Entlastungspaket des Bundes im Juni, Juli und August

Neun-Euro-Ticket auf dem Land beliebt

Ein Fahrgast kauft das 9-Euro-Ticket.
+
Ein Fahrgast kauft das 9-Euro-Ticket.

Im Juni sind im Bürgerbus knapp ein Viertel der Fahrgäste mit dem Ticket gefahren.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Der erste von drei Monaten, in denen das Neun-Euro-Ticket gilt, ist seit zwei Wochen vorbei. In den Großstädten berichtete die Bahn von überfüllten Zügen, überlasteten Bahnhöfen und einem sehr starken Zuspruch. Anders sieht es im ländlichen Raum aus. „Wir haben keinen umfassenden Einblick in die Gesamtverkäufe, da sehr viele Tickets über Online-Buchungen oder an den DB-Schaltern gekauft werden“, sagt OVAG-Geschäftsführerin Corinna Güllner. „Wir haben im Juni 11.500 Tickets über unsere Kundenzentren und die Busfahrer verkauft – dazu kommen die rund 17.000 Abonnenten, für die das Neun-Euro-Ticket ebenfalls gilt.“

Die Tendenz für den Juli sei hingegen deutlich besser. „Schon in der ersten Woche sind 7500 Tickets verkauft worden – wiederum zuzüglich der Abonnenten“, sagt Corinna Güllner. Sie sei somit „weder überwältigt, noch enttäuscht“, sagt die OVAG-Geschäftsführerin. Ticketverkäufe seien das Eine – die Nutzung in den Bussen das Andere. „Da wir keine Fahrgastzählungen machen, können wir uns nur auf den Eindruck verlassen, den unsere Fahrerinnen und Fahrer haben“, sagt Corinna Güllner. Der sei vor allem, dass die Hauptachsen durch den Oberbergischen Kreis durchaus stärker frequentiert seien. „Für Hückeswagen ist das natürlich die Linie 336 von Gummersbach bis Remscheid-Lennep“, sagt Corinna Güllner.

Es müssten erst die Grundlagen geschaffen werden

Grundsätzlich halte sie das Neun-Euro-Ticket für eine gute Sache für die Fahrgäste. „Und wir als Verkehrsbetrieb können daran gut sehen, welche Effekte es auf die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs hat“, sagt Corinna Güllner. Auf Dauer sei es aber ihrer Meinung nach so, dass es im ländlichen Raum zunächst einmal wichtiger sei, die entsprechenden Grundlagen zu schaffen. „Es geht hier nicht nur um den Preis, auch das entsprechende Angebot muss vorhanden sein.“

Der Branchenverband der Verkehrsbetriebe werde nach dem dritten Monat des Neun-Euro-Tickets eine Evaluierung machen. „Auf Landesebene ist eine umfangreiche Marktforschung geplant“, sagt Corinna Güllner. Die OVAG-Geschäftsführerin sehe allerdings tatsächlich vordringlich die Notwendigkeit des Ausbaus der Infrastruktur. „Und man darf dabei nicht vergessen, dass Angebot mit über zwei Milliarden vom Bund subventioniert wird. Rechnet man das auf ein Jahr hoch, dann sprechen wir von Summen, die meiner Meinung nach besser in die Ausweitung und den Ausbau des Angebots gesteckt werden sollten“, sagt Corinna Güllner.

Das Neun-Euro-Ticket gilt indes auch für den Bürgerbus. Der Vorsitzende des Hückeswagener Bürgerbusvereins, Winfried Boldt, kann für den Juni festhalten, dass das Ticket auch für den Bürgerbus sehr gerne genutzt wird. „Wir haben rund 100 Fahrten mit dem Neun-Euro-Ticket verzeichnet – das sind rund 25 Prozent der Fahrten“, sagt er. Und auch im Juli setze sich dieser Trend fort.

„Wir sind bereits jetzt bei 30 Prozent“, sagt Boldt. Zwar müsse die finale Abrechnung noch stattfinden, aber natürlich bekomme der Verein die Kosten erstattet. „Das wäre ansonsten schon ein enormer Ausfall für uns“, sagt Boldt. Er habe nicht mit einer solch großen Zahl an Nutzern gerechnet, sagt der Vorsitzende des Bürgerbusvereins.

Man könne das Ticket nicht im Bus kaufen, aber die Fahrer würden es natürlich abrechnen können. „Es sind meistens die regulären Fahrgäste – und für die ist es auf jeden Fall eine finanzielle Ersparnis – eine Fahrt kostet zwei Euro, wer dreimal in die Stadt und zurück fährt, hat die Kosten für das Neun-Euro-Ticket schon wieder hereingefahren“, sagt Boldt.

Boldt hält das Neun-Euro-Ticket für eine grundsätzlich sehr sinnvolle Sache, er glaubt aber, dass damit in erster Linie eine Diskussion angestoßen werden müsse. „Denn in erster Linie muss die Infrastruktur vorhanden sein, um wirklich ein sinnvoller Ersatz zu sein“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Scheune bietet Platz für 16 Personen
Scheune bietet Platz für 16 Personen
Scheune bietet Platz für 16 Personen
Liebhaber der Vinyl-Plattemachen Party für Freunde
Liebhaber der Vinyl-Plattemachen Party für Freunde
Liebhaber der Vinyl-Plattemachen Party für Freunde

Kommentare