Jugendpflege

„Ohne Jugendzentrum fällt vieles weg“

Sollte auf längere Zeit keine neue Leitung für das Jugendzentrum gefunden werden, würden viele Angebote für Kinder und Jugendliche in der Stadt wegfallen – wie etwa der Graffiti-Workshop.
+
Sollte auf längere Zeit keine neue Leitung für das Jugendzentrum gefunden werden, würden viele Angebote für Kinder und Jugendliche in der Stadt wegfallen – wie etwa der Graffiti-Workshop.

Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer der städtischen Jugendpflege fordert eine mögliche Alternative.

Von Stephan Büllesbach

Dass das Jugendzentrum womöglich ab Januar erst einmal ohne Leitung dastehen wird, hat nicht nur die Politik jetzt aufgegriffen, auch der Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer der städtischen Jugendpflege macht sich ernsthafte Sorgen. „Durch die Veränderungen beiden Aufgaben von Andrea Poranzke und dem Weggang der pädagogischen Fachkraft David Visse ist nicht mehr gesichert, wie es ab dem 1. Februar weitergehen soll“, heißt es in einer Pressemitteilung. Zunächst hatte geheißen, dass beide zum Jahresbeginn ihre Posten im Jugendzentrum räumen werden. Andrea Poranzke konzentriert sich demnächst ganz auf ihre Aufgaben in der Wirtschaftsförderung und dem Stadtmarketing. Visse wird die Verwaltung verlassen.

Es sei fraglich, ob jemand so schnell gefunden wird

Für den Förderverein steht fest: „Das Jugendzentrum kann nicht vorübergehend nur mit Honorarkräften geöffnet bleiben - und ohne eine pädagogisch geschulte Fachkraft ist die Schließung unumgänglich“, betonen Vorsitzende Roswitha Malecha und Kassiererin Sabine von Polheim, die den Verein vor 24 Jahren mitgegründet hat. Zwar habe der Stadtrat die Stellenfreigabe beschlossen und wurden die Stellen inzwischen ausgeschrieben – Bewerbungsfrist ist der 13. November. „Es ist jedoch fraglich, ob so schnell Fachpersonal gefunden wird“, betonen sie.

Der Vorsitzenden und der Kassiererin ist es ein Anliegen zu betonen, was alles wegfallen würde, wenn die weitere Öffnung des Jugendzentrums nicht möglich werden sollte: keine Anlaufstelle für Kindern und Jugendliche in der Woche, keine Ferienbetreuung, keine Angebote im Ferienspaßprogramm, kein Kinderdorf, keine Hausaufgaben-Betreuung, kein Weltkindertag, keine Vermietungen für private Kindergeburtstage, keine Betreuung von Minigolfanlage und Beachvolleyballfeld.

„Vor allem das Kinderdorf, um das uns einige Nachbarkommunen beneiden, ist gefährdet“, schreiben Roswitha Malecha und Sabine von Polheim. Dabei hätten sich schon viele Eltern gemeldet und nach dem Termin für den Sommer 2023 gefragt, weil sie danach ihren Urlaub planen und dies bei ihren Arbeitgebern einreichen müssten. „Bis wir in Hückeswagen endlich ein Jugendzentrum hatten, mussten viele Hürden überwunden werden“, erinnern sich die Vorsitzende und Kassiererin.

Jahrelang war um dieses Angebot gerungen worden, Mitte 2003 war das Jugendzentrum – später kurz Juze genannt – dann im Untergeschoss der Mehrzweckhalle im Brunsbachtal eröffnet worden. Nach turbulenten Zeiten mit sei das Juze inzwischen eine sehr gut laufende Institution geworden, betonen Malecha und von Polheim. Was sich deutlich gezeigt habe, als Hückeswagen viele Flüchtlingsfamilien zugewiesen bekam: „Die Kinder wurden herzlich aufgenommen, und teilweise war eine Verständigung in ihrer Muttersprache möglich.“

„Bis auf weiteres geschlossen“ - das sei keine Lösung

Zudem erlebten alle Mitarbeitenden des Juze Wertschätzung und Anerkennung. „Auch für diese Honorarkräfte ist die Zukunft ungewiss“, betont der Vorstand des Fördervereins. Er appelliert daher „mit Nachdruck“ an die Verwaltung und an Bürgermeister Dietmar Persian, alles in Bewegung zu setzen, um eine Übergangsregelung zu finden, bis die ausgeschriebenen Stellen wieder besetzt sind.

„Die Türen des Jugendzentrums ab 1. Februar geschlossen zu halten und ein Schild mit ,Bis auf Weiteres geschlossen‘ aufzuhängen, ist definitiv keine Lösung“, stellen Roswitha Malecha und Sabine von Polheim klar.

Hintergrund

Angebote: Das Team des Jugendzentrums bietet über die Woche verteilt verschiedene Aktionen für Kinder und Jugendliche an.

Außerdem: Betreut werden auch die Minigolfanlage und das Beachvolleyballfeld.

www.juze-hueck.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zum offenen Adventskalender: Idee weckt Vorfreude
Zum offenen Adventskalender: Idee weckt Vorfreude
Zum offenen Adventskalender: Idee weckt Vorfreude
Mrs. Ehrenamt wird 70 Jahre
Mrs. Ehrenamt wird 70 Jahre
Mrs. Ehrenamt wird 70 Jahre
Simon Kammerer beantwortet die Zehn Fragen
Simon Kammerer beantwortet die Zehn Fragen
Simon Kammerer beantwortet die Zehn Fragen
Fünf Projekte in zwei Jahren realisiert
Fünf Projekte in zwei Jahren realisiert
Fünf Projekte in zwei Jahren realisiert

Kommentare