Bezirksregierung Köln

Neuer Regierungspräsident stellt sich in Oberberg vor

Dr. Thomas Wilk (7.v.l.) stellte sich den Verwaltungsführungen von Kreis, Städten und Gemeinden vor – darunter auch die Bürgermeister Johannes Mans aus Radevormwald (8.v.l.) und Dietmar Persian aus Hückeswagen (3.v.l.).
+
Dr. Thomas Wilk (7.v.l.) stellte sich den Verwaltungsführungen von Kreis, Städten und Gemeinden vor – darunter auch die Bürgermeister Johannes Mans aus Radevormwald (8.v.l.) und Dietmar Persian aus Hückeswagen (3.v.l.).

Dr. Thomas Wilk absolvierte seinen Antrittsbesuch in Gummersbach.

Hückeswagen. Er ist „der Neue“ aus der Domstadt: Dr. Thomas Wilk nahm am 1. September dieses Jahres sein Amt als Regierungspräsident der Bezirksregierung Köln auf. Aktuell stellt er sich den Verwaltungsführungen der Kreise und kreisfreien Städte seines Regierungsbezirks vor – und absolvierte nun auch seinen Antrittsbesuch im Oberbergischen Kreis.

Landrat Jochen Hagt und Kreisdirektor Klaus Grootens begrüßten ihn im Kreishaus in Gummersbach. Beim Kennenlernen mit den oberbergischen Bürgermeistern – darunter auch Johannes Mans aus Radevormwald und Dietmar Persian aus Hückeswagen – stand die künftige Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Im Zuge des kurzen Austauschs wurden nach Angaben der Kreisverwaltung der Ausbau der Mobilität, Förderprogramme, die Regionalplanung oder der Fachkräftemangel angesprochen.

Nach seiner ersten Stippvisite zog Wilk ein positives Fazit: „Das war ein vertrauensvoller und offener Austausch. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit, damit wir die vor uns liegenden Themen und Herausforderungen gemeinsam und pragmatisch anpacken können.“ Auf den Antrittsbesuch und das erste Kennenlernen solle ein regelmäßiger Austausch zwischen den Behörden folgen.

Der Kontakt sollintensiviert werden

„Das Angebot der Bezirksregierung, den Kontakt zu intensivieren und darüber hinaus auch im alltäglichen Verwaltungsgeschäft kollegial zusammenzuarbeiten, nimmt der Oberbergische Kreis gerne an“, sagte Landrat Jochen Hagt. Auch die beim Besuch vertretenen Kommunen signalisierten, dass sie ein solches Miteinander begrüßen.

Wilk wurde 1971 in Dortmund geboren. Nach seiner Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt studierte er Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Als promovierter Volljurist war er bis 2005 als Justiziar bei der Stadt Bochum tätig. Danach folgten berufliche Stationen als Dezernent der Bezirksregierung Arnsberg und als Referent beim Innenministerium NRW bis 2010.

Drei Jahre lang war Wilk Beigeordneter der Stadt Gladbeck. Danach wechselte er als Kreisdirektor zum Kreis Unna. 2018 übernahm er die Abteilung Bauen sowie „BIM-Competence-Centers“ im nordrhein-westfälischen Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung. -rue-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Neue Grundschule wird modern und offen
Neue Grundschule wird modern und offen
Neue Grundschule wird modern und offen

Kommentare