auf einem Pizzabrötchen. „Da die Position des Jugendleiters nach wie vor vakant ist, soll der Erlös der Pizza-Aktion der Jugendarbeit insgesamt zu Gute kommen“, verriet noch Thomas Böhm. 

ZUKUNFT JUGEND E.V.

ENGAGEMENT Der Verein Zukunft Jugend gestaltet Kinder- und Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Hückeswagen. Junge Menschen gehen in der Gemeinde ein und aus und bekommen Impulse für ihren Glauben und ihr Leben. Spiel und Sport, Gruppen, Konfirmandenarbeit und Freizeiten sind Bestandteile einer lebendigen Jugendarbeit. Die Jugendlichen werden in ihrer Persönlichkeit gefördert und lernen ein gutes Miteinander, Konfliktfähigkeit und verantwortliche Lebensgestaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Kicken zahlt sich für den guten Zweck aus
Kicken zahlt sich für den guten Zweck aus
Kicken zahlt sich für den guten Zweck aus
Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener
Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener
Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare